[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: LBK aus dem Kaminofen  (Gelesen 1200 mal)
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« am: 16. Dezember 2019, 17:28:52 pm »

Hier mein erster Versuch ohne grösseren Aufwand ein Versuchsgefäss zu erzeugen. Der Lehm stammt aus einem Loch aus dem Garten. Braun. Die Brenntemperatur im Ofen reicht locker. Hab mir einen Tag rausgesucht, wo er eh den ganzen Tag brennt. Leider Terrakotta geworden, weil mein Feuer nicht die
Menge Asche zur Abdeckung der Keramik erzeugt. Muss ich wohl nächstes mal auf Altasche zurückgreifen. Auch kommt dann hellgrauer Ton vom Bach zum Einsatz. Etwas antiker sollte es schon werden. Gruss..
Gespeichert
RockandRole
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3437



« Antworten #1 am: 16. Dezember 2019, 18:04:17 pm »

Hallo Nano,

Supercool  It's cool man  ich finde es faszinierend, dass das Gefäß das ohne Magerung gleich beim ersten Mal überlebt hat.

Liebe Grüße Daniel
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
StoneMan
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5607


Ich bin Augensucher. Meine Funde werden gemeldet.


« Antworten #2 am: 16. Dezember 2019, 18:08:07 pm »

Moin

sehr schön - gefällt mir.

Irgendwie haben wir alle einen ähnlichen Fimmel  Big grinsing

Meine selber getöpferte römische Öllampe habe ich gerade nicht zur Hand.

Für eine römische Amphore hatte ich einmal den fehlenden Hals getöpfert.

Und vor 111 Jahren hatte ich mir eine Töpferscheibe mit Fußantrieb gebastelt... irre

Schöne Arbeit Nano  Danke

Gruß

Jürgen
Gespeichert

Was könnte wichtiger sein als das Wissen? fragt der Verstand.
Das Gefühl und mit dem Herzen zu sehen, antwortet die Seele.
Antoine de Saint-Exupéry
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #3 am: 16. Dezember 2019, 18:15:42 pm »

Ja, der Fimmel ist mit uns grins
Gespeichert
queque
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1421



« Antworten #4 am: 16. Dezember 2019, 18:46:53 pm »

Sehr schön!  Super
Gespeichert
Danske
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 943



« Antworten #5 am: 16. Dezember 2019, 20:14:06 pm »

Super, Nano Super

Was du alles machst oder schon gemacht hast, wirklich toll.

Ich muss öfter mal in dieses Unterforum reinschauen.

LG
Holger
Gespeichert
Signalturm
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 1820



« Antworten #6 am: 17. Dezember 2019, 11:47:34 am »

 Boooa  Ich bin Baff. Klasse.
Und ich habe gleich mal ein paar Fragen?
Wie lange hast du das Gefäss vorher getrocknet? Gibt es zu dem Gefäss ein Vorbild oder ging es einfach mal nur ums probieren ob es überhaupt geht.
Ist das ein miniaturisiertes Vorratsgefäs oder soll das eine Art Öllampe sein?
Egal wie- einfach Klasse und DANKE fürs zeigen.
Gespeichert

Finderglück ist Finderlohn genug.
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #7 am: 17. Dezember 2019, 12:10:23 pm »

Das Gefäss muss vorher völlig durchtrocknen und das langsam, am besten an einem kühlen feuchten Ort. Eine Woche ca. Ein Vorbild gibt es nicht, kann nur Miniaturen im Ofen plazieren, da Brennraum sehr klein. Die Knubbel sind überdimensioniert, nächstes mal mach ich die kleiner. War eigentlich nur ein Versuch, ob es überhaupt möglich ist, im Ofen was zu machen. Mehr Aufwand will ich auch nicht treiben. Aber man lernt schon bei einmal eine Menge. grins Gruss..
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13146



« Antworten #8 am: 17. Dezember 2019, 15:23:30 pm »

Probieren geht über studieren  Unschuldig
Ich finde das grosse Klasse  Super

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
steinwanderer
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1540


Lewer duad üs Slav


« Antworten #9 am: 17. Dezember 2019, 16:23:33 pm »

Da soll erst mal einer drauf kommen, ein Gefäß im Kaminofen zu brennen und dann noch mit so einem schönen Ergebnis.
Toll,
Gruß Klaus
Gespeichert

Lewer duad üs Slav
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #10 am: 17. Dezember 2019, 17:06:55 pm »

ein Gefäß im Kaminofen zu brennen


Darum gings eigentlich, was ich jetzt oder andere aus der Möglichkeit machen, bleibt offen. Hab mit der Feldbegeherei eigentlich genug Hobby.... Gruss..
Gespeichert
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #11 am: 01. Januar 2020, 12:10:03 pm »

Das nächste ist fertig. Diesmal hab ich das Töpfchen von Anfang an mit Asche bedeckt. So das es während des ganzen Brennvorgangs bedeckt war. Es sieht nun schon etwas rustikaler aus, jedoch ist der Ton auch nicht so hart, beim abschrubben sandelt es. Die Asche dämmt die Hitze wohl ab. Nun weis ich auch nicht, wie man reduzierend so eine Hitze hinbekommt. Nixweiss Werde wohl mehr Richtung Terrakotta weitermachen. Gruss..
Gespeichert
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 8366



« Antworten #12 am: 01. Januar 2020, 13:32:21 pm »



Ein sehr schönes und ideenreiches Experiment!  Super


lG Thomas
Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #13 am: 02. Januar 2020, 09:05:07 am »

Hab grad gelesen, daß der reduzierende Effekt, also die dann dunkle Gefässfarbe, erst beim abkühlen unter Luftabschluss entsteht. Also werd ich da ein Schüttgut vorhalten müssen, mit dem ich dann zum Brandende das Gefäss zuschütte. Der Brand in der Asche war somit ein Fehlversuch. grins Gruss..
Gespeichert
Lojoer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 4993



E-Mail
« Antworten #14 am: 02. Januar 2020, 11:13:33 am »

Hallo Nanoflitter,
interessanter Versuch mit dem Brennofen für den kleinen Mann und erstaunlich wie das gleich so geklappt hat.
Ich bin gleich den Weg über den Feldbrand gegangen. Zwei Bilder von meinen Produkten.
Um einen reduzierenden Brand durchzuführen muss auf jeden Fall noch Glut vorhanden sein, wenn Du die Sauerstoffzufuhr unterbindest. Erst dann hohlt sich die Verbrennung den Sauerstoff aus den Tonoxiden, die dann metallisch (schwarz) reduziert werden. Deine Idee mit der Schüttung dürfte eigentlich so nicht funktionieren. Ich bin gespannt.
Gruß Jörg 
Gespeichert
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #15 am: 02. Januar 2020, 11:26:20 am »

Danke Jörg, deine ganzen Produkte hab ich schon hier bewundert. Auch die Öllämpchen etc. Feine Sache. Super
Mit dem reduzierenden Brand muss ich noch mal nachdenken. Draussen schippst den Müll halt samt Glut einfach zu... im Ofen schwierig. Gruss..
Gespeichert
Lojoer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 4993



E-Mail
« Antworten #16 am: 02. Januar 2020, 12:22:22 pm »

Draussen schippst den Müll halt samt Glut einfach zu
Genau so ist es.
Auch beim Brennen in Keramiköfen gibt es spezielle Raku-öfen für reduzierten Brand.
Gespeichert
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #17 am: 02. Januar 2020, 12:40:36 pm »

Evtl. könnt ich mit einer flachen Blechdose arbeiten, wo die Glut mit reinpurzelt, am Ende dann die Dose mit irgenwas vollschütten. Sand wär möglich, geht das? Oder muss Erde drauf? Gruss..
Gespeichert
Lojoer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 4993



E-Mail
« Antworten #18 am: 27. Januar 2020, 23:15:51 pm »

Ich habe mal gehört, dass man die nach glühende Keramik in ein Pot mit Sägemehl untermischen soll. Deckel drauf und fertig!!!!?????
Hab ich noch nicht probiert, soll aber angeblich funktionieren.
.
Gespeichert
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5736



« Antworten #19 am: 28. Januar 2020, 05:51:32 am »

Sägemehl wär einen Versuch wert, davon hab ich genug da. Danke,  Danke

So ist das letzte geworden. Allerdings ohne den Anspruch des reduzierenden Brandes.
« Letzte Änderung: 28. Januar 2020, 09:21:49 am von Nanoflitter » Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.108 Sekunden mit 19 Zugriffen.