[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Vergoldete Schnalle  (Gelesen 2540 mal)
lithic
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 81



« am: 10. Januar 2021, 20:18:00 pm »

Hallo zusammen,

kann mir jemand bei der Datierung der Schnalle helfen? Unterm dreck blitz vergoldung hervor...

Danke schon mal...

Schöne grüße

Uli
Gespeichert
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 5416



« Antworten #1 am: 10. Januar 2021, 22:21:41 pm »

ich vermute 6-7 Jh.

winke winke
Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
Nanoflitter
König
******
Online Online

Beiträge: 6623



« Antworten #2 am: 10. Januar 2021, 22:50:38 pm »

Nach Whitehead 1250 bis 1400. Gruss..
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 14140



« Antworten #3 am: 10. Januar 2021, 23:12:11 pm »

In diesem Zustand schlecht zu beurteilen.
Ich denke instinktiv aber auch eher an Frühmittelalter, siehe auch hier
https://www.ukdfd.co.uk/ceejays_site/pages/bucklepage6.htm

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
lithic
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 81



« Antworten #4 am: 10. Januar 2021, 23:49:15 pm »

Ich schwanke ehrlich gesagt auch zwischen spät-und frühmittelalter  Nixweiss...
Ich machs mal noch etwas sauber die nächsten tage und stell nochmal fotos ein.
Gespeichert
AncientSondler
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 193


Hinter jedem Fund steht eine Geschichte :)


« Antworten #5 am: 11. Januar 2021, 08:32:17 am »

Auf den ersten Blick: Abziehlasche  Big grinsing
Bin gespannt auf das Ergebnis der Reinigung.
Gespeichert
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 5416



« Antworten #6 am: 11. Januar 2021, 09:45:52 am »

In diesem Zustand schlecht zu beurteilen.
Ich denke instinktiv aber auch eher an Frühmittelalter, siehe auch hier
https://www.ukdfd.co.uk/ceejays_site/pages/bucklepage6.htm

Gruß  winke winke

ich bin auch deiner Meinung, nach der Reinigung sieht man sicher mehr. Ich kenne sie aus eigener
Erfahrung jedenfalls ohne Vergoldung !!!

Grüße
Robert
Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
Rheingauner
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 959



« Antworten #7 am: 11. Januar 2021, 11:57:11 am »

Schnallenrahmen und Riemenplatte deuten meiner Meinung nach eher auf frühes MA hin.

Gruß
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 14140



« Antworten #8 am: 11. Januar 2021, 12:57:21 pm »

Schnallenrahmen und Riemenplatte deuten meiner Meinung nach eher auf frühes MA hin.

Hier ein posthumer Kommentar von TeSi zum Begriff "Riemenplatte"  Unschuldig
http://www.sucherforum.de/smf/index.php/topic,69690.msg437381.html#msg437381
Gehen wir mal davon aus, dass gerade er es am besten wusste.  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Rheingauner
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 959



« Antworten #9 am: 11. Januar 2021, 13:35:25 pm »

Das mag wohl so sein, in der englischen Literatur wird es als Riemenplatte beschrieben.
Gruß  Frieden?  winke winke

Nachtrag
Wenn ich mir den von Dir angeführten Thread anschaue geht es dort eher um die/den an der Dornachse befestigte bewegliche "Riemenplatte" oder auch "Schnallenbeschlag"
LG
« Letzte Änderung: 11. Januar 2021, 13:43:34 pm von Rheingauner » Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 14140



« Antworten #10 am: 11. Januar 2021, 14:09:15 pm »

Er hatte mir per PM mitgeteilt, dass ich nicht mehr "Riemenplatte" schreiben soll.  zwinker
So war er eben  Frieden?
Er fehlt  zum Heulen
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Rheingauner
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 959



« Antworten #11 am: 11. Januar 2021, 16:07:19 pm »

Hi Andreas,

habe mal im Warmers geblättert, dort ist auf Seite 152 der Schnallenbeschlag angeführt inkl. Abbildung dazu. Wie da zu erkennen ist, ist der Schnallenbeschlag beweglich in der Dornachse/Schnallenstange eingehängt.

LG  winke winke
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 14140



« Antworten #12 am: 11. Januar 2021, 16:23:24 pm »

Mich würde vor allem interessieren, wie im ersten Bild der Knubbel zwischen 10 mm und 20 mm in der Vertikalen aussieht?
Nur ein Stift, oder mit Pilz oder sogar eine Öse?
Da würde eine Seitenansicht helfen.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Merowech
Moderator
*****
Offline Offline

Beiträge: 8072



« Antworten #13 am: 11. Januar 2021, 19:24:19 pm »

Gürtelschnalle mit intergrierter Riemenplatte genietet  ( ein Beschlag ist auch genietet ) daher würde ich beide Bezeichnung auch weiterhin benutzen.
Nur die Befestigungsart unterscheidet beide.
Datierbar 1250 - 1400.


« Letzte Änderung: 12. Januar 2021, 10:51:33 am von Merowech » Gespeichert

Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  zwinker
lithic
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 81



« Antworten #14 am: 11. Januar 2021, 22:15:55 pm »

So... hier die neuen bilder. Die schnalle war wahrscheinlich mal komplett vergoldet, ist aber sehr bröselig.
Jetzt im besser gereinigten zustand denk ich doch eher 13, 14 jh?!
Gespeichert
c.troy
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 380


« Antworten #15 am: 11. Januar 2021, 23:47:43 pm »

Servus!
Ich glaube da einen stilisierten Tierkopf zu erkennen, könnte demnach doch auch älter sein.
Grüße Troy
Gespeichert
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 5416



« Antworten #16 am: 12. Januar 2021, 09:47:43 am »

Servus!
Ich glaube da einen stilisierten Tierkopf zu erkennen, könnte demnach doch auch älter sein.
Grüße Troy

damit könntest du recht haben Ein Auge drauf werfen Ein Foto seitlich, schräg von oben würde behilflich sein.

Grüße
Robert
« Letzte Änderung: 12. Januar 2021, 09:53:54 am von Robert » Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
Merowech
Moderator
*****
Offline Offline

Beiträge: 8072



« Antworten #17 am: 12. Januar 2021, 11:00:18 am »

Servus!
Ich glaube da einen stilisierten Tierkopf zu erkennen, könnte demnach doch auch älter sein.
Grüße Troy

Du meinst das hier ?
Gespeichert

Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  zwinker
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 14140



« Antworten #18 am: 12. Januar 2021, 12:14:33 pm »

Ich glaube eher, er meint so etwas
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2685



« Antworten #19 am: 12. Januar 2021, 12:17:52 pm »

Ich habe auch in die Richtung von Stratos Beispielen gedacht.
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
c.troy
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 380


« Antworten #20 am: 12. Januar 2021, 12:21:29 pm »

Servus!
Ich meine auf der Schauseite in Höhe der Nietung.
Es sind hier zwei kleine Wülste (Ohren?) zu erkennen, auch verjüngt sich die "Platte" zum Ende hin über einen Absatz (Schnauze?).
Aus dem Bauch würde ich zum Hochmittelalter tendieren.
Grüße Troy
Gespeichert
c.troy
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 380


« Antworten #21 am: 12. Januar 2021, 12:36:16 pm »

Servus!
Nachtrag:
Ich würde zu einer Schnalle eines Reitersporen tendieren (10-12 Jh.)
Grüße Troy
Gespeichert
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2685



« Antworten #22 am: 12. Januar 2021, 16:26:16 pm »

Bei Artefacts die Nr. BOH-9005  geht ein wenig in die Richtung
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
cyper
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 834


Plombe


E-Mail
« Antworten #23 am: 12. Januar 2021, 16:41:26 pm »

Für mich ist das eine Sporenschnalle des Hochmittelalters.
Hier zwei Beispiele.

https://www.spessartprojekt.de/forschung/ausgrabungen/die-burg-wahlmich/die-burg-wahlmich-funde/die-burg-wahlmich-funde-sporen/

https://www.kloster-arnsburg.de/geschichte2.htm

mfg Cyper
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 14140



« Antworten #24 am: 12. Januar 2021, 18:27:57 pm »

 Ich liebe ...
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2685



« Antworten #25 am: 12. Januar 2021, 18:29:44 pm »

Ganz vergessen zu schreiben. Die Funde BOH-9005 und BOH-9002 laufen auf Artefact auch unter Sporenschnallen
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
lithic
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 81



« Antworten #26 am: 12. Januar 2021, 19:43:40 pm »

Uhhh, hier war richtig viel los...
Den tierkopf meine ich auch zu erkennen, bin mir aber nicht ganz sicher, ob die schnalle bei der "schnauze" nicht abgebrochen ist, da auf der vorderseite keine vergoldung dran ist.
Die sporenschnalle könnte gut hinkommen.

Danke euch schon mal für die vielen meinungen  Danke!
Gespeichert
Merowech
Moderator
*****
Offline Offline

Beiträge: 8072



« Antworten #27 am: 12. Januar 2021, 20:28:25 pm »

Ich liebe ...

Ich auch  Super
Gespeichert

Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  zwinker
Nanoflitter
König
******
Online Online

Beiträge: 6623



« Antworten #28 am: 13. Januar 2021, 17:13:24 pm »

Im Whitehead laufen diese Teile auch unter "spur buckles", also Sporenschnallen. Datiert wie oben gesagt. Gruss..
Gespeichert
hargo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2009



« Antworten #29 am: 14. Januar 2021, 02:08:24 am »

Macht Spaß zu lesen, gerade wenn man keine Ahnung von der Materie hat.

mfg
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.152 Sekunden mit 21 Zugriffen.