[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1] 2 3 ... 19
  Drucken  
Autor Thema: 2. Bauprojekt: Hochleistungsdetektor der oberen Spitzenklasse  (Gelesen 268620 mal)
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« am: 01. September 2006, 16:41:59 pm »

Ich starte mal hier einen neuen Thread mit dem Bauprojekt eines Detektors der oberen Spitzenklasse (sollte eigentlich schon Anfagngs des Sommers starten, aber besser spät als nie  zwinker ).

Beschreibung des Detektors:
Es handelt sich um den Detektor Modell 2010 (sagt keinem was, ich weiß..).
Es ist ein Detektor dessen Gehäuse (etwa 20cm * 20cm) mit einem Lederband in Brusthöhe oder an der Seite getragen wird. Der Detektor hat 5 Drehregler incl Batteriecheck, und einen Ausgang für den Spulenanschluß und ein Kopfhörerausgang.
Zusätzlich bietet der Detektor die Möglichkeit sogenannte "Großschleifen" zu montieren, also Suchspulen mit den Maßen 1Meter * 1 Meter und sogar 2Meter*2Meter!!!!!
 Für unsere Tauchfreunde besteht wieder die Möglichkeit den Detektor in ein wasserdichtes Gehäuse zu bauen um so damit Unterwasser zu suchen, den dieser Detektor ist so aufgebaut das Salzwasser keine Fehlsignale in der Empfindlichkeit auftreten lassen

Spuelnfertigungsdaten (genaue Wicklungszahlen) und Schaltpläne und ein fertiges Layout liegt mir hier vor, werde das dann entsprechend hier veröffentlichen.

Suchtiefen:

                        Objektgöße   Spule230mm  Spule430mm  Großspule1000x1000mm
Silbermünze      40x3mm        32cm             39cm
EheringGold       23mm           18cm            15cm
Blech                100x100mm   68cm             87cm             115cm
Patrone Kupfer  20mm           45cm             61cm
Handgranate     50mm           61cm             75cm             105cm
Kanister Blech   280x180mm  118cm           145cm           225cm
Blech                 500x500mm  ?                   ?                    265cm
Sieht also ganz gut aus  prost

Vergleichsgeräte liegen etwa zwischen 2000-2500 Euro!!!

Alternativ der kleine Bruder des 2010, das Modell 770. Er hat eine Arbeitsfrequenz von 9khz und ist durch seine kleinere Baugröße ganz normal auf dem Detektorgestänge in einer kleinen Plastikbox unter zu bringen. Er hat zwar nur 2 Drehregler und Kopfhöreranschluß und Spulenanschluß aber die Suchtiefe sind sehr eindrucksvoll:

                        Objektgöße      Spule230mm 
Silbermünze      40x3mm          36cm 
EheringGold       23mm             29cm
Blech                100x100mm     60cm
Patrone Kupfer  20mm              48cm
Handgranate     50mm              51cm
Kanister Blech   280x180mm     93cm
Leider besteht hier beim kleinen Bruder keine Möglichkeit größere Suchspulen anzuschließen (liegen zumindest keine Schaltpläne vor)
Welchen Detektor wir hier bauen sollte ist eure Wahl, vergelicht dazu mal mit dem größeren Modell oben.

Ob Interesse an diesem Detektor besteht, darum der neue Thread hier.
 Wär schön wenn ein paar hier posten würde das man weiß ob grundlegendes Interesse an dem Detektor besteht
« Letzte Änderung: 01. September 2006, 17:00:30 pm von quink » Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #1 am: 01. September 2006, 17:18:44 pm »

Für alle die nicht wissen was ne Großschleife ist, hier mal ein Bild von einer Großschleife eines anderen Detektors:



Normalerweise sind die Gurte der Großschleife länger, sodas die Gurte über die Schulter getragen werden und die Hände frei sind.

Wie oben erwähnt eignet sich so eine Großschleife nur für das Modell 2010, für den kleineren Bruder bißher kein Schaltplan vorhanden
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
Waldemar
Gast
« Antworten #2 am: 01. September 2006, 23:10:49 pm »

auch allgemein bekannt als Suchrahmen. Alarm !!!
Gespeichert
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #3 am: 02. September 2006, 19:30:36 pm »

Wird zwar wieder etwas dauernd bis sich alle Bastler wieder hier einfinden, trotzdem solltet ihr euch mal überlegen welchen der beiden Detektoren wir bauen sollten (betrachtet dazu die Suchtiefen der beiden Detektoren oben in den Tabellen).
Wie schon erwähnt ist der kleinere 770 sehr leicht zu bedienen, zusätzlich klein in den Abmessungen und ganz gute Suchtiefen.
Der große Bruder 2010 hat den Nachteil das er bei Goldobjekten nicht so gut wie der kleine Bruder 770 ist, dafür aber Möglichkeiten wie Großspule (oder wie Waldemar das Ding nennt: Suchrahmen) bietet und zusätzlich bietet der 2010 die Möglichkeit der Saltzwassersuche (am meerstrand oder beim tauchen) bietet. Der Nachteil ist das der 2010 relativ groß ist das er extra um den Hals oder an der Hüfte getragen werden muß.

Kosten der Bauteile wieder relativ gering und liegt unter einem ebay Chinaschrott Detektor  prost

Also schreibt eure Meinungen welchen Detektor ihr von beiden lieber bauen möchtet (oder wir bauen beide, den anderen dann aber erst danach im nächsten Jahr)
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
ren
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 949


Horrido – Joho


« Antworten #4 am: 02. September 2006, 20:02:35 pm »

Hi Quink,

ich glaube es handelt sich bei den vorgeschlagenen Detektoren um die Modelle aus dem Buch " Kompendium der Metalldetektoren" oder?

Falls dem so ist, dann beachtet bitte das sich bei den Schaltplänen Fehler eingeschlichen haben, die Korrekturen dazu gabs glaube ich bei Amazon.de unter dem Titel des Buches zu finden.

Grüße

REN
Gespeichert

No Disc - No Fun
Ritter Rost
Siedler
**
Offline Offline

Beiträge: 44


« Antworten #5 am: 05. September 2006, 16:29:53 pm »

Hallo quink!

Also ich wäre eher an der kleineren Version interessiert!

Möchte eigentlich nicht in einen Vertrag im Fitness-Studio investieren, um so eine sperrige Kiste beschwerdefrei mit mir rumschleppen zu können!            Big grinsing

Wie sieht es denn mit der Spule dafür aus?
Das war ja bei dem Bandido das eigentliche Problem.

Viele Grüße,

Ritter Rost
                   
Gespeichert
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #6 am: 07. September 2006, 18:37:49 pm »

Hi,
diesmal sind genauere Einzelheiten bekannt, sodas Nachbau keine Schwierigkeiten geben dürfte  Hey yeah

Wenn wer ne andere Idee oder nen Vorschlag hätte zum Bau eines anderen Detektors mit ähnlicher oder besserer Suchtiefe, nur raus damit

@ren
Schaltpläne und Layouts liegen vor, ebenso die "Fehlerliste"
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
efreak0314
Gast
« Antworten #7 am: 27. September 2006, 18:26:25 pm »

hallo quink,
darf ich fragen wo man die benötigten schaltbilder und partlist herbekommen kann? würdest du die sachen auch hier posten?
Gespeichert
nobody
Administrator
*****
Offline Offline

Beiträge: 3104


Schau mir ins Auge...


WWW
« Antworten #8 am: 27. September 2006, 19:05:25 pm »

Hallo Quink,
hätte da auch noch ein paar Fragen

Zitat von: quink
Es handelt sich um den Detektor Modell 2010

2010, ist das das Datum der Fertigstellung ?  Big grinsing

Zitat von: quink
das Modell 770. Er hat eine Arbeitsfrequenz von 9khz

Ist die Arbeitsfrequenz beim 2010 genauso?

Zitat von: quink
besteht wieder die Möglichkeit den Detektor in ein wasserdichtes Gehäuse zu bauen

Gilt dies auch für den 770?

Zitat von: quink
Leider besteht hier beim kleinen Bruder keine Möglichkeit größere Suchspulen anzuschließen (liegen zumindest keine Schaltpläne vor)

Liegt es an den Schaltplänen oder an der Möglichkeit?



Prinzipiell würde ich mich für den 770 als Unterwasserdetektor interessieren, da man UW ein kleines Gerät mit nicht all zu großer Spule
gut handhaben kann. Der Reiz, eine Großschleife über Wasser anzuschließen ist natürlich auch da --> 2010.
Doch bei realistischer Betrachtung ist die Anzahl der Einsätze einer Großschleife wohl sehr gering, und der Aufwand
doch sehr groß.

Soweit so gut
nobody


Gespeichert

Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #9 am: 28. September 2006, 01:01:00 am »

Mal zu den Fragen hier:

Schaltpläne werden wieder wie gewohnt hier gepostet, es existiert zu beiden Modellen auch schon eine fertige Layoutfolie (damit wird die Platine dann nur noch belichtet und entsprechend die Löcher gebohr - dann kann schon bestückt werden).
Bei dem 2010 müßten aber Änderungen am Schaltplan getan werden, sodas hier erst eine Layoutfolie noch entwickelt werden müßte.

Zu dem UW, tja eigentlich eignet sich der 2010 (ich hoffe das er erheblich früher hier fertig gestellt wird :)
besser zur UW da er Salzwassertauglich ist, also ist die Möglichkeit gegeben damit im Meer zu tauchen.
Aber ich gebe dir Recht, der kleine wär zum tauchen handlicher..

Übrigens schaut euch oben noch mal die Meßwerte an, dürften den Vergleich zu hier sonst benutzten Geräten bestimmt nicht scheuen.

Also besteht Interesse ?
Erklärt sich vielleicht jemand bereicht die Platinen bei sich herzustellen und uns günstig zu verkaufen ?
Falls ihr Interesse an einem anderen Detektor haben solltet, oder jemand noch nen guten Schaltplan haben sollte - schlagt was vor
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
nobody
Administrator
*****
Offline Offline

Beiträge: 3104


Schau mir ins Auge...


WWW
« Antworten #10 am: 28. September 2006, 10:18:34 am »

Zitat von: quink
Also besteht Interesse ?
Erklärt sich vielleicht jemand bereicht die Platinen bei sich herzustellen und uns günstig zu verkaufen ?
Falls ihr Interesse an einem anderen Detektor haben solltet, oder jemand noch nen guten Schaltplan haben sollte - schlagt was vor

Hi quink,
ich habe mir vor ein paar Jahren mal einige Platinen für Kartenlesegeräte geätzt.
Waren aber nur einseitige. Wenn die Stückzahl nicht mehr als 15-20 ist, würde ich das
machen.
Gespeichert

Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
Nertomarus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 669



WWW
« Antworten #11 am: 28. September 2006, 13:17:06 pm »

Also ich hätte Interesse mitzumachen.
Habe aber noch ein Monat Stress, dann ging's leichter.
Gespeichert

Möge Fortuna mit euch sein!
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #12 am: 30. September 2006, 16:20:24 pm »

So in etwa 2 Wochen fangen die Unis wieder an, dann habe ich Zeit das ganze passend einzuscannen und werde es hier entsprechend posten.

Hoffe das sich bis dahin noch ein paar melden die mitmachen wollen..
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
Marko
Bursche
*
Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #13 am: 05. Oktober 2006, 16:35:34 pm »

hi,
habe bei dem scheißwetter großes interesse mitzumachen.
kann es sein, das ich irgendwo gelesen habe, das der 2010 ein pi-model ist?
hat er eine metallunterscheidung?
gruß,marko
Gespeichert
Nertomarus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 669



WWW
« Antworten #14 am: 05. Oktober 2006, 19:36:12 pm »

Der 2010 ist ein PI; angeblich hat er auch eine Metallunterscheidung. Aber auf die würde ich mich nicht verlassen.
Aber man wird sehen.

Den Detektor gabs/gibts auch zu kaufen (PPS 2010)
Gespeichert

Möge Fortuna mit euch sein!
nepumuk
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 267



« Antworten #15 am: 22. November 2006, 13:10:22 pm »

@ Quink

Wie schauts aus, wann fang ma an ?

Gruß und Gut Fund

Nepumuk
Gespeichert
nobody
Administrator
*****
Offline Offline

Beiträge: 3104


Schau mir ins Auge...


WWW
« Antworten #16 am: 22. November 2006, 14:11:48 pm »

Zitat von: nepumuk
Wie schauts aus, wann fang ma an ?

Wie ? warum anfangen?
Wir sind doch schon lange fertig  Bäääh  Big grinsing Hey yeah
Gespeichert

Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #17 am: 09. Dezember 2006, 02:13:14 am »

@nepumuk
Das Thema ist selbstverständlich noch nicht vergessen. Der Winter und die kalten Tage stehen wieder vor der Tür und da will Mann ja wieder was zum basteln haben.
Pläne, Skizzen, Schaltpläne kommt alles noch  winke winke
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2006, 02:20:04 am von quink » Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #18 am: 10. Dezember 2006, 20:52:41 pm »

Gut also nun die ersten Pläne des PI Detektors 2010 prost
Anmerkung: Pläne nicht von mir, Urheberrecht liegt beim Autor!

Bilder auf Wunsch von Quink wegen eventueller Urheberrechte herausgenommen
Sind bei Quink per PM erhältlich
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2006, 21:19:37 pm von Mad Matz » Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #19 am: 10. Dezember 2006, 21:05:22 pm »

Nun noch zu den Spulendaten des 2010:
Die 23 cm Spule, 0.5mm Kupfer-Blacklackdraht mit 43 Windungen, innerer Spulendurchmesser: 20,5cm

Die 45 cm Spule, 0.5mm Kupfer-Blacklackdraht mit 23 Windungen, innerer Spulendurchmesser: 43,8cm

Anmerkung zu der Baulteilliste der Modulplatine:
Da steht zb bei R45 = 2k2, das ist kein Druckfehler, das bedeutet einfach 2,2 KiloOhm

So nun die Fehlerliste:
In der Partliste der Hauptplatine: R36 und R38 müssen 1 Ohm haben
Auf der Hauptplatine müssen die Transitoren T4 und T5 um 180 Grad gedreht werden, der Basisanschluß bleibt unverändert.
Auf der Modulplatine muß der Transistor T3 um 180 Grad gedreht werden, der Basisanschluß bleibt unverändert.


Weiteres was mir aufgefallen ist:
In der Partliste steht das R8 46,4 KiloOhm haben soll, hier dürfte allerdings 47 KiloOhm gemeint sein.
Ebenfalls steht in der Partliste das R26 und R27 einen Wiederstand von 825 Ohm haben sollen, hier dürfte 820 Ohm gemeint sein.


Frage an die anderen hier:
Die Halbleiter werden mit 1N4481 angegeben in der Partliste der Hauptplatine. Wäre hier nicht 1N4181 richtig ?
T1 und T2 sind 2N4124, sind sie austauschbar durch BC 546 ?
T3 und T4 sind 2N4126, sind sie austauschbar durch BC 55L ?
T6 ist ein 2N4403, wäre er austauschbar durch ein BC 327 ?
T5 ist ein MPSA14, wäre er austauschbar durch ein BC 879 oder besser durch ein BC 517 ?
Wäre es sinnvoll den T3 auf der Modulplatine durch einen OP 741 zu ersetzen ?

« Letzte Änderung: 10. Dezember 2006, 21:14:18 pm von quink » Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #20 am: 10. Dezember 2006, 21:07:55 pm »

Bilder von dem kleinen Bruder VLF 770, der mit einer Frequenz mit ca 9Khz arbeitet kommen noch.
 zwinker
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
nobody
Administrator
*****
Offline Offline

Beiträge: 3104


Schau mir ins Auge...


WWW
« Antworten #21 am: 10. Dezember 2006, 21:35:53 pm »

Hiho,
sehe ich das Richtig, das es zwei einsteitige Platinen sind?
Gespeichert

Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #22 am: 11. Dezember 2006, 18:38:53 pm »

Yep, sind beides einseitige Platinen. Das heißt das man die sich für unter ca 10 Euro incl. Chemikalien selber zuhause herstellen kann..  prost

Die beiden Layouts oben sind Orginalgröße, so könnte man statt eines großen Gehäuse wie auf dem ersten Bild das ganze in einem kleinen flachen Gehäuse unterbringen das man einfach auf das Gestänge montiert, oder wie bei den whites unter dem Gestänge anbringt


Alles was man braucht ist ein Bügeleisen, Fotopapier, nen Platinen-Rohling. Dazu braucht man noch ein Bohrmaschine mit einem kleinen Bohrer um nach dem fertigen Ätzen die Löcher zu bohren. Und ne kleine Plastikschale für das ätzen in der Chemikalie.

Aber hier mal eine nette Bilderserie zu ätzen die ich beim surfen gefunden habe, vielleicht kann noch jemand dazu ein paar Zeilen Anleitung schreiben:

Vielleicht findet sich ein Platinenprofi der die Chemikalien hat und uns so die Platinen ätzen kann (Löcher kann ja jeder danach selber bohren)

Bilder auf Wunsch von Quink wegen eventueller Urheberrechte herausgenommen
Sind bei Quink per PM erhältlich
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2006, 21:18:28 pm von Mad Matz » Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #23 am: 16. Dezember 2006, 02:18:45 am »

Interessiert sich überhaupt noch wer dafür oder nur noch tote Hose hier ?  Undecided
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
nobody
Administrator
*****
Offline Offline

Beiträge: 3104


Schau mir ins Auge...


WWW
« Antworten #24 am: 16. Dezember 2006, 15:31:04 pm »

Hat wohl jeder zurzeit Weihnachtsstress  Big grinsing
Ich werde mal schaun, ob ich zwischen Weihnachten und Silvester
mich mit den Platinen beschäftige
Gespeichert

Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
Ritter Rost
Siedler
**
Offline Offline

Beiträge: 44


« Antworten #25 am: 16. Dezember 2006, 21:39:12 pm »

Hallo quink!

Nur mal eine kleine Resonanz:

Ich verfolge das Projekt hier aufmerksam. Weiß allerdings noch nicht ob ich es selbst in Angriff nehme. Lässt sich die Leistungsfähigkeit des Detektors irgendwie mit einem konkreten aktuellen Detektor z.B. von Tesoro vergleichen? Kannst Du das Gerät irgenwie in eine Leistungsklasse einordnen?

Lass Dich nicht von der scheinbar geringen Resonanz hier im Forum entmutigen!

Viele Grüße,                          winke winke

Ritter Rost
Gespeichert
nepumuk
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 267



« Antworten #26 am: 18. Dezember 2006, 08:41:07 am »

Hi quink !

Werde mir die Baupläne auch in den freien Tage um Weihnachten herum ansehen, außerdem muss ich die Layouts neu zeichnen, ich brauch nen eagle file zur Platinenherstellung.
Also a bißl Geduld

Gruß und Gut Fund


Nepumuk
Gespeichert
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #27 am: 18. Dezember 2006, 14:32:13 pm »

Hi Nepumuk,
warum willst du die Schaltpläne in eagle neu umsetzen ? Sind doch ganz gute Layouts vorhanden
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
nepumuk
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 267



« Antworten #28 am: 18. Dezember 2006, 16:27:16 pm »

Hi !

Ich brauch den eagle file da ich seit kurzer Zeit Zugang zu einem Fräsbohrplotter hab und ich die Platinen fräse, da mir das Ätzen ziemlich auf die Nerven geht.
Außerdem möchte ich versuchen, eine SMD-Version des Gerät zu bauen um es kompakter zu gestalten
Noch ne Frage hast du genauere Angaben zur Spulenherstellung ( Form der Spule etc. ? ) Ohne richtiger Spulenbauanleitung ist das ganze nämlich sinnlos.

Gruß und Gut Fund

Nepumuk
Gespeichert
quink
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 469


E-Mail
« Antworten #29 am: 19. Dezember 2006, 02:31:38 am »

Is ne PI Schule, also dürfte es kein Problem geben mit den Angaben auf der ersten Seite  winke winke
Gespeichert

- Möge eines fernen Tages Heimdall Mitleid mit uns haben und wieder seine heiligen Hallen für uns öffnen -
Seiten: [1] 2 3 ... 19
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.091 Sekunden mit 20 Zugriffen.