[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Ich könnt kotzen!  (Gelesen 1647 mal)
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9378



« am: 14. Juli 2017, 19:45:33 pm »

Heute ein Treffen zwischen Ehrenamtlichen und Sondengängern.
Bericht von einem Archäologen in Kurzform:
Grabung und sehr gute Funde.
Die örtliche Zeitung meint, darüber berichten zu müssen.  irre
Feierabend am Freitag, am Montag kommt das Grabungsteam wieder auf die Grabungsstelle
und findet etliche Grabungslöcher die über das Wochenende entstanden sind.
Eisenfunde wurde nicht mitgenommen, nur Buntmetall !
Manche reißen sich echt der A.... auf um Sondengängern einen Zugang zur amtlichen Archäologie zu ermöglichen
und dann kommen wieder solche Deppen und machen wieder alles kaputt, was andere über Jahre mühsam aufgebaut haben.  NoGo
Bei sowas könnt ich echt kotzen!!  grrrrr
Beim Antreffen von solchen Pfeifen, die auf einem offiziellen Grabungsgelände sondeln, würde ich ganz gewiss nicht zögern, die Polizei zu rufen!
Solchen Leuten gehört es nicht anders!
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
mike 81
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 547



« Antworten #1 am: 14. Juli 2017, 19:50:08 pm »

Da geb ich dir absolut Recht !  Super

Gruss Mike
Gespeichert

Sich regen bringt Segen
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 7008



« Antworten #2 am: 14. Juli 2017, 19:55:24 pm »



Im Rheinland ist das eher die Regel als die Ausnahme!  Nixweiss
Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
Carolus Rex
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2055



« Antworten #3 am: 14. Juli 2017, 19:58:55 pm »

Hi Daniel,

echt eine Sauerei so was.
Ich stehe voll und ganz hinter deiner Aussage.

Gruß Harry
Gespeichert

------------Melden macht frei--------------
Fieldwalker
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 785



« Antworten #4 am: 14. Juli 2017, 20:28:38 pm »

... da wird unser langjähriges Engagement für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Füßen getreten ...

Gruß Fieldwalker
Gespeichert
Birk
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 688



« Antworten #5 am: 15. Juli 2017, 06:31:53 am »

Da  muß ich euch echt zustimmen. Solche Deppen machen echt alles kaputt und ruinieren unser ganzes Hobbi. NoGo  Andersrum könnte man aber auch sagen, warum werden die Buntmetallfunde nicht gleich geborgen.  Dann sollte man halt mit den Befunden anfangen  die solch Signale haben. Wobei ich nicht weiß wie die Lage vor Ort aussah.

  Gruß
  Thomas
Gespeichert
RockandRole
Erzherzog
***
Online Online

Beiträge: 2039



« Antworten #6 am: 15. Juli 2017, 09:04:32 am »

Servus

Sowas macht mich echt sauer. Keine Sekunde würde ich zögern die Polizei zu rufen   Alarm !!!
Aber schlaue Archäologen werfen nach so etwas die Zusammenarbeit mit Sondlern nicht über Bord. Da hilft nur weiter machen mit dem Engagement  winke winke

Liebe Grüße Daniel
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
Sorgnix
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 101


... hab keine andere Mütze.


WWW E-Mail
« Antworten #7 am: 15. Juli 2017, 23:02:09 pm »


... warum werden die Buntmetallfunde nicht gleich geborgen.
...

DAS hätte ich eigentlich auch erwartet ...
Wenn man doch schon um die Gefahren weiß.

... das Gelände vorab prospektiert, Fähnchen gestellt - und schnelle Entscheidung, was
vorab geborgen wird und was noch liegen bleibt.

klar, dann zerststört man sich auch erstmal selbst stellenweise das Planum -
aber einen Tod muß man nunmal sterben ...
Und was das kleineres Übel ist, dürfte wohl klar sein ...


Andersrum:
Ich kenne die Örtlichkeit nicht - aber ne Kameraüberwachung wäre doch auch was.
Am Baum, am Bagger - oder anderer nicht leicht erreichbaren Stelle.
Zur Not wird ein Fahnen- oder Laternenmast gesetzt ...

Allein das Vorhandensein einer Kamera bzw. der Hinweisschilder hält 95 % der Schwachköpfe ab. (denke ich ... )

... gegen die restlichen 5 % der Idiotenabteilung hilft allerdings auch das nicht.

SO teuer ist Überwachungstechnik heute nun auch nicht mehr ...
Selbst mit automatischer Meldung und Bildübermittlung an eine Zentrale ...


Ansonsten:
... ganz schön mutig von einigen hier, offen zu sagen, andere "denunzieren" zu wollen/können ...  Boooa
Allein wg. der hypotetischen Andeutung solch schändlichen Tun´s kann man aus nem Forum fliegen ...  It's cool man
Aber das passierte mir woanders ...  narr
ICH würd´s allerdings auch tun - wenn mal in die "Verlegenheit" kommend ...  Super  Danke


Gruß
Jörg
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11660



« Antworten #8 am: 15. Juli 2017, 23:07:09 pm »

Früher hätte man an einer langen Leine einen Dobermann dort über Nacht gelassen.
Da ist aber heute der Zeitgeist ein anderer. Unschuldig

Gruß  winke winke

PS: Meiner Meinung nach besteht zwischen "Polizei rufen" und "Denunzieren" schon ein erheblicher Unterschied.

Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
RockandRole
Erzherzog
***
Online Online

Beiträge: 2039



« Antworten #9 am: 16. Juli 2017, 01:09:50 am »

So ist es Strato..ob man das Gespräch sucht auf einem BD auf dem schon 1976
einmal der Hauptteil ausgegraben wurde, und der Buntemtalltour auf einer ausgewiesenen Grabung besteht wohl ein Unterschied.
 Dumgebabbel. Klar wird immer nach Plan gegraben und dann in Tubberboxen  für morgen vorbereitet. Feierabend ist ja tendenziell eh zweitrangig, wenn man 50 km bis zur Grabung fahren muss. Ich stelle meine Drohne auch immer ehrenamtlich zur Verfügung und werte Sonntags die Nachtbilder aus.

Schöne Grüße aus dem richtigen Leben s
Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9378



« Antworten #10 am: 16. Juli 2017, 09:20:46 am »


Ansonsten:
... ganz schön mutig von einigen hier, offen zu sagen, andere "denunzieren" zu wollen/können ...  Boooa
Allein wg. der hypotetischen Andeutung solch schändlichen Tun´s kann man aus nem Forum fliegen ...  It's cool man
Aber das passierte mir woanders ...  narr
ICH würd´s allerdings auch tun - wenn mal in die "Verlegenheit" kommend ...  Super  Danke


Gruß
Jörg

Man muss anderen auch etwas Futter liefern, wenn es da nicht so richtig läuft.  narr
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
satine
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 50


Trüffelschwein


« Antworten #11 am: 15. August 2017, 10:29:05 am »

Zum denunzieren:

ich wohne ja in Sichtweite einer großen Ausgrabung und wurde gestern explizit darum gebeten, Sondler auf diesem Gebiet umgehend zu melden und, wenn mögl. PKW Kennzeichen zu notieren.
In meiner Naivität war ich auch wirklich erschrocken darüber, dass es Menschen gibt die Gräber ausplündern und die Artefakte verkaufen.
Wie gesagt: Naivität und eine so große Ehrfurcht vor der Geschichte und der Totenruhe, dass mir so etwas nie in den Sinn käme.

Was anderes kann ich nicht beitragen, denn ich suche nur visuell.
Gespeichert

Komm wir essen Opa!... Satzzeichen retten Leben.
Schalk23
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 884



« Antworten #12 am: 15. August 2017, 20:12:14 pm »

... Steinbruch ... für das Pack!
Gespeichert

Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart
Imperator
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 249



« Antworten #13 am: 16. August 2017, 20:23:37 pm »

Ich meine man sollte versuchen solche Leute für die Zusammenarbeit mit der Archäologie zu gewinnen.
Nicht immer gleich die grobe Kelle und drauf.
Wenn man von 10 „Raubgräbern“ auch nur einen überzeugen kann ist das ein Gewinn.
Das ist mit Sicherheit ein schwieriger und sehr langer Weg und bei vielen stößt man auf taube Ohren, aber ist es nicht auch ein Teil unserer Aufgabe diese Leute zu überzeugen!?
Meine Meinung.
Gespeichert

Gruss
Imperator

GUT FUND

MORITURI TE SALUTANT
mc.leahcim
In Memorial
******
Offline Offline

Beiträge: 7420



« Antworten #14 am: 16. August 2017, 21:21:19 pm »

Da bin ich grundsätzlich deiner Meinung, aber leider ist nicht jeder offen zur Zusammenarbeit. Manchmal fehlt einfach das Gefühl für Geschichte. Ich sage bewusst Gefühl denn das Wissen um Geschichte ist meiner Ansicht nach nicht das Ausschlaggebende. Wenn jemand bei einem Fund anfängt zu überlegen was er gefunden hat, wie alt es ist und das Menschen vor ihm den Fund Wert geschätzt haben und wer das wohl war, beginnt das Kopfkino. Es geht dann nicht mehr um den materiellen Wert für den Finder sondern um den Wert für die Allgemeinheit. Man möchte anderen zeigen was der Fund u.U. erzählen kann. Hat sich dieses Gefühl eingestellt kann man an der Zusammenarbeit feilen.

Leuten die nur egoistisch sammeln oder nur den materiellen Wert sehen sollte man aber auf die Finger klopfen, aber man sollte immer erst versuchen das Interesse zu wecken.

Gruß

mc.leahcim 
Gespeichert

Gum biodh ràth le do thurus. = Möge deine Suche erfolgreich sein (Keltisch/Gälisch)
Die soziale Kälte hilft nicht die globale Erwärmung aufzuhalten!!
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9378



« Antworten #15 am: 16. August 2017, 22:48:06 pm »

Ich meine man sollte versuchen solche Leute für die Zusammenarbeit mit der Archäologie zu gewinnen.

Wer bewusst am Wochenende, wenn niemand da ist, auf so einer archäologischen Grabung sondelt,
der möchte mit Sicherheit nicht eine Zusammenarbeit!
Aufgrund der Grenznähe würde ich allerdings auch keine Sondler aus dem benachbarten Ausland als Verdächtige ausschließen.  belehr
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
Markus
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 1353


E-Mail
« Antworten #16 am: 16. August 2017, 23:19:42 pm »

Nabend!

Handelt es sich um den Fall Krefeld?  mhh grübel

Gruß,
Markus
Gespeichert
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9378



« Antworten #17 am: 16. August 2017, 23:28:28 pm »

Ne, ein Fall aus BW.
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
Schalk23
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 884



« Antworten #18 am: 17. August 2017, 16:42:17 pm »

Ich bleibe bei Steinbruch! Wer so wenig Hirn hat und bewußt auf ein Ausgrabungsgebiet geht kann nur strohdumm sein, dann gehört auch die Allgemeinheit vor ihm geschützt oder er ist kriminell. Bei letzterem Steinbruch, bei ersterem wäre vielleicht noch eine Wohngruppe möglich ...
« Letzte Änderung: 17. August 2017, 17:13:37 pm von Schalk23 » Gespeichert

Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart
RockandRole
Erzherzog
***
Online Online

Beiträge: 2039



« Antworten #19 am: 17. August 2017, 17:10:21 pm »

Sondler kann man ja nicht alle gleich kategorisieren und in Schubladen stecken. Naja, vielleicht doch. Solche Leute die mit einer Lucie über eine Grabungsfläche rennen sind unterste Schublade und nie und nimmer bekehrbar oder zur Zusammenarbeit bereit. Bis sie vielleicht nach langer Zeit selbst drauf kommen oder erwischt werden. Aber mit Argumenten kannst du da nicht kommen.
Wir haben auch gerade ein ´Projekt´ mit Leuten, welche teilweise noch nie etwas mit dem Amt zu tun hatten. Jesus und Mutter Theresia sind da auch nicht dabei, so viel steht fest. Das geht aber in die richtige Richtung und die Arbeit trägt Früchte. Schätzungsweise soll es 100 Sondler alleine im Raum AB und MIL geben. Vor 2 Jahren haben da 2-3 gemeldet, heute sind es schon ca 10, Tendenz steigend. Das finde ich einen riesen Erfolg
Je mehr auf die Denkmäler aufpassen, desto geringer ist die Chance das sie geplündert werden.




Gespeichert

gefährliches Drittelwissen
Schalk23
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 884



« Antworten #20 am: 17. August 2017, 17:17:16 pm »

Wenn das klappt ist das ja gut und toll. Wer aber auf eine Grabungsgebiet geht der .... Das ist ungefähr so, wie wenn einer einen Supermarkt plündert ... siehe Hamburg. Sind die wirklich einsichtig, vernünftig, lernfähig????? Falls einer dabei ist, dann soll er nicht in den Steinbruch - der Rest schon. Ich finds zum  zum Heulen Das gibt Mecker Reiter
Gespeichert

Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart
erhald
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 59


« Antworten #21 am: 20. August 2017, 10:08:27 am »

Wer bewusst am Wochenende, wenn niemand da ist, auf so einer archäologischen Grabung sondelt,
der möchte mit Sicherheit nicht eine Zusammenarbeit!
Aufgrund der Grenznähe würde ich allerdings auch keine Sondler aus dem benachbarten Ausland als Verdächtige ausschließen.  belehr

Seh ich auch so. Und somit hätte Polizei rufen, Autonummer notieren o.ä. nix mit denunzieren zu tun, sondern wäre Verteidigung unserer Rechte. Denn wegen solchen A.........n ist zu befürchten, dass unser Hobby künftig immer und überall verboten wird.

Allerdings versteh' ich auch nicht, Budgetgründe hin oder her, warum eine Grabungsstelle nicht gesichert wird. Wie Jörg schon andeutete, brauchbare Wildkameras kosten heutzutage kein Vermögen mehr, zusätzlich der Hinweis auf Videoüberwachung sollte eine gewisse Abschreckwirkung zeigen (oder bin ich naiv?).
Ich bin zwar kein "Vereinsmeier", doch einer überregionalen Sondlervereinigung, welche mit den zuständigen Ämtern und Archäologen zusammenarbeitet, würde ich mich anschließen und auch eine Wildkamera spenden - die armen Behörden brauchen ihr Budget ja für wichtigere Projekte Achtung Ironie-.
Ich denke, das würde wenigstens für breitere Anerkennung und Akzeptanz unseres Hobbys sorgen. Den gesetzestreuen Sondlern viell. langfristig auch Vorteile bieten.

Gruß
Gespeichert
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9378



« Antworten #22 am: 20. August 2017, 10:41:20 am »

Allerdings versteh' ich auch nicht, Budgetgründe hin oder her, warum eine Grabungsstelle nicht gesichert wird. Wie Jörg schon andeutete, brauchbare Wildkameras kosten heutzutage kein Vermögen mehr, zusätzlich der Hinweis auf Videoüberwachung sollte eine gewisse Abschreckwirkung zeigen (oder bin ich naiv?).
Ich bin zwar kein "Vereinsmeier", doch einer überregionalen Sondlervereinigung, welche mit den zuständigen Ämtern und Archäologen zusammenarbeitet, würde ich mich anschließen und auch eine Wildkamera spenden - die armen Behörden brauchen ihr Budget ja für wichtigere Projekte Achtung Ironie-.

Gerade die Anhänger einer selbsternannten "Sondlervereinigung"  narr haben sich durch ihre Aktionen selbst ins Abseits geschossen.
Ist aber ein anderes Thema.  narr
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
erhald
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 59


« Antworten #23 am: 20. August 2017, 13:20:01 pm »

Gerade die Anhänger einer selbsternannten "Sondlervereinigung"  narr haben sich durch ihre Aktionen selbst ins Abseits geschossen.
Ist aber ein anderes Thema.  narr

Davon weiß ich als "Jungsondler" nix. Dachte, das wäre eine gute Idee. Bitte daher um Aufklärung bzw. weiterführende links.
Gruß
Ronald
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11660



« Antworten #24 am: 20. August 2017, 13:36:18 pm »

Davon weiß ich als "Jungsondler" nix. Dachte, das wäre eine gute Idee. Bitte daher um Aufklärung bzw. weiterführende links.
Gruß
Ronald

Das ist der Link zur "Freie Bürger fordern freie Fahrt - Vereinigung"   Unschuldig
http://dsu-online.de/
Ich sende diesen Link nicht gern, aber Du sollst ja informiert werden.

Der Gedanke einer länderübergreifenden Sondengänger-Vereinigung ist insofern wenig zielführend,
da jedes Bundesland seinen eigenen ganz speziellen Umgang mit Sondengängern pflegt.
Allein in RLP (da wohne ich) gibt es zwar ein abgestimmtes Procedere der 4 Aussenstellen (Ämter) der Landesarchäologie,
aber jedes Amt (Denkmalfachbehörde) pflegt irgendwie doch seinen eigenen Umgang.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Serafina
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 21


« Antworten #25 am: 21. August 2017, 21:25:15 pm »

Ich finde es auch sehr schade das solche Aktionen die zusammenarbeit mit der Archäologie immer weiter kaputt machen.  NoGo
Bei uns in SH ist das Strandsuchen z.b genehmigungspflichtig. Ohne Genehmigung geht es nicht. Im Inland ohne Zertifizierung Verboten. Richtig so.
Ich habe eine Strandsuch Genehmigung und halte mich an das Gesetz. Andere machen das nicht. Und gehen auch auf die Felder.
Wenn ich da falsch liege bitte ich meine Schleswig-Holsteiner Kolleginnen und Kollegen um Rat.
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.156 Sekunden mit 20 Zugriffen.