[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: 1 2 [3]
  Drucken  
Autor Thema: Alte Postkarte  (Gelesen 13080 mal)
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #60 am: 04. März 2018, 00:56:52 am »

 narr narr narr narr narr narr narr geil danke  Big grinsing
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2150



« Antworten #61 am: 04. März 2018, 02:09:08 am »

wobei der eigentliche Dank natürlich ischbierra gilt
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #62 am: 17. Mai 2018, 21:00:22 pm »

Servus ,

Kann Mich jemand korregieren, bin mir sehr unssicher bei der F-P.
Bedanke mich schonmal im vorraus :) prost
___________________________________________________________ _______________________
                                            9.8.1943
Mein liebes Fräulein! Es ist nun
Montag abend. Wir hatten einen sehr
heißen Tag und Fliegen in massen.
Ich sitze hier draußen am F?????
?? , um vor diesm Ungeziefer un-
behelligt zu sein. Meinen gestrigen Brief
wirst wohl inzwischen erhalten haben.
Diesen gebe ich morgen einem (?Wieblinger
Urlauber?)mit. Ich hätte dir gerne
ein Päkchen mitgeschickt , aber leider
nichts da. Es ist hier eben fast ???? -
????.- Das letzte Päkchen (Kanne) ist
hoffentlich gut angekommen. Vorest
wird nun mal Ruhe sein mit dem
Schicken. Man muß eben die Zeit nützen.
Wie geht es dir und unseren Kleinen?
Vielleicht kommt heute ein Postholer
zurück , und hoffentlich bringt er
Grüße von dir mit. Es ist eben hier
ein ganz anderes Leben und man

   (Seite 1)

sehnt sich so richtig nach einem
Gruß von Mutti. Allzulange dürften
wir nicht hier bleiben , dann ??????
wieder wandern. Wir sind in den letzten
Monaten ständig im Trab. Ich be-
schränke deshalb mein Gepäck auf
das Notwendigste, Ich muß auch so ein
manches wegschicken , das zu ?????????  überflüs-
sig ist. Je nachdem wo wir hinkommen,
werde ich mehr oder weniger mit wieder
etwas "Taub" zulegen. Unsere klein Hu-
bert wird dir immer mehr Freude machen.
Sag ihm nur . er soll Mutti nicht är-
gern. Dir selbst geht es sicher recht
Zufriedenstellend! Bei mir den Um-
ständen entsprechend. Der Halbmond
steht so schön am Himmel , ich trage den
Gruß auf , die er dir bringen soll! Für heu-
te nun viele herzl. (herzliche) Grüße und tausend
Küsse dir und klein Hubert

                                                      dein Mann

Die neue Fp. Nr. (Feldpost Nummer) ist noch nicht da!
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2150



« Antworten #63 am: 17. Mai 2018, 22:42:27 pm »

ohne Gewähr (habe mich vor allem auf das Unterstrichene bzw. mit Fragezeichen versehene konzentriert):

am Flurfenster

von (diesem Ungeziefer)

fast Großstadt

z.Zt. (zur Zeit) überflüssig

dann heißt´s wieder wandern

werde ich mehr oder weniger mir etwas "Tand" zulegen
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2150



« Antworten #64 am: 17. Mai 2018, 22:43:59 pm »

ach, und noch:

Frauchen, nicht Fräulein
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #65 am: 27. Mai 2018, 20:29:19 pm »

Danke Christoph , bist echt gut manchmal sieht man vor lauter Wald die Bäume nicht mehr  Schäm
 prost
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #66 am: 22. Juni 2018, 20:28:02 pm »

Gude,

Bräuchte euch wiedermal bin wieder ins Stocken geraten  Schäm
Vielen Danke für eure hilfe im vorraus grins

Euer Orikoule
___________________________________________________________ _
Luft-Feldpost

An:  Frau Wagner
         Heidelberg / Neckar
         Hauptstr. 129


Mein (lb.)liebes Frauchen!

Den letzten Brief schrieb
ich Dir am 14ten. Nun sollst
Du heute auch wieder ein
paar Zeilen haben. Am
Vormittag kam Post und
zwar von Dina 2 ??W.?? von
unseren Eltern 1 Brief. Von
Dir war leider nichts dabei.
Deinen Brief vom 2.12. habe
ich Dir bereits bestätigt. Die
??JU?? ging sehr rasch und ich
wünsche mir , daß die Post
in Zukunft immer so rasch
herankommen möge. -
Wie geht es Dir und uns-
seren lb. Kleinen ? Emma
und Dina schreiben , daß
er so drollig sei vor allem
in seinem Mäntelchen , das
Du ihn gemacht hast, gut
aussähe ! Ja so gibt es man-
che Arbeit für das Kind.
Aber er dankt uns ,
indem er gut gedeiht. WIr
können ja so zufrieden sein
   (1)
wenn das Kerlchen immer
Gesund ist. Vor allem Deine
liebesvolle mütterliche Be-
treuung hat das Kind
zu dem werden lassen was
es bis heute schon ist.
Ich danke Dir wiederholt
als dein Mann und Huberts
Papa. Es wäre das schön-
ste jetzt zu Hause zu sein zu
können um all das zu
erleben , was solch ein Groß-
werden eines eigenen Kin-
des mit sich bringt.
Mein Liebstes. Wie  geht es
denn Dir persönlich ? Drückt
es Dich irgendwo? Fühlst
Du dich voll auf gesund? Die
Erkältungsgeschichte braucht
seine Zeit genau wie bei mir!
Das beste wäre wenn wir bei-
de uns mal wieder richtig
??Wanne?? geben könnten, dann
wäre der Erkältungsteufel raus
aus dem Körper!  Meinst du
nicht auch ? Also lbs.(liebes) Frauchen
mußt eben mit dem ???? voll
Brusttee warten bis Ich mal
   (2)
wieder daheim bin. Es kommt
auch mal wieder.
Mir geht es sonst noch
ordentlich. Arbeit gibt es
immer noch genug. Die Zeit
vergeht wie im Fluge und
in ein paar Tagen ist
das Jährchen herum. Dieser
Brief dürfte dich ja noch
im alten Jahr erreichen.
Sind nun alle Päckchen an
gekommen ? Die Urlauber-
post kommt ja ziemlich
rasch an. Gebe mir bitte
genau Bescheid.
Also meine Liebstes zum
Weihnachtsfest dir und un-
serem Buben nochmals
viel Freude und zum
Neuen Jahr recht viel
Glück und Segen.
In steter Treue und
Liebe. Mit vielen tau-
senden v.(von) Küssen
Dir und Hubert
   Dein Mann.
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Colobus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 138



« Antworten #67 am: 23. Juni 2018, 10:23:20 am »

Hallo Orikoule,

"Ju"  ??Junker Ju 52??

ich denke, dass das Wort (Wanne) wenn wir uns wieder mal richtig Wärme geben könnten. heißen sollte.
Das andere gesuchte Wort ist, "Arm voll Brusttee" meint auch lakonisch, sich mal mit der anderen Person so richtig an die Brust drücken.

Eine Frage, sind die Karten von eigener Verwandtschaft, oder gesammelte, denn in meiner Jugend bekam ich viele Karten aus der Kriegszeit von Bekannten, leider ging es mir damals nur um die Briefmarken, also das Eck ausgerissen und den Rest weggeschmissen.
Könnte mich immer noch Ohrfeigen.

Gruß Colobus
« Letzte Änderung: 23. Juni 2018, 10:30:39 am von Colobus » Gespeichert
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #68 am: 23. Juni 2018, 11:12:49 am »

Danke Colobus  ,

manchmal dachte Ich mir auch schon das er die gute alte Tante JU meint :) Habe auch erst überlegt ob es "wärme"  heißen soll aber von der schriftform her passt es nicht  mhh grübel Aber vielen lieben Dank für deine Hilfe Super

Es ist von einer Familie , aber nicht von eigener Verwandschaft und es sind also mehr oder weniger gesammelte Präsente .
Das ist natürlich schade drum , aber man denkt halt erst später dran . Hoffe das sie wenigstens noch Lesbar sind , durch das entfernen der Briefmarken ,geht auch viel an Schrift verloren .. leider

Gruß Orikoule
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Ringgeist
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 173



« Antworten #69 am: 23. Juni 2018, 13:02:38 pm »

"warm geben" wird gemeint sein. Ist zwar etwas ungebräuchlich, aber gut belegt und passt bedeutungsmäßig genau. Scheint wohl eher aus Richtung Österreich und Schweiz zu kommen.
Gespeichert
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #70 am: 21. August 2018, 19:40:50 pm »



Servus , Forum!

Bräuchte mal wieder Aushilfe bei diesem Text , bzw. hoffe Ich die Treffer gelandet zu haben bin Mir unsicher Nixweiss

Vielen Dank für jede Hilfe :)
___________________________________________________________ _____________________________________________________

?Darniza?(²),21.1.1943

Bila- ?Zerkwa?(³)
?hören?
?Spag?
?Hose? 
?drun-ter?
?drüber?
?Els?
?Els?

Ergänzung:²- In einer Liste deutscher Kriegsgefangenenlager wird Darniza, ein Stadtteil von Kiew, als Stalag 339 geführt – Stammlager für kriegsgefangene Mannschaften und Unteroffiziere. Ein Jahr lang, zwischen Januar                                              1942 und Februar 1943, pferchten die Deutschen hier alliierte Kriegsgefangene zusammen.

³-Bila Zerkwa, ist eine Stadt in der Oblast Kiew der Ukraine. Sie liegt rund 80 Kilometer südlich von Kiew
            (1)


Erwähnt wird aber nichts von etwa Rm ?(Reichsmark)? 20.-



Gruß euer Orikoule
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 7706



« Antworten #71 am: 21. August 2018, 21:55:10 pm »


Ich lese:


Daniza


Bila- Cerkwa


.... ich bin dennoch froh etwas von Dir zu hören


.... und der kleine Spatz


..... heißt es auf die Fersen gesetzt


..... da alles noch drunter und drüber war


.....  Bes (Kürzel für Elisabeth) und Franz ......


Bes erzählt so allgemein .....


lG Thomas  winke winke
« Letzte Änderung: 21. August 2018, 22:21:02 pm von thovalo » Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2150



« Antworten #72 am: 21. August 2018, 22:04:54 pm »

puh  Ein Auge drauf werfen
schwer zu vergrößern, manchmal wäre vielleicht ein Kontext von einigen Wörtern für das Verständnis leichter

ich lese: "der kleine Spaz wird mehr und mehr Freude machen" (ein Name, vielleicht auch der kleine Spatz, eventuell der Sohn ...? )
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #73 am: 02. September 2018, 10:51:30 am »

Vielen Dank , an euch beide  zwinker

Habe die Ausschnitte nochmal vergrößert , vielleicht hat man mit dem Spag oder Spatz usw. dann mehr erfolg .
Hoffe es bringt was  Unschuldig

Gruß euer Orikoule
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
ischbierra
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 431


« Antworten #74 am: 02. September 2018, 12:55:46 pm »

Hier meine Lesart:
Der Name des Ortes ist Damitza, ein Ort in der Ukraine.
...froh...etwas zu hören
...drunter und drüber
...Spaz (es fehlt das "t"), gemeint ist der kleiner Hubert, der schon zahnt
...Die nächsten Tage heißt es eben auf die Hosen gesetzt (auf den Hosenboden, weil vieles Liegengebliebene nachzuarbeiten ist)
Das Namenskürzel dürfte Els heißen, ein B ist es am Anfang nicht (man vergleiche Brief kurz vorher)
Gruß ischbierra
Gespeichert
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #75 am: 02. September 2018, 13:42:46 pm »

ischbierra  , dir auch ein herzlichen Dank  prost

Den Ort kann Ich leider nur nicht mehr finden , dachte es wäre Darniza.

Gruß Orikoule
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2150



« Antworten #76 am: 02. September 2018, 20:06:11 pm »

ischbierra  , dir auch ein herzlichen Dank  prost

Den Ort kann Ich leider nur nicht mehr finden , dachte es wäre Darniza.

Gruß Orikoule

der Gute war wohl nicht der Beste in Sachen Rechtschreibung (vgl. Spaz)
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #77 am: 02. September 2018, 21:33:48 pm »

Ja wäre nicht der erste Brief von Ihm ,wo fehlerfrei war... vielleicht war es auch ein Insider  zwinker

Gruß Orikoule
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #78 am: 08. September 2018, 19:07:29 pm »

Und es fehlen mir wieder Zwei Wörter , die Ich leider nicht mehr Intepretieren kann . Ich weiß das er auf den fünften Akt des Darmas von Hauptmanns "Die Weber" anspielen will , aber es ist mega schwer zu lesen oder zu erraten für mich.

Einer von euch hat vielleicht eine Idee? Frieden?

Gruß euer Orikoule

___________________________________________________________ ___________________________________________________________ ___________________________________________________________ ______
An Familie
Karl Schwab
Karlsruhe - Beiertheim
Karolinenstr. 6


Von einem kleinen
Ausflug nach Saint Peter
Lindenberg senden Ihnen
aus luftiger Höhe die
besten Grüße Hermann
Reinold Heinrich Albert.
Albert wird morgen abend
Karlsruhe mit seinem Besuch
beehren. Freut Euch & singet!!!
Es geht mir soweit gut
man muß eben das Leben
von der humoristischen Seite

anpacken. ??? ????? der ganze Schnee
                        verbrennt, die
             Asche bleibt uns doch.
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Colobus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 138



« Antworten #79 am: 08. September 2018, 19:38:45 pm »

Hi Orikoule,
du suchst die zwei wörter: "Und wenn`.  mhh grübel

Hier der ganze Text zum nachlesen.


Und wenn der ganze Schnee verbrennt.

Diese Redensart ist durch die letzten Worte des alten Hilse am Ende des fünften Aktes von Gerhart Hauptmanns Drama Die Weber bekannt geworden. Der über den Aufstand entsetzte einarmige Webermeister arbeitet weiter an dem Platz, an den er sich von Gott gestellt fühlt:

    „Hie bleiben mer sitzen und tun, was mer schuldig sein, und wenn d’r ganze Schnee verbrennt.“

Im Hinblick auf das Ende des Alten, der am Webstuhl von einer Kugel getroffen wird, ergänzt man das Zitat öfter durch.

    „Die Asche bleibt uns doch.“


Übrigens von meinem Wohnzimmerfenster habe ich freien Blich auf den Schauinsland und an klaren Tagen kann ich mit dem Fernglas die Gondeln der Seilbahn sehen.

Gruß Joachim
« Letzte Änderung: 08. September 2018, 19:44:00 pm von Colobus » Gespeichert
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #80 am: 08. September 2018, 19:46:45 pm »

Danke Colobus ,

daß dachte ich auch am Anfang , aber der erste Bustabe ist nach m.M. ein H  mhh grübel
Und der Zweite Buchstabe ist ein i ... ich weiß einfach nicht was das heißen soll  irre

Gruß Orikoule
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Colobus
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 138



« Antworten #81 am: 08. September 2018, 20:39:43 pm »

Hi Orikoule,
demnach müßte der Schreiber drei verschiedene H`benützen denn in Hermann (unterschrift)  und Heinrich sind die H`ganz anders
geschrieben. Nixweiss
Im Altdeutschen konnte das U schonmal so ähnlich ausehen.

Gruß Joachim
Gespeichert
ischbierra
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 431


« Antworten #82 am: 08. September 2018, 22:36:57 pm »

Ich lese "Denn" ,und als Fortsetzung vermute ich mehr als das ich es lesen kann "wenn auch"
Gespeichert
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2150



« Antworten #83 am: 09. September 2018, 00:00:56 am »

hm, ich erkenne nur ein "denn wenn", das, was ich dann zuerst ebenfalls für ein "auch" gehalten habe, war die Asche
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #84 am: 09. September 2018, 11:11:53 am »

Ich danke euch allen erstmal für das Helfen :)

Ich schließe mich der mehrheit mal an. Das es kein H oder i sein soll , habe mich nur so an einem kleinen Punkt festgefressen, das Ich nichts mehr anderes gesehen habe. Schäm
Und habe es jetzt mal von anderen Augen gesehen und ein würde auch behaupten das es ein "Denn wenn" , sein könnte will auch auch nicht "Denn auch" ausschließen.
Der Brief ist nicht gerade mit liebe geschrieben worden , leider ....

Ihr seit , Klasse  It's cool man
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #85 am: 25. September 2018, 18:56:47 pm »

ein wunderschönen Gudden  winke winke

Habe hier wieder ein paar Wörter die Ich nicht wirklich hin bekomm bzw. nicht sicher bin  Unschuldig
Hoffe Ihr könnt dem Brief die letzten paar Wörter aus den Rippen leiern grins

Gruß euer Orkioule
___________________________________________________________ ___________________________
Mein lbs.(liebes) Fräulein!                                             16.2.1944


Es ist möglich , daß morgen Kame-
raden auf längerer fährt ins
Reich fahren und da sollst wie-
der ein Brieflein haben.
Erst gestern gab ich ?=Michel Heinz-
dorfer=? aus Trier einen größeren
Brief für dich mit. Wird wohl sehr
bald bei dir eintreffen. Deine
Briefe schicke , während seines Ur-
laubs an ihn, um so eine schnel-
lere laufzeit zu ermöglichen. Lei-
der habe ich bis heute noch
keine Post, außer deine ?=a.d.(aus den) Heiden?=,
von dir. So wie ich die dieselbe
schicke bekommst sie ziemlich rasch.
Wie geht es dir denn, mein Lieb-
stes? Ist die Grippe Wieder ganz
weg? Wie geht es unseren Buben?
Hat er immernoch Beschwerden
mit seinen Zähnchen? Bis eben
 mal alle durch sind , dann wird
Ruhe sein.
Den Inhalt der Päkchen habe ich
so allmählich vorkonsumiert. -
2 Plätzchen von dir habe ich noch
aufgehoben. Auch noch etwas Ge-
      (1)
bäck von Oma. Alles hat wirk-
lich prima geschmeckt, eben Hei-
matklänge. In die Plätzchen hast
viel Liebe hineingemsicht, das spür-
te ich förmlich.  - Die Kartons ver-
wertete ich bereits schon , denn ich
habe gestern endlich einmal Els
1 Fl. Öl geschickt. Will sehen, daß
ich noch etwas Fett für sie  spa-
ren  kann, denn wie du weißt
war es mir am vorigen Platz
nicht möglich Els noch etwas
zu schicken !Hast du das Päkchen
durch ?=Flicker=? schon? Ist auch das
Geld angekommen? Ich muß immer
wieder fragen, denn es könnte das
eine oder andere verloren gehen.
Dina schreibt, daß 1 Päkchen an
Oma, Opa bis zum 2. Februar
noch nicht da war, das ich einem Ur-
lauber mitgab. Na, wird wohl noch
kommen. Man muß eben immer
mit den Kriegsverhältnissen rech-
nen. Es wäre nur schade , wenn
solche  mühsam erworbene Dinge
einfach flöten gingen.
Nun mein Liebstes! Was gibt
es sonst Neues?  Hast jetzt schon
Sachen nach ?=??=? geschickt? Zögere
ja nicht mehr länger, denn
      (2)
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
ChristophNRW
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2150



« Antworten #86 am: 25. September 2018, 20:36:20 pm »

und ich denke, es heißt immer noch "Frauchen"  zwinker

über das andere muss ich (oder jemand anderes) noch mal genauer drüber schauen
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
Orikoule
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 210



E-Mail
« Antworten #87 am: 12. Oktober 2018, 10:56:40 am »

keiner eine Idee ? Unschuldig

und danke Christoph , weiß auch nicht was Ich damit habe  Schäm

euer Orikoule
Gespeichert

Militaria 1933 - 1945
Seiten: 1 2 [3]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.175 Sekunden mit 20 Zugriffen.