[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: 1 [2]
  Drucken  
Autor Thema: DEUSCHTSCHE SCHATZSUCHER MEISTERSCHAFT 2016  (Gelesen 6062 mal)
Merowech
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 7356



« Antworten #30 am: 19. April 2016, 17:59:30 pm »

Hy,
deutscher Meister:
Achim Hessel aus Murg / Baden
62 Jahre alt Boooa


Ein Landsmann - Glückwunsch. Habe in zwar gesehen aber nicht gratuliert.
Gespeichert

Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  zwinker
der finder
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 501


Die Sucht ist größer als der Acker


« Antworten #31 am: 19. April 2016, 19:37:47 pm »

Jo, das Lasser war prima und der Sondeltanzbär echt sehenswert, eins der Highlights der Veranstaltung
Gespeichert

Glaube kann Berge von Wissen ersetzen!
anpedis
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 11


« Antworten #32 am: 27. Januar 2017, 21:26:56 pm »

 Super klasse !!
Ist dieses Treffen immer 1x im Jahr ?
Kann man sich irgendwo eintragen das man eine Info bei der nächsten Veranstaltung bekommt?
Gespeichert
Rheingauner
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 634



« Antworten #33 am: 27. Januar 2017, 21:37:20 pm »

Schau hier rein da solltest Du aktuelle Infos bekommen.

https://www.facebook.com/Deutsche-Schatzsucher-Meisterschaft-2016-1177752295577753/

Soweit mir bekannt ist, ist der Termin vom 19.05. bis 21.05.

Gruß
Gespeichert
Merowech
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 7356



« Antworten #34 am: 28. Januar 2017, 12:53:03 pm »

Aha.......mal gleich nach Unterkünften schauen  zwinker
Gespeichert

Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  zwinker
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11363



« Antworten #35 am: 28. Januar 2017, 13:28:47 pm »

Hier nur folgender kurzer Hinweis:

Wer in RLP eine NFG beantragt, verpflichtet sich im Antragsformular per Unterschrift,
NICHT an "Schatzsuchertreffen" teilzunehmen.  Unschuldig

Gruß  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Vampire
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 605



« Antworten #36 am: 28. Januar 2017, 19:23:20 pm »

Hier nur folgender kurzer Hinweis:

Wer in RLP eine NFG beantragt, verpflichtet sich im Antragsformular per Unterschrift,
NICHT an "Schatzsuchertreffen" teilzunehmen.  Unschuldig

Gruß  winke winke


Hy,
das ist jetzt aber nicht dein Enst...oder?????? mhh grübel
Gespeichert

"In jeder Legende, mag sie noch so phantastisch sein, steckt ein Körnchen Wahrheit. Und gelegentlich nehmen wir ein schimmer davon wahr."
Bram Stoke
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 9222



« Antworten #37 am: 28. Januar 2017, 20:06:14 pm »

Hier nur folgender kurzer Hinweis:

Wer in RLP eine NFG beantragt, verpflichtet sich im Antragsformular per Unterschrift,
NICHT an "Schatzsuchertreffen" teilzunehmen.  Unschuldig

Gruß  winke winke

Am dortigen Sondeln teilzunehmen oder überhaupt hinzugehen?
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11363



« Antworten #38 am: 28. Januar 2017, 20:20:08 pm »

Nicht an Schatzsuchertreffen aktiv teilnehmen. Also nicht hingehen.
So steht es im Antragsformular unter Punkt 3
(Ich habe mir das nicht ausgedacht  zwinker)

Gruß  winke winke
« Letzte Änderung: 28. Januar 2017, 20:27:28 pm von stratocaster » Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Sorgnix
Bürger
***
Offline Offline

Beiträge: 98


... hab keine andere Mütze.


WWW E-Mail
« Antworten #39 am: 28. Januar 2017, 23:30:47 pm »

 NoGo narr NoGo

man gut, das mein Treffen unter "Sommertreffen" bzw. "Bunkerbeklopptentreffen" läuft.  prost
Da gibt´s dann keine Nachfragen ...    winke winke Frieden?

Früher gaben sich in Osburg Archäologen die Klinke in die Hand.
Da wurden Informationen ausgetauscht. Von Funden mal nicht zu reden ...
Weil sie DORT (auch) die "Fachleute" trafen ...


Frage am Rande:
... ich nenne jetzt aus Sicherheitsgründen mal keine Namen.
Haben die Kollegen, die da im letzten Jahr "dienstlich" am Treffen in Osburg teilgenommen haben,
jetzt gegen irgendwelche Dienstvorschriften verstoßen??  Ein Auge drauf werfen
Am Ende gar die Rente aufs Spiel gesetzt??  Unschuldig
Hat der "Verband" jetzt neue Mun in Sachen Dienstaufsichtsbeschwerde??  narr


Ich glaube, da sollte man im Antragsamt mal kurz in sich gehen - und die Tip-Ex Flasche aufschütteln ...  Ich Engel


Gruß
Jörg
Gespeichert
mc.leahcim
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 7319


Lach ich.. oder was?


« Antworten #40 am: 29. Januar 2017, 01:18:08 am »

Hallo stratocaster,
Nicht an Schatzsuchertreffen aktiv teilnehmen. Also nicht hingehen.
So steht es im Antragsformular unter Punkt 3
(Ich habe mir das nicht ausgedacht 
Gruß

Ich hab in deinem Zitat die Smilys entfernt weil ich das überhaupt nicht lustig finde was du geschrieben hast und die Tatsache keinen Smily verdient. Das geht nicht gegen dich sondern gilt der Tatsache an sich.

Da hat das Antragsamt wohl mehr als einen schlechten Tag gehabt als sie den Antrag entworfen haben. Dazu fällt mir nichts mehr ein.
Ist so ein Antrag ein Vertrag? Wenn ja würde ich diesen Passus ohne zu zögern streichen.

Wie Jörg schon schrieb waren in Osburg meines Wissens nach sehr oft Archäologen anwesend und das zu recht. Wo anders als auf solchen Treffen kann man Sondlern, die noch nicht den Weg zur Mitarbeit gesucht haben, besser erklären was der Sinn von Zusammenarbeit bedeutet.
Frei nach dem Spruch "Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg kommen".

Da sollte RLP mal jemanden vom Amt hinschicken und sich umschauen und am besten, die von Jörg vorgeschlagenen Tipp-Ex behandelten Anträge, auslegen. Aber nur die.

Ich fasse es nicht!

Der Stammtisch den ich besuche läd auch wenn es möglich ist Archäologen dazu ein und sie kommen, wenn ihnen die schmale Zeit es zulässt. Warum wohl? Weil anwesende NFGler (Oha, das darf ich ja jetzt gar nicht schreiben Alarm !!!) versuchen Neulinge zu überzeugen die Zusammenarbeit zu suchen.

Bohh, ich muss aufhören mit schreiben sonst "verschreibe" ich mich noch. Ich bin  grrrrr und  zum Heulen

Gruß

mc.leahcim

 
Gespeichert

Gum biodh ràth le do thurus. = Möge deine Suche erfolgreich sein (Keltisch/Gälisch)
Die soziale Kälte hilft nicht die globale Erwärmung aufzuhalten!!
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11363



« Antworten #41 am: 29. Januar 2017, 11:14:14 am »

Hallo Mc.Leahcim,

natürlich ist das nicht zum Lachen.

Ich hole mal etwas weiter aus:
In 2015 wurde unter der Leitung des Landesarchäologen RLP in Mainz (GDKE) ein einheitliches Vorgehen
zum Umgang mit Sondengängern ausgearbeitet; und zwar unter Beteiligung der RLP-Aussenstellen in Mainz, Koblenz, Trier und Speyer.

Beim Ehrenamtlichentreffen der Aussenstelle Speyer im Nov. 2015 wurde dies vom Leiter Dr. Himmelmann
in Form einer PowerPoint-Präsentation vorgestellt. Diese Präsentation hatte das Logo der GDKE-RLP (gesamt RLP).
Auf Basis des neuen Vorgehens kann man einen Antrag bei der regional zuständigen Denkmalfachbehörde auf NFG stellen,
in dem man auch die ausgearbeiteten Richtlinien anerkennt. Dies wird von der Denkmalfachbehörde geprüft; es wird
zugestimmt oder abgelehnt. Die NFG oder der Ablehnungsbescheid kommen dann von der Unteren Denkmalschutzbehörde.
(Das alles hatte ich an anderer Stelle schon mal geschrieben).

Mein persönlicher Eindruck ist (ohne dass ich diesen belegen kann), dass sich Speyer sehr strikt daran hält
und die anderen Aussenstellen weniger.

Wer nun in Speyer einen Antrag auf NFG stellt, erkennt im Antragsformular per Unterschrift auch die anhängenden
"Richtlinien zur Prospektion" an, und darin befindet sich auch der Passus zum "Schatzsuchertreffen".
Ich vermute mal (und will das bei nächster Gelegenheit im persönlichen Gespräch nachfragen), dass damit eher
"Schatzsucherralleys" gemeint sind, wie man sie z.B. bei Youtube ansehen kann, z.B. von SPB veranstaltet.

Wenn ich bei der Antragstellung bestimmte Textpassagen des Anhanges nicht anerkenne, wird das
meine Chancen zum Erhalten einer NFG sicher nicht erhöhen. Das vermute ich zumindest.
Aber - wie gesagt - ich werde nachfragen.
Das Ehrenamtlichentreffen in Speyer Nov 2016 wurde ja krankheitsbedingt verschoben und soll im Februar 2017
stattfinden. Dort ist dann die Gelegenheit nachzufragen, was mit "Schatzsuchertreffen" gemeint ist.

Gruß (ohne Smiley)

PS:
@Sorgnix: Ein Archäologe im festen Beschäftigungsverhältnis beim Amt wird wohl kaum einen Antrag auf NFG stellen.
Insofern hat sich das mit der Dienstaufsichtsbeschwerde wohl erledigt.
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
mc.leahcim
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 7319


Lach ich.. oder was?


« Antworten #42 am: 29. Januar 2017, 11:49:06 am »

Hallo stratocaster,
danke für die ausführliche Erläuterung.

Ich vermute mal (und will das bei nächster Gelegenheit im persönlichen Gespräch nachfragen), dass damit eher
"Schatzsucherralleys" gemeint sind, wie man sie z.B. bei Youtube ansehen kann, z.B. von SPB veranstaltet.

Das könnte ich sogar verstehen, denn bei diesen "Ralleys" werden Funde, die nicht selber vergraben wurden,"gerne billigend in Kauf genommen", während in Osburg, weil das Gelände bekannt ist, nicht vorher vergrabene Funde die absolute Ausnahme sind.

Zitat
Wenn ich bei der Antragstellung bestimmte Textpassagen des Anhanges nicht anerkenne, wird das
meine Chancen zum Erhalten einer NFG sicher nicht erhöhen. Das vermute ich zumindest.
Aber - wie gesagt - ich werde nachfragen.
Gruß (ohne Smiley)

Das die Streichung des besagten Passus nicht gerade antragsfördernd ist verstehe ich, aber für mich ist dieser Passus, wenn er auch auch Treffen wie Osburg oder Stammtischtreffen einbezieht, eine Art "Knebelvertrag" und das geht gar nicht.

Gruß

mc.leahcim


Gespeichert

Gum biodh ràth le do thurus. = Möge deine Suche erfolgreich sein (Keltisch/Gälisch)
Die soziale Kälte hilft nicht die globale Erwärmung aufzuhalten!!
der finder
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 501


Die Sucht ist größer als der Acker


« Antworten #43 am: 29. April 2017, 13:02:41 pm »

Moin,

ist ja bald wieder soweit und der Vize ist bereit seinen Titel zu Toppen.
Ich freu mich schon darauf.

gruß der finder
Gespeichert

Glaube kann Berge von Wissen ersetzen!
mc.leahcim
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 7319


Lach ich.. oder was?


« Antworten #44 am: 16. Mai 2017, 13:46:08 pm »

Ich habe den Beitrag nochmal hochgeholt weil mich heute ein Mitveranstalter der Deutschen Schatzsuchermeisterschaft in Osburg angerufen hat. Es ging um diesen Beitrag:

Hier nur folgender kurzer Hinweis:
Wer in RLP eine NFG beantragt, verpflichtet sich im Antragsformular per Unterschrift,
NICHT an "Schatzsuchertreffen" teilzunehmen.  Unschuldig
Gruß  winke winke

Hallo stratocaster,

im Absatz 3 der NFG steht: (Originaltext)

Die beantragte Nachforschungsgenehmigung ist insofern auch unvereinbar mit der
aktiven Teilnahme an sog. Schatzsuchertreffen, mit einem finanziellen Interesse
an den Funden, dem Verkauf eigener Funde oder Handel mit archäologischen Objekten.


Somit denke ich das eine Teilnahme auch für NFG-Inhaber (RLP) nicht unvereinbar ist, wenn der Inhaber kein finanzielles Interesse an Funden und dem Verkauf eigener Funde oder Handel mit archäologischen Objekten hat.
Durch diesen Nebensatz scheint es mir also nicht generell verboten zu sein.






Gespeichert

Gum biodh ràth le do thurus. = Möge deine Suche erfolgreich sein (Keltisch/Gälisch)
Die soziale Kälte hilft nicht die globale Erwärmung aufzuhalten!!
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 11363



« Antworten #45 am: 16. Mai 2017, 19:52:16 pm »

Hallo mc.leahcim

das musst Du anders lesen, nämlich als Aufzählung:

Die beantragte Nachforschungsgenehmigung ist insofern auch unvereinbar
- mit der aktiven Teilnahme an sog. Schatzsuchertreffen,
- mit einem finanziellen Interesse an den Funden,
- dem Verkauf eigener Funde oder
- Handel mit archäologischen Objekten.

Da wurde bei den letzten beiden Punkten sprachlich das "mit" vergessen.

Ich habe beim letzten Ehrenamtlichentreffen in Speyer nachgefragt, wie das zu verstehen ist:
mit "Schatzsuchertreffen" ist nicht gemeint:
Stammtische, bei denen Erfahrungen ausgetauscht und Funde gezeigt werden; mit oder ohne Beteiligung von Archäologen

Gemeint sind vielmehr solche Treffen, wo sich alle Beteiligten auf Äckern oder Wiesen treffen und dann gehts los.
So hat man mir das erklärt.

Gruß  winke winke

Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Seiten: 1 [2]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.129 Sekunden mit 19 Zugriffen.