[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Plombe ?  (Gelesen 1054 mal)
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2314



E-Mail
« am: 03. Dezember 2019, 11:59:07 am »

Servus,  winke winke

was ist/war das  mhh grübel
Scheint mir von der Form her Richtung Tuchplombe zu gehen. Aber mit 45mm Durchmesser !!! Boooa
Sonderbares Ritzmuster.
Gewicht: 56,28g

Für Hinweise dankbar
Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
Robert
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 4967



« Antworten #1 am: 07. Dezember 2019, 13:50:30 pm »

Servus,

ich vermute, daß es eher ein Pfropfen zum Flicken ist

Grüße
Robert
Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2314



E-Mail
« Antworten #2 am: 08. Dezember 2019, 11:59:23 am »

Servus,

ich vermute, daß es eher ein Pfropfen zum Flicken ist

Grüße
Robert

Servus Robert,  winke winke

zum flicken für was   Nixweiss
Sicherlich nichts mit größerer Hitzeeinwirkung.
Das Muster zufällig entstanden ?

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
Chris
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 354



« Antworten #3 am: 09. Dezember 2019, 10:14:54 am »

Servus Mike! winke winke

Ich denke auch mal Tuchplombe. Allein von der Form her schon.
Ich habe nachgelesen, dass sogar schon Durchmesser von 6cm gefunden worden sind.  Boooa
Das Strichmuster habe ich schon mal bei einer anderen Plombe gesehen. Wenn ich das Bild finde, stelle ich es ein.  zwinker

Gruß Chris
Gespeichert
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2314



E-Mail
« Antworten #4 am: 09. Dezember 2019, 11:07:59 am »

Servus Mike! winke winke

Ich denke auch mal Tuchplombe. Allein von der Form her schon.
Ich habe nachgelesen, dass sogar schon Durchmesser von 6cm gefunden worden sind.  Boooa
Das Strichmuster habe ich schon mal bei einer anderen Plombe gesehen. Wenn ich das Bild finde, stelle ich es ein.  zwinker

Gruß Chris

Servus Chris,  winke winke

ein Vergleichsbild wäre super. Dankeschön

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
Chris
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 354



« Antworten #5 am: 09. Dezember 2019, 11:16:43 am »

Hier das Bild.
Sind zwar nicht so viele Striche wie auf deiner Plombe, aber irgendetwas hatten sie wahrscheinlich zu
bedeuten.
Vielleicht war der Hersteller nicht befähigt, einen Stempel auf die Plombe zu setzen und hat dann sein
eigenes Muster eingeritzt. mhh grübel
Gespeichert
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2314



E-Mail
« Antworten #6 am: 09. Dezember 2019, 11:19:47 am »

Hier das Bild.
Sind zwar nicht so viele Striche wie auf deiner Plombe, aber irgendetwas hatten sie wahrscheinlich zu
bedeuten.
Vielleicht war der Hersteller nicht befähigt, einen Stempel auf die Plombe zu setzen und hat dann sein
eigenes Muster eingeritzt. mhh grübel

Dankeschön fürs Vergleichsbild.   Danke

Meine scheint mir aber auch schon etwas älter zu sein.
Je heller die Bleipatina umso älter, habe ich mal irgendwo gelesen. ?

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
steinfos
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 273



« Antworten #7 am: 09. Dezember 2019, 11:59:12 am »

Moin,

eine Erklärung zu de Ritzungen findet sich in: Dieter Hittinger, Tuchplomben der Neuzeit. (https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/mitt-dgamn/article/view/18299).

Demnach handelt es sich bei diesen eingeritzten Linien um Längenangaben. ZITAT "Da das Wolltuch nach dem Färbevorgang einlief, wurde es neu gemessen und die Länge (in Ellen) durch diese Ritzungen auf der Plombe vermerkt.

ZITAT " Jede Linie, die die große Hauptlinie im rechten Winkel schneidet, ist ein Zehner. Wird hingegen die Hauptlinie berührt, handelt es sich um Fünfer, sind die Nebenstriche von der Hauptlinie abgesetzt, sind es Einer."

Anhand der Bleipatina auf das Alter zu schließen halte ich für nicht möglich, da haben die Lagerungsbedingungen im Boden einen größeren Einfluss drauf.

Viele Grüße
Peter
Gespeichert
Chris
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 354



« Antworten #8 am: 09. Dezember 2019, 12:07:34 pm »

Wieder etwas dazu gelernt!  Super

Gruß, Chris
Gespeichert
mike 81
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2314



E-Mail
« Antworten #9 am: 09. Dezember 2019, 16:17:08 pm »

Moin,

eine Erklärung zu de Ritzungen findet sich in: Dieter Hittinger, Tuchplomben der Neuzeit. (https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/mitt-dgamn/article/view/18299).

Demnach handelt es sich bei diesen eingeritzten Linien um Längenangaben. ZITAT "Da das Wolltuch nach dem Färbevorgang einlief, wurde es neu gemessen und die Länge (in Ellen) durch diese Ritzungen auf der Plombe vermerkt.

ZITAT " Jede Linie, die die große Hauptlinie im rechten Winkel schneidet, ist ein Zehner. Wird hingegen die Hauptlinie berührt, handelt es sich um Fünfer, sind die Nebenstriche von der Hauptlinie abgesetzt, sind es Einer."

Anhand der Bleipatina auf das Alter zu schließen halte ich für nicht möglich, da haben die Lagerungsbedingungen im Boden einen größeren Einfluss drauf.

Viele Grüße
Peter

Servus Peter,  winke winke

vielen Dank für die Info.
Das wusste ich bisher noch nicht.
Damit ist das Rätsel der Linien gelöst.  Super

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.109 Sekunden mit 20 Zugriffen.