[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Ölmessstab oder altes Längenmaß  (Gelesen 893 mal)
vasa6
Siedler
**
Offline Offline

Beiträge: 28


E-Mail
« am: 10. August 2017, 23:33:03 pm »

Hallo Suchergemeinde,
ich habe vor kurzem diesen unten aufgeführten Stab gefunden. Das Teil ist aus Bronze und zeigt an drei Seiten verschiedene Messabstände.
Ich habe bereits in alle Richtungen im Internet recherchiert, habe aber nix finden können. Die einzige brauchbare Information die ich bereits finden konnte, ist die Form der eingeschlagenen Zahlen. Aufgrund der Formen- das wird ganz deutlich bei der 6 und der 1- würde ich dieses Teil in das 17. oder 18 Jahrhundert datieren. Eine weiter Besonderheit ist die abgewinkelte Spitze und der wie ein Messer ausklappbare Teil am unteren Ende. Wenn jemand schon einmal so ein Teil gefunden oder gesehen hat, oder weiß was das ist, wäre ich für eine Info sehr dankbar.

Gruß Vasa
 
Gespeichert
Furchenhäschen
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1918



« Antworten #1 am: 11. August 2017, 08:52:51 am »

Hallo,
möglicherweise das Teil einer alten Balkenwaage!

https://www.quoka.de/antiquitaeten/sonstige-antiquitaeten/c3770a184272986p122071437/einarmige-balkenwaage-kraemerwaage-standfuss-messing.html

Gruß
Peter
Gespeichert

„Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren.“
erhald
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 73


« Antworten #2 am: 11. August 2017, 11:46:54 am »

Hallo, ich dachte spontan ebenfalls an eine Waage. Als Kind bewunderte ich bei unserem Apotheker - ein Waagensammler - etliche alte Waagen in seinem Laden. Habe zwei Konstruktionen unscharf vor Augen: eine, an welcher man mit einem Zeiger an der Skala ablesen kann. Die andere, in der die Skala in einem "Fenster" ablesbar war.
Nach welchen korrekten Bezeichnungen Du suchen müsstest, kann ich leider nicht sagen.
Gruß
Ronald
Gespeichert
Kunckel
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 100



« Antworten #3 am: 11. August 2017, 12:33:20 pm »

Hallo,
ganz sicher ein altes vormetrisches Längenmaß. Der Vorläufer vom Zollstock.
Um ihn näher zuzuordnen, benötigt man bessere Aufnahmen von den Eichzeichen/Punzierungen, nicht den Zahlen und Ziffern. Vielleicht bekommst du das mit einigen Bildern hin.
Gruß aus "Kiel".
Peter
Gespeichert

Carpe Diem und wie passen Glas und Gewichte zusammen ?
Furchenhäschen
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1918



« Antworten #4 am: 11. August 2017, 18:37:26 pm »

Hallo,
ganz sicher ein altes vormetrisches Längenmaß. Der Vorläufer vom Zollstock.
Um ihn näher zuzuordnen, benötigt man bessere Aufnahmen von den Eichzeichen/Punzierungen, nicht den Zahlen und Ziffern. Vielleicht bekommst du das mit einigen Bildern hin.
Gruß aus "Kiel".
Peter

Hallo Peter,
damit wirst Du sicher richtig liegen!
Das ist ja hochinteressant.
Zu den alten Längenmassen kann man  einiges finden wenn man detailliertere Angaben bzw. bessere Fotos zur Verfügung hätte.
https://www.google.de/search?biw=1680&bih=933&tbm=isch&sa=1&q=vormetrischer+ma%C3%9Fstab&oq=vormetrischer+ma%C3%9Fstab&gs_l=psy-ab.12...7618.8779.0.10365.6.6.0.0.0.0.135.600.4j2.6.0....0...1.1.64.psy-ab..0.0.0.uwfETy3wL28#imgrc=nVqWJluLWHUJgM:

Gruß
Peter

Gespeichert

„Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren.“
vasa6
Siedler
**
Offline Offline

Beiträge: 28


E-Mail
« Antworten #5 am: 14. August 2017, 13:10:55 pm »

Hallo, vielen Dank schon mal für die Antworten.
Also außer dem Hufeisen habe ich bisher noch nichts finden können. Ich könnte mal mit der Schieblehre mal genau nachmessen wie die Abstände sind.
Ich denke aber auch, dass es eher eine Art Zollstock darstellt. Was mich nur etwas stuzig macht ist der ausklappbare Teil, dafür habe ich keine Erklärung, kann mir auch nicht vorstellen für was das dienen könnte.
Ich mache gerne noch mal ein paar Bilder, muss nur wissen was genau ich besser fotografieren soll.
Gruß Vasa
Gespeichert
ChristophNRW
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1891



« Antworten #6 am: 14. August 2017, 13:59:05 pm »

Vielleicht stellt der ausklappbare Teil einen rechten Winkel her? Kann man aber auf den Fotos nicht erkennen.
Aufgrund der spitzen Endung dachte ich zuerst, vielleicht für die Messung von Bodentiefen, aber da bin ich beim Googeln nicht weitergekommen.
Und - beim ersten oberflächlichen Lesen - zuerst habe ich mich verzweifelt gefragt, was ein Ölmes ist.  narr  Frieden?
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
vasa6
Siedler
**
Offline Offline

Beiträge: 28


E-Mail
« Antworten #7 am: 15. August 2017, 00:23:15 am »

So, ich habe mal noch ein paar Bilder gemacht, oder eher versucht etwas detaillierter zu fotografieren.
Ich hoffe, man kann da etwas die Eichmarken erkennen. Des Weiteren habe ich mal die Schieblehre angesetzt und folgende
Ergebnisse bekommen.

Größter Abstand der Skala: 26 mm        1.breite Seite
Mittlerer Abstand der Skala: 24,7 mm     schmale Seite
Kleinster Abstand der Skala: 4,3 mm      2.breite Seite

Sie haben es nicht immer so genau mit der Genauigkeit gehabt, aber im Mittel kommt es hin!

Was den klappbaren Teil des Ganzen betrifft- mich erinnert das irgendwie an eine Schmiege. Bei einer Schmiege kann man ebenfalls die Mitte nach außen klappen und wie bereits in einer Antwort geschrieben, z.B. einen 90 Grad Winkel einstellen. Verständlicherweise habe ich das jetzt mal gelassen um es nicht zu zerstören, kann aber sein, dass es noch weiter aufging. Interessant fand ich auch, dass die Spitze leicht abgewinkelt ist.
( ....ich glaube, das hatte ich schon erwähnt  Ich Engel)
 
Ach ja, ich habe noch mal die Gesamtlänge gemessen.
Sie beträgt exakt 29,8 cm ( für Parallaxenfehler übernehme ich keine Gewähr  irre)

Gruß Vasa
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.081 Sekunden mit 20 Zugriffen.