[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Schwarzes Material mit silbrigen Einschlüssen  (Gelesen 162 mal)
litholeges
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 222


« am: 12. Mai 2019, 13:02:56 pm »

Hallo,

ewig her, dass ich mich mal zu Wort gemeldet habe. Ich brauche mal einen fachkundigen Blick hierauf. Ich habe den ursprünglich mal für einen Magnetiten gehalten (weil: stark magnetisch), bin jetzt aber beim erneuten Betrachten des Anschliffs stutzig geworden, habe etwas nachgeschliffen und festgestellt, dass hier 2 Materialien vorhanden sind. Bin dann durch Stöbern auf "gediegenes Eisen in Basalt" gestoßen. Das verwunderte mich, hätte nicht gedacht, dass das schwarze Material Stein ist. Denn der Stein wirkt einfach wie ein Stück Eisen. Nun kam mir die Frage, ob es sich dann nicht evtl. um einen Stein-Eisen-Meteoriten handeln könnte und daraufhin fiel mir plötzlich das kleine Kügelchen (Roter Pfeil bei Bild 2) auf (0,5mm Duchmesser). Bei Bild 3 das Kügelchen nochmal vergrößert. Ist das evtl. ein Olivin-Kügelchen?
« Letzte Änderung: 12. Mai 2019, 13:11:56 pm von litholeges » Gespeichert
Wiesenläufer
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1629



« Antworten #1 am: 12. Mai 2019, 15:16:16 pm »

Moin,

bin zwar nicht fachkundig aber könnte es sich nicht einfach um eisen/metallhaltige Schlacke handeln ?  Frieden?

Gruß

Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
Höhlenbär
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 147


« Antworten #2 am: 12. Mai 2019, 20:45:08 pm »

... so ist es, Rennofenschlacke, bzw. Schlacke nach dem Krupp-Renn-Verfahren.

Grüße,
Michael
Gespeichert
litholeges
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 222


« Antworten #3 am: 12. Mai 2019, 22:46:51 pm »

Besten Dank! Kam mir halt ungewöhnlich dicht vor. Hätte nicht gedacht, dass es solche Schlacken gibt. Habe also defintiv was gelernt!

Leider habe ich den vor mehreren Jahren gefunden und weiß nicht mehr, wo genau. Auf jeden Fall Teutoburger Wald. Dort dürfte dann ja eine Rennofenstelle auszumachen gewesen sein.
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 19 Zugriffen.