[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Flint oder Hornstein im südlichen Niedersachsen  (Gelesen 731 mal)
Weserberglandsondler
Bursche
*
Offline Offline

Beiträge: 6


E-Mail
« am: 03. Januar 2022, 13:42:41 pm »

Moin!
Ich bin auf der Suche nach Flint und/oder Hornstein in meiner Region. Einerseits, weil mich interessiert, was die nächsten (eventuell auch prähistorisch benutzten) Aufschlüsse sind, andererseits, weil mich das Material an sich interessiert, da ich hobbymäßig ein wenig Experimentalarchäologie betreibe und Flint, bzw. in unserer Region ja eher Hornstein, da grundlegende Materialien sind. Da ich fast im südlichsten Zipfel Niedersachsens wohne (im Solling), sieht es hier mit den glazialen Gesteinen eher mau aus... Mich würde mal interessieren, ob hier wer aus der Region kommt oder von Quellen weiß. Ich persönlich kenne hier nur unseren Bundsandstein - und da findet sich bekanntlich keins dieser Gesteine!  zwinker
Laut Wikipedia soll es den hier aber geben - ich wüsste nur nicht wo...
Wikipedia-Artikel: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Feuerstein
Zitat unter "Verbreitung in Deutschland":
"Außerdem kommt er in weißverwitterter Form in tertiären Sanden des Miozäns des Solling vor und ist als Hornstein aus dem Mittleren Muschelkalk (Göttingen bis Einbeck), Korallenoolith/Heersumer Schichten (Thüster Berg) und Hilssandstein bekannt."

Ich hoffe, jemand kann mir helfen. Ich habe nämlich schon so manchen Steinbruch durch und nie etwas gefunden...
Danke im voraus, Grüße von der Weser!
Jan
Gespeichert
Nanoflitter
König
******
Online Online

Beiträge: 6883



« Antworten #1 am: 03. Januar 2022, 15:35:43 pm »

Natürliche Vorkommen im Suchgebiet sind schon was feines, leider selten verfügbar. So muss man sich dann eben anderswo eindecken, oder improvisieren. Ich hab mir anfangs z.B. von einem Forenmitglied was schicken lassen, da konnte ich schon paar grundlegende Sachen probieren. Später hab ich mich dann an der Ostsee so eingedeckt, das heute noch der Garten voller Knollen liegt(Rügen/Kap Arkona, da gibts gute Qualität). Gut zum improvisieren geht auch Sanitärkeramik, z.B. alte Waschbecken, Toilettensitze, Fliesen, Glasflaschenböden. Für Pfeilspitzen und Kleinkram ausreichend. Ansonsten fällt mir noch Holland/Belgien(Kiesgruben da) oder Dänemark ein, alles leider weiter weg. Gruss..
Gespeichert
Herlitz
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 488



« Antworten #2 am: 03. Januar 2022, 17:20:47 pm »

Hallo,

ich verweise gern auf diese Seite: http://www.flintsource.net/
Leider passiert da schon lange nichts mehr.
Schön wäre es, wenn man die beiden Herren  Rengert Elburg & Paul van der Kroft dazu animieren könnte, sie weiterzuführen. Auch hier im Forum gibt es bestimmt Leute, die da gern helfen würden.
Dem Rengert habe ich meine Hilfe auch schon vor Jahren angeboten, ihm auch Bilder von Gestein zukommen lassen. Leider hat er nicht darauf reagiert.  besorgt
 winke winke Sven
Gespeichert
Weserberglandsondler
Bursche
*
Offline Offline

Beiträge: 6


E-Mail
« Antworten #3 am: 05. Januar 2022, 12:53:37 pm »

Hey, danke für eure Antworten!
flintsource kannte ich schon, konnte mir leider nicht weiterhelfen.

Ich brauche ja auch keine riesigen Mengen, nur ein wenig zum rumprobieren. Sanitärkeramik, Glas (Flasche und Glasscheibe), sowie Fliesen habe ich schon ausprobiert. Klappt alles irgendwie, aber ist halt leider nicht wirklich "authentisch". Habe zusätzlich die Erfahrung gemacht, dass das Verhalten von Flint und Glas bei der Bearbeitung durchaus recht unterschiedlich ist. Die hiesigen Kiesgruben und Steinbrüche werde ich mal abklappern, wenn ich was finde, sage ich Bescheid. Habe gehört, so ca. ab der Höhe von Hameln kann man fündig werden.

Grüße!
Gespeichert
Höhlenbär
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 168


« Antworten #4 am: 06. Januar 2022, 00:40:47 am »

Hallo,

hier ein Hornstein, Chalcedon aus dem Buntsandstein im Eichsfeld, grenzt ja an Südniedersachsen...
Material, das für Werkzeuge zu gebrauchen wäre, ist mir in der Gegend allerdings noch nie untergekommen.


Viele Grüße,
Michael
« Letzte Änderung: 06. Januar 2022, 00:49:12 am von Höhlenbär » Gespeichert
hargo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2244


« Antworten #5 am: 07. Januar 2022, 02:06:47 am »

Hallo,

erinnert mich an Achat  Ein Auge drauf werfen


https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/LokationMineralBilder?lokationid=6326&recurse=1

mfg
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 19 Zugriffen.