[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Petschaft (Maria mit Kind)  (Gelesen 942 mal)
Borussorum Rex
Bursche
*
Offline Offline

Beiträge: 7


« am: 12. März 2017, 21:38:13 pm »


Hallo Leute,

ich habe gestern diese tolle Petschaft gefunden.  irre

Könnt ihr mir was zum Alter und dem lateinischen Text sagen ?
(Bild ist bereits gespiegelt)

MfG Matze
Gespeichert
Robert
König
******
Offline Offline

Beiträge: 3712



« Antworten #1 am: 12. März 2017, 22:19:51 pm »

Servus,

eine super Petschaft, weil es mich sehr interessiert hab ich Dein Bild etwas bearbeitet. Leider kann ich es nicht übersetzen Frieden? Aus dem Bauch 15 Jh.

Grüße
Robert winke winke
« Letzte Änderung: 12. März 2017, 22:28:38 pm von Robert » Gespeichert

wer alles weiß, bekommt keine Überraschung mehr
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11326



« Antworten #2 am: 13. März 2017, 08:26:33 am »

Der Handhabe nach dürfte das Petschaft spätes Mittelalter bis ca. Mitte 16. Jh. sein.
Allerdings kenne ich kirchliche Siegelstempel aus dieser Zeit nur Spitzoval und nicht rund.

Gruß  winke winke

Hier noch ein Bild.
Ich weiß allerdings die Quelle nicht mehr.
« Letzte Änderung: 13. März 2017, 11:29:52 am von stratocaster » Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
DonBilbo
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 706


.


« Antworten #3 am: 13. März 2017, 09:50:22 am »

Super, ein sehr schönes Stück, Gratulation!  winke winke
Gespeichert

Turning and turning in the widening gyre
The falcon cannot hear the falconer
Things fall apart, centre cannot hold
anarchy is loosed upon the world
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11326



« Antworten #4 am: 13. März 2017, 11:22:24 am »

Nur noch mal der Hinweis hierauf
http://www.sucherforum.de/smf/index.php/topic,68070.0.html

Das ist eine schwer entzifferbare Majuskelschrift
Bisher lese ich SA - MARIA MITT -......
(warum SA oder ähnlich; meistens steht da nur S für sigillum ?)

Ich hab mal 3 Ausschnitte erstellt.

Gruß  winke winke
« Letzte Änderung: 13. März 2017, 11:28:00 am von stratocaster » Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Borussorum Rex
Bursche
*
Offline Offline

Beiträge: 7


« Antworten #5 am: 14. März 2017, 23:05:42 pm »

Habe mich nochmal am Latein/Majuskelschrift versucht.  mhh grübel

Umschrift = SA * Martmi *D Merenyah & DPD
( Martmi = Martin ? )


Hab im Netz ein Spitzovales Siegel von Arnoldi aus dem Kloster Dobberthin gefunden (s. Bild 5)
Das hat ein ähnliches Motiv.

Erläuterung zum Motiv = Jungfrau Maria (mit Lilienstengel in der Hand) mit dem Christkinde und kniender Probst

Habt ihr noch eine passende Übersetzung ?
« Letzte Änderung: 14. März 2017, 23:11:50 pm von Borussorum Rex » Gespeichert
ChristophNRW
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1695



« Antworten #6 am: 14. März 2017, 23:08:06 pm »

Habe mich nochmal am Latein/Majuskelschrift versucht.  mhh grübel

Umschrift = SA * Martmi *D Merenyah & DPD
( Martmi = Martin ? )

Habt ihr noch eine passende Übersetzung ?

sorry, aber das ergibt so kaum einen Sinn ...  Nixweiss
Gespeichert

Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)
thovalo
König
******
Offline Offline

Beiträge: 6603



E-Mail
« Antworten #7 am: 15. März 2017, 07:47:53 am »


Vor der Marienfigur kniet ein Adorant. Das ist derjenige der das Siegel geführt hat. Das wird schon das Siegel eines Klerikers sein.


lG Thomas
Gespeichert

Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11326



« Antworten #8 am: 15. März 2017, 12:28:56 pm »

sorry, aber das ergibt so kaum einen Sinn ...  Nixweiss

Nun gut.
Man darf nicht vergessen, dass die Stempelschneider Namen und Worte allein
aus Platzgründen verkürzt haben und manchmal auch Buchstaben vertauscht,
wenn die Stempelschneider evtl. nicht lesen konnten.
Beispiel: aus "engelbrecht"  wurde "enelbret".

Vielleicht steht DPD für Dobertin,  das im Mittelalter vielleicht anders hieß.

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.081 Sekunden mit 19 Zugriffen.