[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 2 Weiherl und 1 Kreuz  (Gelesen 2419 mal)
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 5640



« am: 01. Februar 2013, 15:40:01 pm »

Servus,

gestern hab ich diese 2Weiherl und das Kreuz mit Holzeinlage gefunden.
Großes Andechs, 30x23,5mm, kleines Altötting, 22x18mm. Das Kreuz
30x18,5mm?

Mich interessiert das Alter und Sonstiges dieser Teile!

Danke und Grüße für Antworten.

Robert winke winke
Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
mc.leahcim
In Memorial
******
Offline Offline

Beiträge: 7420



« Antworten #1 am: 02. Februar 2013, 14:22:37 pm »

Das Kreuz ist wahrscheinlich vom Rosenkranz und ziemlich zeitlos.

Michael
Gespeichert

Gum biodh ràth le do thurus. = Möge deine Suche erfolgreich sein (Keltisch/Gälisch)
Die soziale Kälte hilft nicht die globale Erwärmung aufzuhalten!!
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 5640



« Antworten #2 am: 02. Februar 2013, 17:29:19 pm »

Das Kreuz ist wahrscheinlich vom Rosenkranz und ziemlich zeitlos.

Michael

Servus Michael

ja da hast Du recht und die 2 Weiherl, was sagst Du dazu?
Ich glaub, daß da nur Gratian helfen kann.

Grüße

Robert winke winke
Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
jetonha
Gast
« Antworten #3 am: 03. Februar 2013, 12:29:13 pm »

Hallo Robert,

das Weiherl aus Altötting ist einfach: kline Med. mit
"Unter Deinen Schutz Fliehen Wir", sind in der
2. Hälfte des 19.Jh., sagen wir zwischen 1860-1880,
sehr populär.
  Das schlichte Kreuz könnte aus der gleichen Zeit sein,
 eventuell etwas später.

 Etwas schwieriger ist die Medaille mit den 3 angegossen
"Zierknöpfen" vom Monte Santo (dem heiligen Berg von
Andechs- übrigens mit schönem Biergarten): Zierknöpfe
findet man normalerweise bei Medaillen mit Halterungen
- z.B. von 2 Silberplättchen - im 18.Jh.
 Ich habe ein sehr ähnliches Andechser Stück aus Messing(!)
(glatter Rand), bei dem ich ca 1800 sagen würde.
  Falls die Medaille aus Zinn sein sollte (da findet man
oft gegossene Zierknöpfe), dann ist sie wohl nicht vor
1880 entstanden. Das gilt für die meisten Diessener Güsse.
Im Katalog "Andechs" von Pöllnitz/Peus habe ich nur
Ähnliche gefunden.

Einen schönen Sonntag
Werner
Gespeichert
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 5640



« Antworten #4 am: 03. Februar 2013, 13:01:03 pm »

Hallo Robert,

das Weiherl aus Altötting ist einfach: kline Med. mit
"Unter Deinen Schutz Fliehen Wir", sind in der
2. Hälfte des 19.Jh., sagen wir zwischen 1860-1880,
sehr populär.
  Das schlichte Kreuz könnte aus der gleichen Zeit sein,
 eventuell etwas später.

 Etwas schwieriger ist die Medaille mit den 3 angegossen
"Zierknöpfen" vom Monte Santo (dem heiligen Berg von
Andechs- übrigens mit schönem Biergarten): Zierknöpfe
findet man normalerweise bei Medaillen mit Halterungen
- z.B. von 2 Silberplättchen - im 18.Jh.
 Ich habe ein sehr ähnliches Andechser Stück aus Messing(!)
(glatter Rand), bei dem ich ca 1800 sagen würde.
  Falls die Medaille aus Zinn sein sollte (da findet man
oft gegossene Zierknöpfe), dann ist sie wohl nicht vor
1880 entstanden. Das gilt für die meisten Diessener Güsse.
Im Katalog "Andechs" von Pöllnitz/Peus habe ich nur
Ähnliche gefunden.

Einen schönen Sonntag
Werner

Servus Werner,

erst mal danke für Dein Bemühen. Die Medaile ist aus Messing oder
Bronze und war versilbert. Ein Auge drauf werfen

Grüße

Robert winke winke
Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
Gratian
Moderator
*****
Offline Offline

Beiträge: 5193


Allwissend bin ich nicht doch viel ist mir bewusst


« Antworten #5 am: 06. Februar 2013, 21:30:46 pm »

Das meiste ist ja schon gesagt. Altötting und Andechs wobei der Altöttinger Anhänger in der tat wohl Ende des 19. Jahrhunderts evtl sogar ganz am Anfang des 20. Jahrhunderts anzusiedeln ist. Also um 1900 ist eine zutreffende Datierung..

Der Anhänger aus Andechs ist älter und gehört ins 17. Jahrhundert. Die Hostienmonstranz in Flammenglorie auf der einen und zwei Engel mit der Tafel mit dem halben Schweistuch Christi und darüber einen Kranz. Das halbe Schweistuch ist eine weitere Reliquie die in Andechs verehrt wird.

Das Stück ist auch im Peus Katalog zu Auktion 1982 dort Nr. 155 zu finden. War mit 135 DM angesetzt und ging für 155 DM weg. Beschrieben ist es auch in: Die Andechser Medaillen. Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige. (Augsburg 1968 S 377 - 398 Tafel 2.
Gespeichert

Gut Fund!   Ich Engel
Gratian

ANTE ROMAM TREVERIS STETIT ANNIS MILLE TRECENTIS
PERSTET ET AETERNA PACE FRUATUR. AMEN.
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 5640



« Antworten #6 am: 07. Februar 2013, 08:56:07 am »

Servus Gratian,

diese ausführlichen Angaben zum Andechser Weiherl haben mir noch
gefehlt. Wie gesagt es war schon sehr genau beschrieben, aber das
ist das Tüpferl auf dem "i".

Danke und herzliche Grüße

Robert winke winke
« Letzte Änderung: 07. Februar 2013, 09:01:59 am von Robert » Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 20 Zugriffen.