[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Petschaft-Fragment  (Gelesen 5212 mal)
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13746



« am: 21. März 2020, 23:41:14 pm »

.... auch mit spitzovaler Form; daher kirchlich.
Hat Chris 91 gefunden und mir die Bilder zugeschickt.
Ich habs dann auch mal gespiegelt.

Bleibt gesund  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Wiesenläufer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3395



« Antworten #1 am: 22. März 2020, 05:52:37 am »

Moin,

könnte es das Attribut des heiligen Petri sein ?
Gab/gibt es eine Kirche/Kloster die Bezug zum Apostel Petrus hatte/hat ?

Gruß

Gabi

Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 8607



« Antworten #2 am: 22. März 2020, 21:21:57 pm »



Sehr gelungen!

Der Petrusschlüssel als Hinweis für einen geistlichen Zusammenhang wie Gabi das schon angemerkt hat!


lG Thomas
Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
NUMERIANUS
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210


« Antworten #3 am: 23. März 2020, 11:41:16 am »

Hallo!

toller fund - mit dem tode des besitzers wurden sie absichtlich zerbrochen und
unbrauchbar gemacht um missbrauch zu vermeiden

gruß und gut fund
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13746



« Antworten #4 am: 23. März 2020, 19:10:45 pm »

Mal ein Versuch:
S * CH....
.....CHOVARI

Bleibt gesund  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Jacza
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 147


« Antworten #5 am: 24. März 2020, 14:30:32 pm »

S steht immer für "Sigillum" und Chovari ist vermutlich der Besitzer.
Gespeichert
Chris_91
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 14


E-Mail
« Antworten #6 am: 30. Juni 2020, 11:46:25 am »

würde den Beitrag gerne noch einmal ins leben rufen Frieden?
Gespeichert
insurgent
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 8059


Mitglied der Detektorengruppe SH


WWW
« Antworten #7 am: 30. Juni 2020, 20:41:15 pm »

Sehr warschinlich persönlichess Siegel eines Geistliches des 14/15 Jh.aus einem aufgelösten Grab.

Auf der rechten Seite steht der Name auf der linken die Herkunft.

" Chovari " ist also Name der Herkunft.

Gespeichert

Meine Bodenfunde werden gemeldet
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2598



« Antworten #8 am: 30. Juni 2020, 21:44:04 pm »

" Chovari " ist also Name der Herkunft.

Wobei da auch etwas weggebrochen sein könnte, oder?
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
Chris_91
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 14


E-Mail
« Antworten #9 am: 01. Juli 2020, 10:57:42 am »

Name der Herkunft? Der Name des Besitzers?
Gespeichert
Gratian
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 5143


Allwissend bin ich nicht doch viel ist mir bewusst


« Antworten #10 am: 02. Juli 2020, 09:40:45 am »

Die Leute früher hatten ja nur einen Vornamen und der "Nachname" war oft der Ort oder das Geschlecht aus dem sie stammten bzw. das Kloster oder die Kirche der sie vorstanden (Herkunft) ...also wie Walther von der Vogelweide...Walther der Name, Vogelweide die Herkunft....bei klerikalen Siegeln tritt oft noch eine Berufsbezeichnung hinzu also "Anselm Priester aus Köln" wobei der Name dann oft ein lateinisiert war...also im Beispiel Anselmus Sacerdos Colonia  

Die Reihenfolge war in der Tat hinter + und dem S für Sigillum  Name - Beruf - Herkunft also muss der Siegelträger hier einen Namen haben der mit CH anfängt und der Ort endet auf CHOVARI wobei und das meint ChristophNRW der Ortname ja länger gewesen sein kann und ein Teil der Buchstaben weggebrochen sind. Lohnt sich mal alle Orte, Klöster der Fundgegend anzuschauen die schon im 14. Jahrhundert bestanden und deren Name auf chovar(i) oder chowar etc. enden...und dann ab in das Kirchen und Ortsarchiv und nach einem Priester oder Kleriker suchen der den Vornamen Ch...hat...
« Letzte Änderung: 02. Juli 2020, 09:58:43 am von Gratian » Gespeichert

Gut Fund!   Ich Engel
Gratian

ANTE ROMAM TREVERIS STETIT ANNIS MILLE TRECENTIS
PERSTET ET AETERNA PACE FRUATUR. AMEN.
Chris_91
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 14


E-Mail
« Antworten #11 am: 03. Juli 2020, 09:02:14 am »

Danke für deine ausführliche Antwort, das werde ich mal machen. Könntest du dir bitte den Beitrag eins unter diesem anschauen? auch ein Siegel von mir, noch komplett. Vielleicht kannst du mir da auch weiterhelfen.

mfg
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 6.164 Sekunden mit 20 Zugriffen.