[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Wo lohnt es sich denn nun zu suchen ??!! (Erfahrungsbericht)  (Gelesen 23751 mal)
Iggi
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 980

Admin und Seelsorger


« am: 15. November 2002, 12:36:38 pm »

Hallo
da ich immer wieder bemerke das viele User (mögen es Neulingen sein oder auch nicht) nicht so recht Wissen wo sie genau nach was suchen sollen war ich so frei mal eine kleine Übersicht zu erarbeiten in der ich meiner eigenen Erfahrung gemäß festhalten möchte welche Stellen sich lohnen aufzusuchen !

Also herzlich willkommen zu Iggi's kleiner Fundplatzkunde !!! Hallo

Rein theoretisch kann man sagen das man fast überall d.h. auf fast jeden Acker, Feld oder Wiese fündig werden kann (aber nicht muss !) da rein historisch schon mal irgendwann etwas geschehen ist und sei es nur ein verlorener Knopf eines Bauern bei der Heuernte.
Da ein jeder aber natürlich möglichst ergiebige und Interessante Funde machen will gehört natürlich ein wenig Wissen dazu.

Zuersteinmal muß man feststellen WAS man überhaupt finden will !
Gespeichert

Break on through .....

----> SANCTUS PAULUS PATRON MONASTERI<----
Iggi
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 980

Admin und Seelsorger


« Antworten #1 am: 15. November 2002, 12:38:06 pm »

Ist man auf Militaria aus so sollte man es auf alten Schlachtfeldern , Abrüstgebieten oder alten Befestigungsanlagen versuchen. An solchen Stellen kann man mit ein wenig Übung zu ca. 90 % immer Funde machen. Es gilt natürlich auch hier sich vorher (!) fachgerecht zu Informieren ob man dort suchen darf und ob möglicherweise eine Gefahr durch Munition oder ähnlichem Besteht. Wenn es um Militaria des 2 Weltkrieges geht so sollte man vorher auch viel recherchieren indem man z.B. ältere Leute befragt was hier im 2 Weltkrieg geschehen ist oder sich im Stadtarchiv schlaumacht.

Wenn man nach Münzen sucht dann kann man nur geringfügig Tipps geben denn Münzen wurden fast überall einmal verloren.
Natürlich gibt es hier auch "Ballungsräume" von Münzfunden.
Zuersteinmal sollte man sich Informieren wo z.B. Handelswege, Postkutschenstraßen oder alte Gehöfte sich befunden haben an diesen Stellen gibt es die meisten Münzfunde.
Auch Luftbildaufnahmen können für solch eine Suche sehr hilfreich sein. Auf den Luftbildern erkennt man meist noch den ungefähren verlauf alter verlandeter oder vergessener Strassen und somit kann man sein Suchgebiet einschränken.
Auch bei der Münzsuche gilt natürlich man muß sich im klaren sein WELCHE Münzen man denn finden will.
Antike Münzen wie etwa aus der Römerzeit finden sich an alten Römerwegen auf alten Römischen Siedlungsstellen und Heereslagern. Münzen des Mittelalters an und um Burgen und an und auf alten Wüstungen. Münzen der Neuzeit kann man auf fast jedem Acker finden.
Hierbei gilt natürlich auch vorher informieren OB man dort suchen darf (!) und möglichst alle Münzfunde vor 1600 melden !!
Gespeichert

Break on through .....

----> SANCTUS PAULUS PATRON MONASTERI<----
Iggi
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 980

Admin und Seelsorger


« Antworten #2 am: 15. November 2002, 12:42:39 pm »

Hier mal eine kleine Übersicht mit Fundverteilung usw....


Schlachtfelder , umkämpfte Orte im Krieg zerstörte Siedlungen und dergleichen bringen zu fast 95% Funde hervor. Zumeist findet man hier natürlich je nach dem im welchem Jahrhundert gekämpft wurde meist kleinere Überreste der Schlacht, also etwa Pfeilspitzen, Bolzen, Musketenkugeln, Hülsen usw. Mit viel Glück kann man hier natürlich auch Münzen , Orden und dergleichen finden ist aber eher unwahrscheinlicher. zudem muß man auch bedenken das alte Schlachtfelder sicherlich schon öfter von anderen Sondengängern abgesucht wurden und wohl auch nach der jeweiligen Schlacht abgesucht wurden.
Gespeichert

Break on through .....

----> SANCTUS PAULUS PATRON MONASTERI<----
Iggi
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 980

Admin und Seelsorger


« Antworten #3 am: 15. November 2002, 12:46:07 pm »

Verfallene , verlassene Dörfer alte Siedlungen und Wüstungen bringen zu fast 80% Funde hervor.

Seien diese alten Besiedlungen durch Krieg, Seuchen oder einfach nur durch Landflucht und zivilisatorischen Problemen ausgemerzt worden aber finden lässt sich hier fast immer was, denn dort wo Menschen lange Zeit lebten und arbeiteten ging immer was verloren !!!
Die häufigsten Funde in alten Wüstungen sind zumeist kleinere alltägliche Gegenstände wie etwa Nägel, Schnallen, Arbeitsgeräte aber auch Münzen , Knöpfe und persönliche Dinge wie etwa Schmuck etc. !
Gespeichert

Break on through .....

----> SANCTUS PAULUS PATRON MONASTERI<----
Iggi
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 980

Admin und Seelsorger


« Antworten #4 am: 15. November 2002, 12:50:43 pm »

Handelswege, Wasserstrassen, Brücken, Wegkreuzungen usw. bringen zumeist fast mit 65% wahrscheinlichkeit Funde hervor !!

Ihr solltet euch informieren wo bei euch früher die Strassen verliefen. Die "neuen" Strassen stellen keineswegs immer den alten Strassenverlauf dar, informiert euch genau wo vorher die Wege verliefen. (Möglichst Ein- und Ausfallwege zur bzw. aus der Stadt). Brücken und sonst. natürliche Engpässe bieten zudem auch immer interessante Fundmöglichkeiten. Scheut euch auch nicht mal in einen kleinen Bach im Sommer zu waten und dort im Ufersand zu suchen ich hab dort auch schon Münzen gefunden !!!
Im allgemeinen gab es außerdem früher meist Zollstationen, Postkutschenstationen usw. sucht diese auf dort ging immer was verloren, oder aber wurde möglicherweise bewusst versteckt !!
Gespeichert

Break on through .....

----> SANCTUS PAULUS PATRON MONASTERI<----
Iggi
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 980

Admin und Seelsorger


« Antworten #5 am: 15. November 2002, 12:53:41 pm »

Alte Höfe, alte Bildstöcke, alte Bäume, Ruinen usw. bringen zu meist 50% Funde hervor

Auch hier ist genaues Informieren vonnöten. Man sollte aber immer insofern man alte unmutende Bäume sieht eine mit alten Eichen bewachsene Allee an der möglichst noch viele Feldwege abgehen usw. immer mal wagen dort zu suchen die Erfahrung hat bei mir gezeigt das dort des öfteren was zu finden ist !!

[To be continued]

MfG + GF wünscht Iggi !
:bandit:

[Bearbeitet am 08-15-2002 von Iggi]
Gespeichert

Break on through .....

----> SANCTUS PAULUS PATRON MONASTERI<----
Trüffelschwein
Gast
« Antworten #6 am: 07. Juni 2005, 14:19:04 pm »


hallo !

ich kann nur von meinen erfahrungen ausgehen, ich habe noch keinen acker gesehen wo es keine münzen gab,manchmal erst nach stunden oder der erste fund war gleich eine münze.

am besten sind die äcker zwischen einer dorf gemeinschaft , mögligst kleine äcker .die an dorfrändern sind sehr gut. bei meiner oma hinterm haus. hab ich an 2 nachmittagen 2x4 stunden 23 stück gefunden  mittelalter bis neuzeit.  die meisten dörfer sind so um 500 -900 jahre alt  die äcker drumrum demzufolge auch ,meistens.  das ist eine verdammtlange zeit um was zu verlieren . auserdem wurde viel im stall verloren ,und müll wanderte auch meistens auf dem mist. und der ging auf den acker.

wald ist nicht so mein ding, nur notgedrungen, da die funde meistens schrott ist,aber wenn, dann ist es meistens watt jutett .    Coooool

gruß
trüffelschwein
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.18 Sekunden mit 20 Zugriffen.