[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Patinierte Klinge  (Gelesen 222 mal)
queque
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1504



« am: 13. Oktober 2021, 08:20:23 am »

Guten Morgen,

diese für den Fundplatz stark patinierte Klinge fand sich auch gestern. Sie gehört wohl in den spätpaläolithischen Fundkontext an der Stelle, auf den rückenretuschierte Artefakte (Federmesser) hinweisen. Vielleicht ist sie auch noch älter. Nicht weit von dort fand sich vor ca. 50 Jahren gar eine große Klinge, die ins Gravettien eingeordnet wurde (was immer man von so einer Datierung im Rheinland halten mag ...). Das heißt jetzt aber nicht, dass ich diese Klinge dorthin datieren würde !!!
Sie ist jedenfalls komplett und scheint weich geschlagen worden zu sein. Vielleicht eine Korrekturarbeit an einem Kern?
Viele Grüße
Bastl
Gespeichert
neolithi
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 653


« Antworten #1 am: 13. Oktober 2021, 13:07:47 pm »

Ist das nicht sogar eine Kernkantenklinge?

Herzliche Grüße
neolithi
Gespeichert
queque
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1504



« Antworten #2 am: 13. Oktober 2021, 13:49:26 pm »

Zumindest keine klassisch primäre oder sekundäre, aber an einen Kernpräparationsabschlag glaube ich auch.
Viele Grüße
Bastl
Gespeichert
Fabulas
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 761



E-Mail
« Antworten #3 am: 13. Oktober 2021, 14:09:46 pm »

Dolles Stück!
Gerne angeschaut.

Viele Grüße
Fabulas
Gespeichert

Viele Grüße!
Fabulas
steinwanderer
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1643


Lewer duad üs Slav


« Antworten #4 am: 13. Oktober 2021, 18:55:31 pm »

Ist das nicht sogar eine Kernkantenklinge?

Herzliche Grüße
neolithi

Ich gehe hier auch von einer Kernkantenklinge aus.
Gruß Klaus
Gespeichert

Lewer duad üs Slav
hargo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2154


« Antworten #5 am: 13. Oktober 2021, 23:51:57 pm »

Kernkante würde auch ich nicht ausschließen.
Eindeutig Klinge.
 Frieden?

mfg
Gespeichert

hargo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2154


« Antworten #6 am: 13. Oktober 2021, 23:57:18 pm »

Und ja, Kernkante, was sonst!
Vergleichsweise dünn.

mfg
Gespeichert

queque
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1504



« Antworten #7 am: 14. Oktober 2021, 18:06:43 pm »

Und ja, Kernkante, was sonst!
Vergleichsweise dünn.

mfg
Hallo Fred,
schön von Dir zu hören. Es ist, glaube ich, keine regelhaft angelegte Kernkante, die zum Lösen einer initialen Klinge bewusst präpariert wurde. Aber, wie gesagt, ich halte das Stück für einen Korrekturabschlag eines Klingenkerns.
Viele Grüße
Bastl
Gespeichert
palaeo1
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 690



« Antworten #8 am: 14. Oktober 2021, 20:55:47 pm »

Es ist eindeutig eine partielle Kernkantenklinge. Nachdem die an diesem Leitgrad nicht durchgelaufene erste Kinge abgelöst wurde, ist dies die zweite an dieser angelegten Kante.
LG Klaus
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 20 Zugriffen.