[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Rettungsgrabung Hügelgrab Hallstattzeit  (Gelesen 2234 mal)
mike 81
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1897



E-Mail
« am: 17. März 2018, 19:53:40 pm »

Servus, kurzer Bericht meines Wochenendes 9-11.03. und der laufenden Woche.

Unser neuer Kreisheimatpfleger für Bodendenkmäler hat sich ein in die Denkmalliste eingetragenes Hügelgrab, welches mitten in einem Acker liegt, näher angesehen. Dabei hat er schon erste Scherben und wohl Bruchstücke eines Schwertes an der Oberfläche liegen gesehen. Da er selbst Archäologe an der bayerischen Staatssammlung ist, hat er bei den zuständigen Stellen eine Rettungsgrabung beantragt und diese auch mit dem Landwirt abgesprochen. Das BLfD hat die Grabung genehmigt.
Nun hat er einige Freiwillige angerufen, so auch mich, ob wir ihn bei der Grabung unterstützen würden.
Na klar war ich dabei ! Wann sonst ergibt sich schon mal die Gelegenheit, ein offizielles Bodendenkmal auszugraben oder überhaupt bei solch einer Grabung teilzunehmen.
Die Luftaufnahmen hat einer der freiwilligen Helfer mit seiner Drohne gemacht.

Tag 1
Am ersten Tag wurde vorsichtig die Erde mittels Spaten ca. 30 cm tief abgetragen. Dabei erkannte man schon die ersten verbrannten Stellen, etwas Leichenbrand, Gefäßumrisse und mittels Sonde sind auch die ersten halbkugeligen Pferdebeschläge, ein Tutulusbeschlag, kleinere Bronzeringe und Eisenbruchstücke vom Schwert zu tage getreten. Diese waren allerdings schon total durchgerostet.
Eine ca. 5 cm dicke „Schutzschicht“ wurde noch belassen, um diese dann am nächsten Tag vorsichtig „abzuspachteln“.

Tag 2
Den ganzen Tag auf allen Vieren cm-weise die Schutzschicht abgetragen. Unser Archäologe hat begonnen, die Gefäße frei zu preparieren. Am Ende des Tages war deutlich die Kammer an dem verkohlten schwarzen Bereich zu erkennen. Größere Kohlestückchen wurden für eine mögliche Dendrodatierung geborgen.
Insgesamt 9 Gefäße zeichneten sich ab. Das Schwert ist leider schon arg zerstört und total durchgerostet. Es lag im Westen der Kammer in Nord-Süd Ausrichtung und war auf dem Leichenbrand platziert. Auch hat der Pflug ja bereits einige Bruchstücke herausgerissen. An der Ostwand waren die Gefäße mit den Beigaben aufgestellt worden.
Laut unserem Archäologen ist dies die übliche Anordnung einer Grabbestattung der Hallstattzeit.

ab Tag 3
Vorbereitungen zur Blockbergung der Gefäße. Die Blöcke wurden unterschnitten und mit Gipsbandagen stabilisiert. An der Unterseite auch noch mittel Verpackungsfolie gesichert.
Dabei zeigten einige Scherben aufwendige Graphitverzierungen.

Gestern dann die Bergung vom Acker mit "Leitertransport" und 4 Mann an vier Ecken der Leiter. Transport mit privaten PKW´s ins Büro. Bin gefahren, als hätte ich rohe Eier im Auto.
Nun will unser Kreisheimatpfleger die Eigentumsverhältnisse möglichst schnell klären, um dann die Gefäße einer Restaurierung zuzuführen. Theoretisch hätte der Landkreis Anspruch darauf, wird aber wohl aufgrund der doch anzunehmenden hohen Restaurierungskosten verzichten und der Acker gehört der Kirche. Endgültig waren es 3 Schalen und 6 Schwanenhalsgefäße, deren ehemaliger Inhalt nun mittels Gaschromatografie ermittelt werden soll. Bin auf die Ergebnisse gespannt.
Und mal sehen, ob es dann irgendwann Bilder der Gefäße zu sehen gibt ?


* Tag 1.jpg (102.63 KB, 776x582 - angeschaut 361 Mal.)

* Beschläge.jpg (103.88 KB, 1098x824 - angeschaut 382 Mal.)

* Beschläge Rückseite.jpg (102.34 KB, 1069x802 - angeschaut 364 Mal.)

* Beschlag.jpg (108.29 KB, 969x727 - angeschaut 352 Mal.)

* Beschlag rück.jpg (107.09 KB, 902x676 - angeschaut 359 Mal.)

* Erste Scherben.jpg (103.64 KB, 1075x806 - angeschaut 356 Mal.)

* LuftbildTag1_Höhenzug.ex.TIF.jpg (75.22 KB, 754x566 - angeschaut 358 Mal.)

* Scherbe_Graphit.jpg (108.79 KB, 1210x807 - angeschaut 359 Mal.)

* Tutulusbeschlag1.jpg (107.49 KB, 1192x894 - angeschaut 357 Mal.)

* Tutulusbeschlag2.jpg (49.03 KB, 649x487 - angeschaut 350 Mal.)
« Letzte Änderung: 17. März 2018, 20:00:07 pm von mike 81 » Gespeichert

Sich regen bringt Segen
mike 81
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1897



E-Mail
« Antworten #1 am: 17. März 2018, 19:55:27 pm »

ab Tag 2


* Freilegung_fertig_ersteFunde.ex.TIF.jpg (108.22 KB, 735x562 - angeschaut 356 Mal.)

* Freigelegte Gefäße.jpg (102.77 KB, 744x558 - angeschaut 368 Mal.)

* vonNord.jpg (107.97 KB, 767x511 - angeschaut 355 Mal.)

* vonSüd.jpg (108.52 KB, 858x572 - angeschaut 357 Mal.)

* Eingegipst.jpg (108.93 KB, 916x687 - angeschaut 350 Mal.)

* Eingegipst2.jpg (108.87 KB, 997x748 - angeschaut 379 Mal.)

* Leitertransport.jpg (108.21 KB, 781x586 - angeschaut 348 Mal.)

* Im KFZ.jpg (107.52 KB, 1400x1050 - angeschaut 351 Mal.)
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 8289



« Antworten #2 am: 17. März 2018, 19:59:43 pm »


Hallo mike!

Eine tolle Aktion mit äußerst positiven Befund-und Fundergebnissen.
Es ist bestimmt eine tolle Erfahrung mittendrin dabei zu sein.


Vielen Dank für´s Zeigen!


lg Thomas  winke winke

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 20:14:21 pm von thovalo » Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
StoneMan
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5516


Ich bin Augensucher. Meine Funde werden gemeldet.


« Antworten #3 am: 17. März 2018, 20:01:46 pm »

Moin,

vielen Dank für den beeindruckenden Bericht mit den guten Fotos.  Ein Auge drauf werfen Super

Sorry für die Kürze, bin gerade "auf dem Sprung".

Gruß

Jürgen
Gespeichert

Was könnte wichtiger sein als das Wissen? fragt der Verstand.
Das Gefühl und mit dem Herzen zu sehen, antwortet die Seele.
Antoine de Saint-Exupéry
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 12929



« Antworten #4 am: 17. März 2018, 20:13:19 pm »

Zum Tutulusbeschlag hier ein Vergleichsbild aus dem Museum in Mainz.
Reste der "Randösen" sieht man bei Deinem Fundstück noch.

Gruß  winke winke


* DSC03825.JPG (41.6 KB, 772x352 - angeschaut 370 Mal.)
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Fieldwalker
In Memorial
******
Offline Offline

Beiträge: 883



« Antworten #5 am: 17. März 2018, 20:13:40 pm »

Toller Grabungs-Kurzbericht und schöne Fotos !

Danke, dass Du uns "mitgenommen" hast.

Gruß Fieldwalker
Gespeichert
Wiesenläufer
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2209



« Antworten #6 am: 18. März 2018, 06:02:45 am »

Moin,

vielen Dank für das zeigen und der Abfolge dieser Ausgrabung.  Danke

Die Teilnahme an so einer Notbergung ist schon ein absoluter Höhepunkt. Super
 
Ich hatte auch schon das Glück an einigen Ausgrabungen teilnehmen zu können und ein Hügelgrab stand immer ganz oben auf der Wunschliste. (war und wird wohl nie dabei sein.)

Gruß
Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
RockandRole
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 3181



« Antworten #7 am: 18. März 2018, 17:54:28 pm »

Servus Mike  winke winke

Schön, dass du uns alle mitgenommen hast. Die bemalte Keramik der Hallstattkultur ist schon was ganz besonderes!
Bei uns geht es gerade auch weiter. Berichte auch mal bei Zeiten.

Liebe Grüße Daniel
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.085 Sekunden mit 21 Zugriffen.