[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Schnallendorn mit Emaille-Einlage  (Gelesen 507 mal)
St. Subrie
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2773



« am: 08. Februar 2020, 15:08:41 pm »

Gestern ein spendabler Acker, allerdings mit einer Macke : Alle Bronzefunde haben nur eine hauchdünne, scheckige  Patina, die selbst bei vorsichtigster Reinigung sofort verloren ist. Liegt wohl an der Art des Bodens.
Hier ein an sich schöner Dorn, fast völlig ohne Patina. Von der Emaille-Einlage sind deutliche Reste erhalten, sie könnte weiß gewesen sein. Der Dorn dürfte frühmittelalterlich sein, etwa 9./10. Jahrhundert ?

Einen ähnlichen Dorn habe ich vor vielen Jahren an anderer Stelle im Tal (Pyrenäenvorland) gefunden :
http://www.sucherforum.de/smf/index.php/topic,47436.0.html

Guten Tag allerseits

St. Subrie
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13527



« Antworten #1 am: 08. Februar 2020, 15:58:03 pm »

Schöner Fund und sicherlich Frühmittelalter.  Super
Erinnern Dich die geraden Einkerbungen an irgendetwas?
Ich hab so eine Idee  zwinker
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
St. Subrie
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2773



« Antworten #2 am: 08. Februar 2020, 16:03:42 pm »

Meinst Du die Einkerbungen am Rahmen rund um das Emaille ? Sagt mir im Augenblick nichts. Nixweiss
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13527



« Antworten #3 am: 08. Februar 2020, 16:19:12 pm »

Meinst Du die Einkerbungen am Rahmen rund um das Emaille ? Sagt mir im Augenblick nichts. Nixweiss

Die meine ich.
Ich finde die Ähnlichkeit mit den Kerben Deiner "Tannenbaum-Riemenzunge" schon erstaunlich.  Ein Auge drauf werfen
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
St. Subrie
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2773



« Antworten #4 am: 08. Februar 2020, 16:37:55 pm »

Wenn ich beide Objekte nacheinander betrachte, dann ist da Ähnlichkeit, da hast Du recht. Allerdings ist mein Blick bei weitem nicht so geschult, wie Deiner, der Du regelmäßig lange und konzentriert solche Einzelheiten am Objekt betrachtest. Ich fürchte, da komme ich einfach nicht mit, Unterschiede in der Form von Kerben erschließen sich mir erst, wenn ich mit der Nase darauf gestoßen werde....
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.113 Sekunden mit 20 Zugriffen.