[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Münzleiche?  (Gelesen 1680 mal)
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« am: 26. September 2020, 11:24:38 am »

Hallo,

gestern haben wir auf "unserem" Acker das erste Mal etwas gefunden, das offenbar wirklich alt ist. Es handelt sich um ein Münzlein oder eine Plakette, sehr dünn, 15 mm Durchmesser. Wir haben sie leicht mit Wasser gereinigt, mit Krepppapier getrocknet und noch etwas mit einem Microfasertuch abgerieben. Anbei ein paar Bilder - auch von den umliegenden Funden. Es ist seltsam, dass die Schrift nicht parallel zu dem Loch ist.

Wenn es etwas Bedeutendes ist, sollte es dann wohl gemeldet werden? Wir würden uns sehr über Eure Hilfe und Ratschläge freuen!

Wir sind noch Neulinge und im Forum um zu lernen.

Viele Grüße
Fabulas - die zwei Schwestern
Gespeichert
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9931



« Antworten #1 am: 26. September 2020, 11:42:19 am »

Die Bleche im unteren Bild sind Fragmente von den Stimmplatten der Mundharmonikas.
Findet man auf etlichen Äckern.
Mundharmonikas waren damals die Vorgänger der heutigen MP3 Player.  narr
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« Antworten #2 am: 26. September 2020, 13:14:35 pm »

Hi Daniel,
das ging ja schnell. Erster  Danke für Dich! Vielen Dank für den Hinweis. Kannst Du uns sagen, von wann die sein könnten?
Antik sind sie ja dann wohl nicht. An MP3 Player kann ich mich noch erinnern grins
Gespeichert
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« Antworten #3 am: 26. September 2020, 13:32:26 pm »

Bei der Münze denke ich das ist 1 Pfennig 1770. Hinten drauf würde ich vermuten das es ein Pferd ist.

Das Loch hat vielleicht jemand reingemacht, um es als Anhänger zu tragen.  mhh grübel

Daniel
Gespeichert
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« Antworten #4 am: 26. September 2020, 15:15:52 pm »

Das wäre dann ja schon ein dolles Ding. Danke animus! Der zweite  Danke geht an Dich.
Hatte nicht registriert, dass Du ja nicht Daniel bist. Entschuldigung!
Du hast mich auch motiviert unsere bisherigen Funde von dem Feld zu fotografieren, so dass ich hier noch weitere abfragen kann. Bei uns ist es aktuell eiskalt, es regnet und man könnte schon heizen. Das richtige Wetter, um drinnen zu bleiben und in diesem guten Forum zu stöbern oder einzustellen. Allen viel Spaß bei der theoretischen Seite dieses Hobbys!
« Letzte Änderung: 26. September 2020, 15:48:52 pm von Fabulas » Gespeichert
RockandRole
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3856



« Antworten #5 am: 26. September 2020, 15:21:20 pm »

Aigude,

ich lese oben Pfennig und unten Heller 🙈 gut, dass hier noch zich Leute besser Münzen bestimmen können
 grins


Liebe Grüße Daniel
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« Antworten #6 am: 26. September 2020, 15:29:23 pm »

Gibt es sowas??? Oben Heller unten Pfennig?
Das ganze Ding finde ich total irritierend, eben weil die Schrift auch nicht parallel ist.
Und überhaupt, dass Ihr das lesen könnt! Da muss man schon Ahnung haben.
Klasse. Danke!
Gespeichert
RockandRole
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3856



« Antworten #7 am: 26. September 2020, 15:49:03 pm »

Nein, gibt es natürlich nicht  zwinker die Münze wird euch aber sicher jemand bestimmen können. Bei Kupfer ist es halt so, da kann man auch viel kaputtreinigen. Manchmal sieht man danach einfach nix mehr.

Die nächste ist aus Silber  winke winke
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #8 am: 26. September 2020, 16:07:15 pm »

Ich verschiebe mal zu den neuzeitlichen Münzen.
Diese Mundharmonikateile findet man wirklich häufig.
Die Mundharmonika war ja früher ein beliebtes und preiswertes Musikinstrument
für Jedermann. Ging auch gerne schnell kaputt und wurde dann über die
Jauchegrube entasorgt und kam dann aufs Feld.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« Antworten #9 am: 26. September 2020, 16:09:18 pm »

Aso irgendwas stimmt mit dem Teil definitiv nicht. Hab jetzt ne ganze Weile gesucht und nichts ähnliches gefunden.

Daniel
Gespeichert
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« Antworten #10 am: 26. September 2020, 16:44:10 pm »

Vielen Dank für Eure Mühen!

Ich habe den rätselhaften Fund nochmal fotografiert und mal eine Tonwertveränderung gemacht. Vielleicht könnt Ihr da mehr erkennen.
Wie man sieht, sind sogar die Reibestellen vom Putzen zu sehen. Mit Microfasertuch. Das Seltsamteil darf jetzt so bleiben, wie es ist. Ich glaube, sonst zerstöre ich es.
Gespeichert
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2537



E-Mail
« Antworten #11 am: 26. September 2020, 17:38:34 pm »

Servus,  winke winke

geht vielleicht in diese Richtung  Nixweiss

https://picclick.de/1-Pfennig-1760-Reuss-Obergreiz-%C3%84ltere-Linie-Heinrich-Xi-1723-1800-224081831729.html

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« Antworten #12 am: 26. September 2020, 18:01:07 pm »

Hi Mike,

das ist fantastisch - es ist eine Münze! Du hast genau die Machart gefunden! Boah - und wir haben gestern so lange rumgegoogelt und sind nicht mal in die Nähe dieser Münze gekommen.
Irgendjemand muss die Münze damals - vielleicht für ein Kettchen - gelocht haben. Warum genau an dieser Stelle... das bleibt für immer ein Geheimnis. Vielleicht weil jeder dann näher ran musste, um es lesen zu können grins
Damit kommt der dritte und letzte  Danke
Viele Grüße
Fabulas
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #13 am: 26. September 2020, 18:24:20 pm »

Versucht doch mal zu reinigen.
Am besten gut nass machen (normales Wasser) und mit einer Pinselbürste (Stahlbürste, Messingbürste)
vorsichtig reiben; mit Krepppapier abtupfen und das Ganze ständig wiederholen.

Wenn man die Schrift, die unter PFENNIG steht, besser lesen kann und die Jahreszahl auch,
dann wirtd die Münze ganz gut bestimmbar sein.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
ischbierra
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 587


« Antworten #14 am: 26. September 2020, 22:36:21 pm »

Ich würde es mal umgekehrt versuchen, nämlich Heller als gegeben annehmen und das obere Wort nicht als Pfennig, sondern als nähere Bezeichnung des Hellers zu verstehen.
Gruß ischbierra
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #15 am: 27. September 2020, 09:55:37 am »

Ich würde es mal umgekehrt versuchen, nämlich Heller als gegeben annehmen und das obere Wort nicht als Pfennig, sondern als nähere Bezeichnung des Hellers zu verstehen.
Gruß ischbierra

Guter Hinweis  Super
Hier mal beide Möglichkeiten  Ein Auge drauf werfen
Ohne weitere Reinigung geht da nichts.
Solche Pinselbürsten gibt es in jedem Baumarkt bei Proxxon oder Dremel.
Immer schön mit kreisenden Bewegungen ohne Druck und schön nass halten.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« Antworten #16 am: 27. September 2020, 10:55:31 am »

Guten Morgen!
Diese Pinsel sind das nächste auf unserer Einkaufsliste. Vielen Dank! Was man/frau alles nicht kennt. Dann wird sanft nochmal an der Münze gearbeitet. Sie ist so zierlich und dünn.

Nachher zeige ich unter der Rubrik „Keramik“ Keramikbröckchen, die auf den Pinpointer reagiert haben.
Ich dachte, da hängt bestimmt Staub von Metall dran, da muss noch was sein. Etwas tiefer und seitlich fand ich ein großes sehr dünnes Metallteil (sehr kaputt), dass ich auch als Foto zeige. Wir haben sehr viel Keramik aufgehoben. Aber nur diese Teile aus dem Boden reagierten. Auch noch nach dem Abwaschen.
Es ist soo spannend!

Vielen Dank an Euch alle für die guten Hinweise.

Einen schönen Sonntag!
Fabulas
Gespeichert
ischbierra
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 587


« Antworten #17 am: 27. September 2020, 18:06:46 pm »

Hört auf mit dem Schrubben; ich denke es ist dieser: https://www.ma-shops.de/olding2/item.php?id=289490
Gespeichert
animus
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 596



« Antworten #18 am: 27. September 2020, 18:27:53 pm »

Hört auf mit dem Schrubben; ich denke es ist dieser: https://www.ma-shops.de/olding2/item.php?id=289490

Super  Super Das erklärt auch direkt einiges.

Daniel
Gespeichert
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2537



E-Mail
« Antworten #19 am: 27. September 2020, 19:23:15 pm »

Hört auf mit dem Schrubben; ich denke es ist dieser: https://www.ma-shops.de/olding2/item.php?id=289490

Bingo  Super
Schaut gut aus!

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
Fabulas
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 95


E-Mail
« Antworten #20 am: 27. September 2020, 19:26:26 pm »

Jaaaaa! Das ist er! Genial - vielen Dank. Schön, mal eine identifizierte Sache zu haben.

Ganz herzlichen Dank allen, die hier mitgemacht haben und besonders natürlich ischbierra.

 Danke

Herzliche Grüße
Fabulas
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13754



« Antworten #21 am: 27. September 2020, 19:30:53 pm »

Hört auf mit dem Schrubben; ich denke es ist dieser: https://www.ma-shops.de/olding2/item.php?id=289490

Nix Schrubben
Mit zartem Händchen drüberstreichen  zwinker

Prima bestimmt  Super
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.225 Sekunden mit 19 Zugriffen.