[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 4 Beschlagfragmente mit Vergoldungsresten  (Gelesen 836 mal)
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 12338



« am: 11. Juni 2018, 16:19:33 pm »

.... alle gefunden von St. Subrie in SW-Europa. Alle aus Kupfer.

Die 3 kleinen Blechstreifen sind wohl recht nah beieinander gefunden worden.
Das Teil oben rechts hat nur sehr geringe Vergoldungsreste; aber eine Bourbonenlilie ist zu erkennen.

Das einzelne Teil ist recht groß und massiv. Der Niet ist jetzt beweglich.

Ich vermute mal bei allen Teilen 15.-17. Jh.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Sigillata
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 476


« Antworten #1 am: 11. Juni 2018, 17:23:54 pm »

BIld 1 rechts oben: Schnallenbeschläg.
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 12338



« Antworten #2 am: 14. Juni 2018, 17:52:43 pm »

Hat zu dem unteren Teil jemand eine Idee?
Ist - wie gesagt - sehr massiv.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
St. Subrie
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2364



« Antworten #3 am: 14. Juni 2018, 19:39:05 pm »

Eigude Strato,

also ich dachte von der Form her zunächst an die Römerzeit und erst in zweiter Linie auch wegen des römischen Fundkontextes. Die Reste einer Vergoldung machen das aber nun wohl unwahrscheinlich und ich stehe auf dem Schlauch.

Gruß
St. Subrie
Gespeichert
St. Subrie
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2364



« Antworten #4 am: 05. November 2018, 16:09:44 pm »

Mit dem  unteren Objekt, von Stratocaster bestens restauriert, stehe ich immer noch auf dem Schlauch. Wollte es gerade inventarisieren (auch das muß hier sein), nur mit welcher Zeitstellung ? Ich  inventarisiere ungerne unter "Zeitstellung unbekannt". Die Form kommt mir römisch vor, aber dem widersprechen  m.E. die Reste einer Vergoldung. Gestern kam aber am selben Fundort ein halbierter Nemausus. Bitte nochmals ansehen, vielleicht hat jemand doch noch  einen Gedanken.
Gruß
St. Subrie
Gespeichert
mike 81
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1197



E-Mail
« Antworten #5 am: 05. November 2018, 17:10:45 pm »

Servus,
und mal gaaaanz banal gedacht: Schlüssellochabdeckung ?

https://www.amazon.de/M-Marcus-Geriffelte-Schl%C3%BCsselloch-Abdeckung-Poliertes/dp/B0050I1HFE

Gruß Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
St. Subrie
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2364



« Antworten #6 am: 05. November 2018, 17:38:14 pm »

Garnicht so unwahrscheinlich diese Idee, vielen Dank ! Die Funktion würde hinhauen, die Vergoldung dann aber auf Tür oder Tor eines repräsentativen Gebäudes hindeuten. Der Weingarten liegt unweit eines gallorömischen Gutshofes, aber auch eines Herrensitzes aus späterer Zeit.  Da würde dann wohl eine Vergoldung besser hinpassen. Nur die halbrunde Öffnung mit Vergoldungsresten am unteren Ende bliebe unerklärt.
Gespeichert
RockandRole
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2702



« Antworten #7 am: 05. November 2018, 17:59:43 pm »

Servus ihr Europäer,

könnte das oben links nicht eine gleichseitige Fibel sein?

Liebe Grüße Daniel
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
St. Subrie
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2364



« Antworten #8 am: 08. November 2018, 18:38:37 pm »

Eigude Daniel,

das glaube ich nicht, denn es sind an der Unterseite keinerlei Spuren des Halteapparates zu erkennen.

Gruß W.
Gespeichert
insurgent
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 7970


Mitglied der Detektorengruppe SH


WWW
« Antworten #9 am: 08. November 2018, 18:41:24 pm »

Eigude Daniel,

das glaube ich nicht, denn es sind an der Unterseite keinerlei Spuren des Halteapparates zu erkennen.

Gruß W.

Die war oft auch nur angelötet, aber hier wäre die Verzierung auf der Unterseite, nee.
Gespeichert

Meine Bodenfunde werden gemeldet
RockandRole
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2702



« Antworten #10 am: 08. November 2018, 20:39:37 pm »

Stimmt Insurgent grins also weiter rätseln.
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 12338



« Antworten #11 am: 08. November 2018, 20:55:19 pm »

Ich vermute mal, dass das Fundstück - um das es St. Subrie geht - in etwa so ausgesehen hat.
Wie schon gesagt: Es ist sehr massiv und schwer und ist in dieser Foto-Montage ca. 10 cm lang.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.083 Sekunden mit 19 Zugriffen.