[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 3 fach Grabensystem  (Gelesen 7251 mal)
animus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 301



« am: 16. Februar 2019, 20:57:22 pm »

Hallo zusammen

Dieses 3 fach Grabensystem habe ich auf Satelittenaufnahmen entdeckt. Wie es aussieht, ist es beim LDA auch noch nicht bekannt. Bin die Fläche mal kurz abgegangen (ohne Sonde) und habe einige Keramikfunde gemacht, die ich Bronze-/Eisenzeitlich einordnen würde.

Besonders interessant ist es für mich, weil es in der Mitte einen recht hohen Hügel gibt. Als ich dort war, hat sich gezeigt, dass es wirklich recht steil nach oben geht. Davon ausgehend das durch die Landwirtschaft der Hügel auch schon etwas abgeschliffen ist, ist er wahrscheinlich früher noch höher gewesen. Und da frage ich mich, ob man dort oben eine Siedlung bzw. Häuser anlegen würde. Wäre das nicht zu unpraktisch? Wenn Gräben und eventuell Pallisaden dann am Fuß des Hügels sind, könnte man auf die dort oben stehenden Gebäude sehen und dieser z.B. mit Pfeil und Bogen leicht erreichen. Scheint mir alles etwas unlogisch.

Vielleicht kann man also auch eine andere Funktion in Betracht ziehen, etwas kultisches oder möglicherweise könnte das ganze sogar ein Hügelgrab sein. Hügelgräber gibt es sehr viele in der Gegend. Allerdings nicht in dieser Größe.

Hat da jemand vielleicht eine Meinung zu?

Größe:
Innerer Kreis ca. 72m
Mittlerer Kreis ca. 92m
Äußerer Kreis ca. 110m

Daniel
Gespeichert
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9771



« Antworten #1 am: 16. Februar 2019, 23:19:04 pm »

Wir haben in der Gegend einen ähnlichen Hügel, darauf stand eine Motte.
Wäre evtl. auch eine Möglichkeit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Motte_(Burg)
Allerdings waren dort die Scherben mittelalterlich.
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
animus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 301



« Antworten #2 am: 17. Februar 2019, 15:38:02 pm »

Update:
Danke für den Hinweis Daniel. In der Tat stand dort wohl im Mittelalter eine Warte. Ich würde diese allerdings nicht mit den Kreisgräben in Verbindung bringen. Grauware gibt es auch einige zu finden. Da die Fundsstelle direkt an einem Dorfrand liegt, würde ich da aber auch nichts anderes erwarten. Ich denke die Warte wurde auf den bestehenden Hügel gebaut und hat nichts mit den Kreisgräben zu tun. Um Warten wurden wohl keine Kreisgräben errichtet. Eine Burg oder Motte wäre an dieser Stelle sicher bekannt.

Sehr überrascht war ich heute davon, dass die Kreisgräben nicht an der Stelle sind, wo ich sie erwartet hätte, am Fuß des Hügels. Der äußere Graben liegt ca. auf halber Höhe des Hügels. Außerdem gibt es auf dem Hügel ein kleines Plateau. Ob dies schon immer so war, oder abgeschliffen ist, wäre hier die Frage. Generell würde die Anordnung der Kreisgräben und das Plateau doch eine Besiedlung möglich machen. Halte es aber trotzdem für eher unwahrscheinlich.

Habe mir außerdem die Gegend angesehen. Es gibt noch einige erhaltene Hügelgräber. Diese sind auf bereits bestehenden Hügeln aufgesetzt. Ich hatte bisher den Gedanken, das der gesamte Hügel ein Hügelgrab sein könnte. Wahrscheinlicher wäre aber, dass ein Hügelgrab auf einem bestehenden Hügel aufgesetzt wurde, wie es in der Gegend auch jetzt noch zu sehen ist. Das würde dann auch wieder die Kreisgräben in der Position die sie haben, als Umfassung eines Hügelgrabs möglich machen. 

Für mich bleibt es spannend  Big grinsing

Daniel
Gespeichert
historia-invenire
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 564



« Antworten #3 am: 17. Februar 2019, 16:13:50 pm »

In der Tat sehr spannend. Halte uns bitte auf dem Laufenden
Gespeichert

... und wer da sucht, der findet.....           (Matthäus 7; 8)
animus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 301



« Antworten #4 am: 21. Februar 2019, 20:03:31 pm »

Update:
Also das Grabenwerk war tatsächlich noch nicht bekannt. Es freut und überrascht mich zugleich, dass man auch heutzutage noch sowas finden kann.  Big grinsing

Ich habe mal das Satelittenbild über eine topographische Karte gelegt. Das ist sicher nicht 100%, aber sollte sehr gut passen. Hat mich dann doch überrascht, wo genau die Gräben angelegt sind, das die Mitte des inneren Kreises eben nicht auch die Mitte des Hügels ist. Nun kann man natürlich nicht wissen wie sich der Hügel in den letzten Jahrtausenden verändert hat, bzw. verändert wurde.

Ich werde in den nächsten Monate mal versuchen mit der Drohne Bilder zu machen, ich hoffe das Wetter lässt es zu, das man etwas erkennt.

Daniel
Gespeichert
RockandRole
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3099



« Antworten #5 am: 21. Februar 2019, 20:13:53 pm »

Hallo Daniel,

Glückwunsch zu diesem Erfolg  Super  das ist wirklich eine tolle Stelle.

Liebe Grüße Daniel
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
Levante
König
******
Offline Offline

Beiträge: 7370


Wer suchtet der findet....


« Antworten #6 am: 25. Februar 2019, 12:24:32 pm »

Meinen Glückwunsch zu dem Volltreffer... Super
Gespeichert

Nicht nur ein Scherben (Keramische Fragmente) Sucher sondern auch ein Scherben (Keramische Fragmente) Finder. grins
animus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 301



« Antworten #7 am: 18. Mai 2019, 19:31:25 pm »

Update: Konnte das Grabensystem jetzt auch selbst mit der Drohne aufnehmen. Hatte gehofft, dass vielleicht noch weitere Einzelheiten zu sehen sein werden. Dies war allerdings nicht so. Trotzdem schön, es mal selbst zu filmen  Big grinsing

Daniel
Gespeichert
animus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 301



« Antworten #8 am: 07. Juni 2019, 19:01:05 pm »

Überraschenderweise sind die Kreisgräben jetzt besonders gut zu sehen. Hier mal neue Bilder. Der innere Kreis ist jetzt nahezu komplett zu sehen. Ich meine im inneren Kreis auch eine Öffnung von ca. 2m zu erkennen. Leider sind die beiden äußeren Kreise an dieser Stelle nicht mehr vorhanden. Wäre interessant gewesen, ob es da auch Öffnungen gab. Wenn es eine Öffnung ist und nichts natürliches, würde das wohl heißen das es eine Zugang gab.

Auf Bild 4 ganz oben links, sieht man ein kleines Rechteck. Könnte ich glatt für ein Grab halten... aber das ist wohl wieder so ein typisches Beispiel, wo der Wunsch Vater des Gedanken ist  Big grinsing

Daniel
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 12825



« Antworten #9 am: 07. Juni 2019, 20:19:05 pm »

Überraschenderweise sind die Kreisgräben jetzt besonders gut zu sehen.

Das hängt sicher vom Bewuchs ab.
Hier
http://www.archaeopro.de/
gibt es ja gute Erläuterungen dazu.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
animus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 301



« Antworten #10 am: 07. Juni 2019, 20:26:53 pm »

Ja genau. Überraschend deswegen, weil sie Anfang Mai schonmal zu sehen waren, dann wieder fast komplett verschwunden sind und jetzt eben wieder sichtbar.

Die Bedingungen sind zur Zeit einfach sehr gut.

Daniel
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.102 Sekunden mit 20 Zugriffen.