[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Fundaufbewahrung - Ablage  (Gelesen 5747 mal)
sondelei
Siedler
**
Offline Offline

Beiträge: 41



E-Mail
« am: 09. August 2015, 14:25:51 pm »

Hallo,

hätte da mal eine Frage bezüglich der Aufbewahrung/Ablagerung.
z.Zt. nutze ich Münz-Sammelboxen

bin aber auf der Suche nach etwas Anderem, da die Grösse(Höhe) meist nicht reicht z. B. für Musketenkugeln oder Schnallen.

Hätte gern so um die 25 Teile in einer Box, vlt. mehr(das Reicht so für ein zwei od. drei Gänge auf einem Feld), so dass man alles beisammen hat.

Gibt es Empfehlungen von Euch, ohne sich preislich in den Ruin zu stürzen ?

Grüße

SondelEi
Gespeichert
mc.leahcim
In Memorial
******
Offline Offline

Beiträge: 7420



« Antworten #1 am: 09. August 2015, 14:31:57 pm »

Schau dir mal Sortimentboxen / Schraubenboxen an. Möglichst mit versetzbaren Zwischenwänden. Das ist dann aber keine Endlösung, denn auch die sind mal voll. An sich sollten Funde in kleine Plastikbeutel, die man so zuklippsen kann. Hier kann dann auch ein Zettel mit Fundumständen und Fundnummer mit rein.

Gruß

mc.leahcim 
Gespeichert

Gum biodh ràth le do thurus. = Möge deine Suche erfolgreich sein (Keltisch/Gälisch)
Die soziale Kälte hilft nicht die globale Erwärmung aufzuhalten!!
sondelei
Siedler
**
Offline Offline

Beiträge: 41



E-Mail
« Antworten #2 am: 09. August 2015, 14:52:34 pm »

Hallo danke  mc.leahcim,

ja das mit den Klippbeuteln mach ich auf dem Feld so, Zettel kommt da auch rein.
So wurde es bei der Schulung erklärt und wird von mir auch so gemacht.

Allerdings denke ich in der Wohnung zu Hause siehts halt in Kästen schöner aus (Zettel drunter- und fertig), zudem kann man es auch einem Interessierten mal zeigen,
ohne sich durch 100erte Tüten wühlen zu müssen.

Vlt. ist das auch nur so ein Anfänger Ding immer alles zugänglich zu haben und sehen zu müssen, vlt. lässt das mit der Zeit nach.

Gruß
SondelEi



Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 14184



« Antworten #3 am: 09. August 2015, 15:43:28 pm »

Das mit den Plastiktütchen ist die beste Archivierung für diejenigen Funde, zu denen Du
in Absprache mit dem Amt Fundmeldungen machst.
Für diejenigen Funde, von denen das Amt keine Fundmeldungen haben will, eignen sich diese Sortimentboxen am besten.
Im Foto beispielsweise viele Knöpfe,  die in den Boxen nach gewissen Sachgruppen sortiert sind.
Alternativ kann man auch nach Fundorten sortieren.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
ChristianH
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 602


Mitglied der Detektorgruppe Schleswig-Holstein

christian.harries.hh@gmail.com
« Antworten #4 am: 26. März 2021, 09:28:12 am »

Zitat
Das mit den Plastiktütchen ist die beste Archivierung für diejenigen Funde, zu denen Du
in Absprache mit dem Amt Fundmeldungen machst
für mich würde ich es so formulieren, dass Fundtütchen dann nötig sind, wenn ein Fund eingemessen wurde, was ja unabhängig von einer möglichen oder anstehenden Meldung der Fall sein kann. Zusätzlich sind Tütchen m.E. dann sinnvoll, wenn ein Fund nicht in einer Vitrine, sondern in der Box liegt, er aber zu wertig und/oder zu empfindlich ist, als dass man ihn lose mit anderen Funden verwahrt. Insbesondere schützen Fundtütchen einen Fund vor Kratzern oder Schädigungen der Patina durch Reibung. Das Schöne an den Fundtütchen ist, dass sie ja nicht viel kosten...
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.065 Sekunden mit 19 Zugriffen.