[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Kaffeekanne aus Westerwälder Steinzeug  (Gelesen 1060 mal)
Heino
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 124


« am: 30. Juni 2017, 15:44:01 pm »

Diese Kaffeekanne konnte ich als Kind vor ca. 50 Jahren vor dem Müll retten. Ich schätze 2. Halte 19. Jahrh.
Gruß Heino
Gespeichert
Heino
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 124


« Antworten #1 am: 30. Juni 2017, 15:46:43 pm »

Jetzt der Rest!

Heino
Gespeichert
Schalk23
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 884



« Antworten #2 am: 30. Juni 2017, 17:26:27 pm »

Grüß Dich Heino,

hast Du gut gemacht! So ein Stück dürfte es nicht all zu oft geben. Halte sie in Ehren.
Gespeichert

Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart
hargo
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 932



« Antworten #3 am: 30. Juni 2017, 23:43:14 pm »

Sehr schön!

mfg
Gespeichert

Robert
König
******
Offline Offline

Beiträge: 3963



« Antworten #4 am: 07. Juli 2017, 07:37:56 am »

die gefällt mir auch, so eine hab ich noch nie gesehen.

Grüße
Robert
Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
Heino
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 124


« Antworten #5 am: 07. Juli 2017, 09:04:55 am »

Ich habe immer nach einer ähnlich aussehenden Kanne gesucht. Weder im Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen, noch sonst wo, war etwas zu finden.
Heino
Gespeichert
Levante
König
******
Offline Offline

Beiträge: 6536


Sucher und Finder


« Antworten #6 am: 07. Juli 2017, 10:11:44 am »

Diese Kaffeekanne konnte ich als Kind vor ca. 50 Jahren vor dem Müll retten. Ich schätze 2. Halte 19. Jahrh.
Gruß Heino

Guten Morgen,

die Datierung möchte ich bezweifeln, wir befinden uns hier eher um 1900 bis 1920.

Im Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen findest du als einfacher Besucher relativ wenig historisches Steinzeug, ein Großteil der Sammlung befindet sich im Depot im Keller oder auf dem Dachboden.



Auch wenn der erste Eindruck auf den Westerwald schließen lässt würde ich deine Kaffeekanne doch eher versuchen einem anderen Töpferort zuzuordnen. Die Bemalung passt stilistisch und in der Intensität sowie der Aufbringung der Bemalung auf den Scherben irgendwie nicht in den Westerwald. Auch der Innen leicht rosa(ne) Scherben lässt eher auf Gorßalmerode oder einen anderen Töpferort schließen und nicht auf den Westerwald.

« Letzte Änderung: 07. Juli 2017, 10:18:43 am von Levante » Gespeichert

"Errare humanum est, in errore perseverare stultum"
Heino
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 124


« Antworten #7 am: 07. Juli 2017, 12:56:36 pm »

Hallo Levante,
Deine Argumente kann ich gut nachvollziehen. Irgendwie passt die Kanne vom Stiel nicht richtig. Da sie aber aus einem Haushalt von Rand des Westerwaldes stammt, kommt mir eine Produktion in der Nähe am wahrscheinlichsten vor. Mit einer Datierung um 1900 kann ich auch gut leben. Ist das Stück vielleicht wegen dem schiefen Ausguß ein Produkt 2. Wahl?
Heino
Gespeichert
Levante
König
******
Offline Offline

Beiträge: 6536


Sucher und Finder


« Antworten #8 am: 07. Juli 2017, 13:18:59 pm »

Hallo Levante,
Deine Argumente kann ich gut nachvollziehen. Irgendwie passt die Kanne vom Stiel nicht richtig. Da sie aber aus einem Haushalt von Rand des Westerwaldes stammt, kommt mir eine Produktion in der Nähe am wahrscheinlichsten vor. Mit einer Datierung um 1900 kann ich auch gut leben. Ist das Stück vielleicht wegen dem schiefen Ausguß ein Produkt 2. Wahl?
Heino

Hi,

Ok am Randes des W.W. zugegeben…muss aber nichts heißen. Nein, deine Kanne ist dennoch als erste Wahl zu betrachten. Wenn man sich die Kanne von der Ausgussseite betrachtet wäre sogar eine jüngere Datierung möglich, da passen aber die restlichen Merkmale irgendwie nicht.

Ich finde die Kanne richtig klasse, nicht neu aber dennoch einsetzbar, solche Dippen braucht man in
der Sammlung.


LG

Patrick

Gespeichert

"Errare humanum est, in errore perseverare stultum"
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 19 Zugriffen.