[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Vergoldeter Beschlag?  (Gelesen 519 mal)
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« am: 28. September 2020, 16:42:05 pm »

Hallo zusammen

Hier mein wohl bisher spannendster Fund. Kann es leider so garnicht einschätzen. Es wurde vermutet, dass es in die VWZ oder frühes Mittelalter datiert und ein Beschlag oder ein Riemenverbinder ist. Ich kann aber nichts vergleichbares in diese Richtung finden. Kann vielleicht jemand von euch etwas dazu sagen? Und was soll das Teil in der Mitte darstellen? Kann da bei aller Fantasie nichts erkennen.

Fundort ist eine mittelalterliche Wüstung in Sachsen-Anhalt

Daniel
Gespeichert
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2253



« Antworten #1 am: 28. September 2020, 18:10:27 pm »

Ich rätsle was da zu sehen ist. Ich habe das Bild mal hin und her gedreht. Könnte es ein Tier mit Hörnern sein?   mhh grübel   Widder oder so etwas. Siehe Bild
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
Wiesenläufer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3412



« Antworten #2 am: 28. September 2020, 18:12:42 pm »

Moin,

an ein Tier hatte ich auch gedacht.

Gruß

Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #3 am: 28. September 2020, 19:49:03 pm »

Sehr schöner Fund  Super

Frühes Mittelalter oder VWZ eher nicht.
Ich bin mir recht sicher, dass dieser Beschlag aus dem Hoch- oder allenfalls Spätmittelalter stammt.
Das in der Mitte dürfte ein Fabeltier sein.

Zum Vergleich 2 Fundstücke von mir.
Der Beschlag im ersten Bild war wohl nicht vergoldet und hat auch Tierdarsztellungen.
Der Zaumzeugbeschlag im 2. Bild hat Vergoldungsreste und stammt mit großer Wahrscheinlichkeit
aus dem Hochmittelalter. Bei 3, 6 und 9 Uhr Hände und in der Mitte ein Fabeltier.
Da waren Emaille-Reste vorhanden.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« Antworten #4 am: 28. September 2020, 20:24:44 pm »

Vielen Dank für Eure Einschätzung . Ich denke inzwischen auch, dass es sich am ehesten um ein Fabelwesen handelt. Das würde ja dann wirklich das Spätmittelalter nahelegen. Würde dann ja auch gut zu den anderen Funden passen. Mal schauen ob ich noch mehr rausbekommen kann.

Daniel
Gespeichert
Jacza
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 148


« Antworten #5 am: 29. September 2020, 14:57:05 pm »

@stratocaster

Dein 2. Bild erinnert mich voll ans Spandauer KreuzWiki.  Boooa
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #6 am: 29. September 2020, 16:58:43 pm »

@stratocaster

Dein 2. Bild erinnert mich voll ans Spandauer KreuzWiki.  Boooa

Ich finde meinen eigenen Beitrag nicht mehr  irre
Mir war das im Neuen Museum in Berlin auch schon aufgefallen.
Dass es Spandauer Kreuz heisst und bei Wiki steht, wusste ich nicht.
Danke Dir für den Hinweis  Super

Ich könnte ja mal an die Denkmalfachbehörde in Speyer schreiben, dass sie im
Depot einen hochmittelalterlichen Zaumzeuganhänger haben, der dem Spandauer Kreuz ähnelt.
Aber ich weiß ziemlich genau, was dann passiert: Nämlich nichts  Unschuldig
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
cyper
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 717


Plombe


E-Mail
« Antworten #7 am: 29. September 2020, 17:48:28 pm »

Hallo Stratocaster

der Beschlag von dir ist ein Trensenbeschlag aus dem 13. Jh.

Gruß cyper
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #8 am: 29. September 2020, 18:57:50 pm »

Hallo Stratocaster

der Beschlag von dir ist ein Trensenbeschlag aus dem 13. Jh.

Gruß cyper

Ich habe den Beschlag bereits 2006 gefunden.
In meiner nachträglichen Fundmeldung 2015 hatte ich auch schon das "Spandauer Kreuz"
als Vergleichsobjekt mit angegeben. Na-Ja: Ist für die Archäologie nicht so interessant.

Ich möchte aber diesen Thread nicht aufblähen. Es geht ja um das Fundstück von Animus.
Ich finde die beiden Fabelwesen im Kreis recht ähnlich.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« Antworten #9 am: 29. September 2020, 19:19:38 pm »

@strato gerade ähnliche Fundstücke sind ja auch interessant.

Hier nochmal ein Bild nach der Reinigung. Mehr dran machen werde ich jetzt nicht mehr.

Daniel
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #10 am: 29. September 2020, 19:33:01 pm »

@strato gerade ähnliche Fundstücke sind ja auch interessant.

Hier nochmal ein Bild nach der Reinigung. Mehr dran machen werde ich jetzt nicht mehr.

Daniel

Da hast Du das Gold schön freigelegt.  Ein Auge drauf werfen Sieht prima aus  Super
Ein wunderschönes Fundstück.

Hier übrigens mein eigener Beitrag, den ich gesucht hatte.
Da war noch was im Magdeburger Dom. Hatte ich nur noch schwach in Erinnerung.
http://www.sucherforum.de/smf/index.php/topic,63261.0.html

Gruß  winke winke
« Letzte Änderung: 29. September 2020, 19:40:17 pm von stratocaster » Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Jacza
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 148


« Antworten #11 am: 29. September 2020, 20:37:37 pm »

@stratocaster

In meiner Region ist es interessant, weil es eines der frühesten christlichen Symbole ist, die man hier kennt. Es erinnert auch an heidnische Radkreuze. So etwas findet man wohl nicht bei Christen, sondern nur bei heidnischen Völkern, die christianisiert wurden. Vielleicht sollte sich dein Archäologe nochmal deinen Fund genauer ansehen.  Ein Auge drauf werfen

Viele Grüße
Jacza
Gespeichert
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« Antworten #12 am: 30. September 2020, 07:54:48 am »

Ich denke ich weiß jetzt auch was es ist. Der mittlere Beschlag eines Buches. Ich denke da passt das Fabelwesen auch ganz gut. Eine Bibel wird es dann aber wohl nicht gewesen sein  Big grinsing

Bild von Wikipedia

Daniel
Gespeichert
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2253



« Antworten #13 am: 30. September 2020, 08:16:15 am »

   narr  Sicherlich von der hochmittelalterlichen Erstausgabe des Harry Potter's.  narr
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #14 am: 30. September 2020, 09:29:59 am »

Ich denke ich weiß jetzt auch was es ist. Der mittlere Beschlag eines Buches. Ich denke da passt das Fabelwesen auch ganz gut. Eine Bibel wird es dann aber wohl nicht gewesen sein  Big grinsing

Bild von Wikipedia

Daniel

Ich glaubs ehrlich gesagt nicht und halte Dein Fundstück eher für einen hochmittelalterlichen Gürtelbeschlag.
Das Beispiel mit dem Buch dürfte eher aus der Renaissance sein, ca. 17. Jh.
Da wäre in diesem Fall wirklich mal die Meinung eines Archäologen gefragt, der sich mit dem Mittelalter auch auskennt.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« Antworten #15 am: 30. September 2020, 14:45:52 pm »

Ich glaubs ehrlich gesagt nicht und halte Dein Fundstück eher für einen hochmittelalterlichen Gürtelbeschlag.
Das Beispiel mit dem Buch dürfte eher aus der Renaissance sein, ca. 17. Jh.
Da wäre in diesem Fall wirklich mal die Meinung eines Archäologen gefragt, der sich mit dem Mittelalter auch auskennt.

Gruß  winke winke

Das Beispielbuch ist von 1436. Hab mir jetzt auch einiges an Gürtel und Buchbeschlägen angeschaut. Hab aber keinen Gürtelbeschlag gefunden, der so aussieht. Ich werde aber auf jeden Fall Bescheid geben, was das Amt dazu gesagt hat  grins

Daniel
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #16 am: 30. September 2020, 15:27:38 pm »

Das Beispielbuch ist von 1436.

So kann man sich täuschen  Unschuldig
Da bin ich ja mal gespannt, was die Archäologie meint  Ein Auge drauf werfen

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 1.115 Sekunden mit 19 Zugriffen.