[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Ist das eine (tolle) Bleiplombe?  (Gelesen 766 mal)
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 597



E-Mail
« am: 11. Juli 2021, 12:10:36 pm »

Hallo liebe Leute im Sucherforum,

zur Zeit sind die Kinderchen zu Besuch und natürlich sind wir - als endlich mal das Wetter passte - einmal mit der Sonde unterwegs gewesen.
Dabei haben wir einen Fund gemacht, den wir alle großartig finden, allerdings können wir das Teil nicht wirklich identifizieren, ich vermute eigentlich dass es eine Bleiplombe ist.
Habe aber nirgends eine Hilfe gefunden, wo und wie sie einzuordnen wäre.

Jetzt also doch schnell mal hier ins Sucherforum stellen (um mich herum familiäres Chaos, ist man gar nicht mehr gewohnt, obwohl ich 4 Kinder großgezogen habe).

Hier die Bilder mit der Bitte um Eure Hilfe. Sie hat einen Durchmesser von 2,3 cm. Es ist Blei (weil schwer), verbogen, auf
einer Seite ein großes R
auf der anderen Seite zwei Türme, eine Stadtmauer, was zwischen den Türmen ist, wissen wir nicht. Am oberen linken Rand die Buchstaben FL (wie es weiter geht, ist durch die Verbiegung nicht mehr zu sehen).

Liebe Grüße und allen einen schönen Sonntag!
Fabulas
Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2991



E-Mail
« Antworten #1 am: 11. Juli 2021, 12:17:44 pm »

Servus Fabulas,  winke winke

das ist definitiv eine Plombe. Genauer gesagt eine Tuchplombe. Und eine wirklich schöne noch dazu  Super
Leider kann ich zum Motiv auch nichts genaueres beitragen.

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 8904



« Antworten #2 am: 11. Juli 2021, 12:36:02 pm »


Guten Tag!

Eine extrem schöne geprägte Plombe. Zwischen den Türmen sitzt eine Figur und ich sehe noch ein G oder C vor den von Dir genannten Buchstaben. Da Blei nicht allzu bruchemffindlich ist könntest Du das Stück sehr langsam und behutsam wieder aufbiegen. Da es keine materiellen aber einen historischen Wert besitzt kannst Du da wenig falsch machen!


lG Thomas  winke winke
Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 597



E-Mail
« Antworten #3 am: 11. Juli 2021, 13:16:52 pm »

Eine Tuchplombe!!!  Hilfe ... Ich werde verrückt Boh Wie toll!

Ja, sie ist wunderschön. Gibt es eine Ansage zum ungefähren Alter?
Könnte das R für Rothenburg (ob der Tauber) stehen? Das ist ganz in der Nähe.

Das G oder C habe ich jetzt erst gesehen - danke für den Hinweis und danke für Eure schnellen Meldungen.
Man kann es ja kaum erwarten, zu erfahren was es ist.

Grüße!!!!
Fabulas



Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2991



E-Mail
« Antworten #4 am: 11. Juli 2021, 13:52:46 pm »

Hier mal Wikipedia zu Tuchplomben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tuchplombe

Denke bei deiner, aber nur aus dem Bauch heraus, irgendwo zwischen 1700 und 1800.

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
cyper
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 853


Plombe


E-Mail
« Antworten #5 am: 11. Juli 2021, 18:33:55 pm »

Das R steht eher für Roggenmehl
Die Stad steht auf der Seite mit der Stadtmauer und den Türmen Also oberhalb die Buchstaben F und L oder .....

Gruß cyper
Gespeichert
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2801



« Antworten #6 am: 11. Juli 2021, 20:30:11 pm »

Hallo cyper
Bist du dir sicher mit der Mehlplombe?   mhh grübel
Klar könnte man das R als Roggenmehl ableiten.
Ich kenne einige Mehlplomben. Roggenmehl bei mir immer RM.
Aber das ist nicht was mich zweifeln lässt. Es ist die typische "Tuchplombenform."
Sichere Mehlplomben durfte ich in der Form noch keine finden.
Gruß Signalturm
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 597



E-Mail
« Antworten #7 am: 12. Juli 2021, 09:57:52 am »

Mehl- oder Tuchplombe???

Spontan dachte ich auch gleich an eine Tuchplombe (hatte es kaum zu hoffen gewagt) und bin nach Ansage von Signalturm und Thomas ziemlich sicher, dass es eine ist.

Den Versuch die Plombe aufzubiegen damit die Schrift lesbar ist, habe ich abgebrochen.

Und so habe ich mich nochmal auf eine kleine Recherchereise im Netz begeben.

Es könnte doch sein, dass der Buchstabe "R" für die Stadt steht. Und so habe ich mir mal die Wappen von Regensburg und Ravensburg angeschaut (siehe unten, wobei besonders das "ravensburg_01" die Besonderheit der zwei Fenster in den Türmen aufweist).

Besonders die Ravensburger Wappenformen haben viele Gemeinsamkeiten mit der Plombe.
Ravensburg war wohl bedeutend in der Papierherstellung (6 Papiermühlen) und Tuchstadt. Habe ich nicht gewusst, doch ein Ausstellungsbeitrag (Museum Humpisquartier) aus dem Jahr 2013 belegt dies:

"1000 Jahre Textilgeschichte in Ravensburg und am Bodensee. Ravensburg war über Jahrhunderte hinweg eine Textilstadt. Der Produktion von Leinwand und dem Baumwollmischgewebe Barchent verdankten die Stadt und die gesamte Region Bodensee-Oberschwaben im Spätmittelalter ihren Reichtum. Die Sonderausstellung "Auf Tuchfühlung. 1000 Jahre Textilgeschichte in Ravensburg und am Bodensee" im Museum Humpis-Quartier widmet sich vom 26.4. – 13.10. dieser Erfolgsgeschichte.
In den Städten vom Bodensee bis in das Allgäu schossen tagein tagaus die Webschiffchen durch die Webstühle und erzeugten Leinwand und Barchent. Die gesamte ummauerte Reichsstadt Ravensburg war mit Orten, Institutionen und Menschen besiedelt, die Textilien produzierten, veredelten und verkauften. Ihre Erzeugnisse wurden von den süddeutschen Handelsgesellschaften nach ganz Europa exportiert.
Mit vielen originalen Objekten aus St. Gallen, Wangen, Biberach, Augsburg und Ravensburg wird die Zeit der Spinnerinnen, Weber und Kaufleute zum Leben erweckt und an die ehemalige Bedeutung der Textilwirtschaft für die Region erinnert."

Ich schicke mal ein Foto dorthin.

 Danke Für Eure Beiträge vielen Dank! Melde mich wieder, wenn ich mehr weiß...

Liebe Grüße
Fabulas
Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2801



« Antworten #8 am: 12. Juli 2021, 11:13:40 am »

Hallo Fabula`s

Die Wappenseite eurer Plombe sieht echt alt aus, wärend das "R" einen eher neuzeitlichen Eindruck macht.
Bei meinen paar Tuchplomben, die ich finden durfte, war die Stadt als solche nie mit einem einzelnen Buchstaben gekennzeichnet.
Ich denke das wäre die Verwechslungsgefahr zu groß. Es gibt ja viele Städte mit R.
OK es gibt ja aber auch noch die Kombi von Wappen und R
Das will aber auch nichts bedeuten.
Bin mal gespannt ob es eine sichere Auflösung des Rätsels gibt.
Auf alle Fälle ein ausergewöhnlich schönes Stück.
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 597



E-Mail
« Antworten #9 am: 12. Juli 2021, 12:17:52 pm »

Hallo Fabula`s

Die Wappenseite eurer Plombe sieht echt alt aus, wärend das "R" einen eher neuzeitlichen Eindruck macht.


Hallo Signalturm,

stimmt, das habe ich gar nicht so beachtet. Danke für den Hinweis!
Jetzt ist wirklich wieder alles denkbar...
Habe Fotos an das Museum geschickt. Der Mitarbeiter ist erst ab 19.07. wieder da. Bis dahin heißt es abwarten.
Wäre natürlich ein Träumchen, wenn die Plombe wirklich eine Tuchplombe aus Ravensburg wäre - dann hätte sie auch ihren Platz für die nächste Ewigkeit gefunden.

Viele liebe Grüße!
Fabulas
Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 597



E-Mail
« Antworten #10 am: 12. Juli 2021, 12:32:07 pm »

 Ein Auge drauf werfen irre  Big grinsing

Wen es interessiert... und weil ich es nicht lassen kann und weil von Euch sehr gute Anregungen kommen:

Eine Plombe gefunden, bei der ebenfalls der Anfangsbuchstabe der Stadt ist. Die Schrift ist hier aber tatsächlich anders.

Eine Tuchplombe aus Zittau - da sie in Zusammenhang mit einem Kaufmann Carl Christian Besser gebracht wird, sollte sie wohl aus der Zeit Mitte des 18. Jahrhunderts stammen.
Foto und Info von der Facebookseite "Städtische Museen Zittau".

Grüße!
Fabulas

Bild Tuchplombe Zittau (Z), Tuchplombe Augsburg (A) In Augsburg gab es die Tuchplomben bis 1785
Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
cyper
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 853


Plombe


E-Mail
« Antworten #11 am: 12. Juli 2021, 21:04:16 pm »

Hallo cyper
Bist du dir sicher mit der Mehlplombe?   mhh grübel
Klar könnte man das R als Roggenmehl ableiten.
Ich kenne einige Mehlplomben. Roggenmehl bei mir immer RM.
Aber das ist nicht was mich zweifeln lässt. Es ist die typische "Tuchplombenform."
Sichere Mehlplomben durfte ich in der Form noch keine finden.
Gruß Signalturm

Ich kenn mich mit Plomben auch nicht aus - war nur so ein Gedanke mit dem R - tendiere aber jetzt aber auch eher zu Tuchplombe.

Gruß cyper
Gespeichert
Jacza
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 242


« Antworten #12 am: 13. Juli 2021, 14:24:19 pm »

Hier noch etwas über Tuchplomben aus einem anderen Forum.  winke winke

Viele Grüße
Jacza

Gespeichert
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 8904



« Antworten #13 am: 13. Juli 2021, 14:26:57 pm »


Guen Tag!

Ravensburg scheint doch wunderbar hinzukommen!
Tolle Recherche!

lG THomas  winke winke
Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 597



E-Mail
« Antworten #14 am: 29. Juli 2021, 22:21:30 pm »

Guen Tag!

Ravensburg scheint doch wunderbar hinzukommen!
Tolle Recherche!

lG THomas  winke winke

Dankeschön!

Ich habe Fotos an das Humpis Museum nach Ravensburg geschickt. Sie denken, das R steht für Roggenmehl. Also -  ich bin da gar nicht sicher.
Wenn ich die Plombe dort hinbringe, würden sie sie gerne nehmen. Naja, ich glaube, da recherchiere ich erstmal noch ein bisschen. Es bleibt also noch spannend.

Herzliche Grüße
Fabulas
Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 597



E-Mail
« Antworten #15 am: 29. Juli 2021, 22:25:03 pm »

Hier noch etwas über Tuchplomben aus einem anderen Forum.  winke winke

Viele Grüße
Jacza



Hallo Jacza,

ich habe mich noch nicht bedankt für Deinen Beitrag - aber jetzt.  Danke
Eigentlich steht es ja drin: Tuchplombe - Hausmarke. Evtl. steht das R auch für einen Namen  Nixweiss
Ich bin immer noch auf Spurensuche. Die Antwort vom Humpis Museum hat mich nicht so ganz überzeugt - sie gehen von Mehlplombe aus.

Viele Grüße!
Fabulas
Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 20 Zugriffen.