[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: gepelltes Ei? - Fund aus Jütland  (Gelesen 425 mal)
Steinkopf
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2547


« am: 25. Oktober 2020, 07:18:03 am »

Moin,

Diesen Stein fand ich an einer Erosionsküste der Ostsee.
als ich noch in DK einreisen durfte.
Es hat einen Kern innen und eine etwa gleichmäßige Kruste,
in der es kleine goldgelbe Glitzer gibt.

Was mag es sein?

Schöne Grüße

Jan
Gespeichert
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 6354



« Antworten #1 am: 25. Oktober 2020, 12:53:02 pm »

Grundsätzlich dürfte es sich um so etwas handeln, kommt an der Küste doch recht häufig vor. Die goldenen Punkte sehen interessant aus, hätte ich gerne mal unter ner Lupe gesehen bzw, Mikroskop. Für übliches Pyrit kommen die auf dem Foto doch sehr goldig rüber. Gruss..
http://www.sucherforum.de/smf/index.php/topic,73065.msg454997.html#msg454997
Gespeichert
Steinkopf
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2547


« Antworten #2 am: 25. Oktober 2020, 17:33:43 pm »

Also, das Teil wiegt 113 g, es fühlt sich für seine Größe recht schwer an.
Insgesamt möchte ich eine Flint - Laune der Natur - ausschließen.
Was der innere Kern ist, weiß ich nicht es ist dunkel gefärbt.
Die Kruste könnte sich vielleicht um einen Stein gebildet haben?

Vom Gold-Glitzern bekomm ich kein Bild zustande.
Es ist zu dick um  zwischen  Objekt und Trägertafel zu passen.
Magnetisch ist es nicht.

LG
Jan
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2020, 17:54:49 pm von Steinkopf » Gespeichert
Wiesenläufer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3495



« Antworten #3 am: 25. Oktober 2020, 19:34:14 pm »

Moin,

könnte es sich auch um Toneisenstein/Limonit handeln ?

Innen dunkel, außen "Rinde".
Habe ich am Strand ab und an gesehen.

Gruß

Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
steinwanderer
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1576


Lewer duad üs Slav


« Antworten #4 am: 25. Oktober 2020, 19:38:59 pm »

Moin, denke auch das es so was ist.
Gruß Klaus
Gespeichert

Lewer duad üs Slav
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 6354



« Antworten #5 am: 25. Oktober 2020, 20:03:12 pm »

Würd mich interessieren, ob da Pyrit, Markasit oder doch Gold angelagert ist. Viel mehr Alternativen kenn ich nicht, der Rest ist sicher so ne Limonitknolle oder wie halt in meinem Link ähnliches. Gruss..
Gespeichert
Steinkopf
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2547


« Antworten #6 am: 25. Oktober 2020, 21:17:20 pm »

Hier noch Detailaufnahmen des gelben Glitzerns:
Gespeichert
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 6354



« Antworten #7 am: 25. Oktober 2020, 22:00:03 pm »

Danke, soweit ist das wohl doch kein Gold, leider. Danke für die neuen Bilder. Die ersten haben mich echt stutzig gemacht. winke winke Gruss...
Gespeichert
Steinkopf
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2547


« Antworten #8 am: 26. Oktober 2020, 10:25:05 am »

Vielen Dank Gabi, Klaus und Nano für Eure sachkundige Einschätzungen.
Ea ist eben nicht alles Gold was glänzt.

LG

Jan
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2020, 14:03:48 pm von Steinkopf » Gespeichert
Höhlenbär
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 159


« Antworten #9 am: 26. Oktober 2020, 22:35:52 pm »

Hallo,

das ist eine Phosphoritknolle, sehr typisch ausgebildet.

Grüße,
Michael
Gespeichert
hargo
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1738



« Antworten #10 am: 27. Oktober 2020, 00:27:57 am »

Ahh, Phosphorit.
Danke!  Ein Auge drauf werfen

mfg
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.083 Sekunden mit 19 Zugriffen.