[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Hügel/Häufen im Wald  (Gelesen 3896 mal)
nepumuk
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 267



« am: 19. September 2013, 09:11:37 am »

Hallo liebe Forumsmitglieder!

In den Wäldern meines Wohnortes (liegt im südl. Österreich) stosse ich immer wieder auf folgende (siehe Bilder) Strukturen.
Es handelt sich um " Erdhäufen" die direkt vor der durch den Aushub entstehenden Grube aufgeschüttet wurden. Diese Strukturen
kommen immer in Gruppen auf Abhängen ( relativ steiles Gelände) fernab jeglicher Besiedlung vor. Weiss jemand von euch um was es sich bei diesen
Häufen/Gruben handelt? Bin schon mal gespannt auf eure Meinungen


Zu den Bildern: Hügel1.jpg und Hügel2.jpg zeigen jeweils so eine Gruppe, Hügel3.jpg zeigt eine Detailaufnahme ( aufgeschütteter Haufen, davor Aushubloch des Haufens)

Gruß und Gut Fund

Nepumuk
Gespeichert
hargo
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1272



« Antworten #1 am: 19. September 2013, 10:29:29 am »

Hallo,
was spricht gegen flach wurzelnde Bäume, wie die Fichte, die vor 30-40 Jahren im Sturm umgefallen sind?

mfg
Gespeichert

nepumuk
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 267



« Antworten #2 am: 19. September 2013, 11:51:46 am »

Hallo Hargo!

Wäre natürlich ein Ansatzpunkt. Ich kenne die Erdhäufen die Wurzelstöcke hinterlassen, die sehen aber anders aus, sind
nicht so symmetrisch, bzw. " aufgehäuft" sondern laufen auseinander, habe mal mehr mal weniger Material und beinhalten nach wie
vor Reste von den Wurzelstöcken, Außerdem ist die Art des Loches, dass diese Wurzelstöcke hinterlassen willkürlich. Diese Gruben
sind symmetrisch lang oval, als ob jemand sie gegraben hätte und davor den Aushub aufgehäuft hätte.

Anbei noch ein paar Bilder von einer anderen Stelle, hier sind diese Hügel/Haufen Kombinationen mit Laub überdeckt

Gruß und Gut Fund

Nepumuk
Gespeichert
StoneMan
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5378


Ich bin Augensucher. Meine Funde werden gemeldet.


« Antworten #3 am: 19. September 2013, 13:56:52 pm »

Moin.

Militärübung - schanzen und ver...

 winke winke Jürgen
Gespeichert

Was könnte wichtiger sein als das Wissen? fragt der Verstand.
Das Gefühl und mit dem Herzen zu sehen, antwortet die Seele.
Antoine de Saint-Exupéry
nepumuk
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 267



« Antworten #4 am: 19. September 2013, 15:07:52 pm »

Hallo StoneMan !

Daran habe ich auch gedacht, wie ich die erste Stelle im Wald gefunden habe
Doch jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, da ich insgesamt vier Stellen gefunden habe
(nach dem gleichen Schema vom Hügel/Haufenaufbau her)die auf unterschiedlichen Hügeln
im Umkreis von ~5km liegen. Soweit ich weiss, waren auch wir nicht das große militärische
Übungsgebiet .
Naive Frage: Können die Häufen auch was mit Bergbau zu tun haben?

Gruß und Gut Fund

Nepumuk
Gespeichert
Humboldt
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 331



« Antworten #5 am: 19. September 2013, 16:42:51 pm »

vieleicht findest du dort etwas
 
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CDEQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.hessen-forst.de%2Fdownload.php%3Ffile%3Duploads%2Fservice%2Fdownload%2Farchaeologieimwald.pdf&ei=1ww7UtXqKITXswacsYAw&usg=AFQjCNEhMkacHdWqROkM_D3Zbe84q_sYWA&bvm=bv.52288139,d.Yms
Gespeichert

"We live on a placid island of ignorance in the midst of black seas of infinity, and it was not meant that we should voyage far." - H.P.L.
Furchenhäschen
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2102



« Antworten #6 am: 19. September 2013, 16:47:36 pm »

Hallo,
in einer Randgemeinde Münchens (Aubinger Lohe) gibt es einen Archäologischen Lehrpfad. Dort sieht man unter anderem vorgeschichtliche Erzgruben. Dort wurde Erz praktisch im Tagebau ausgebeutet. Der ganze Wald ist durchsetzt mit klein aufgeschütteten Hügeln und Gruben.
Die max. Tiefe der Gruben beträgt heute noch ca. einen Meter, die Höhe der Erdhaufen geschätzt 0,75m.
Also könnten deine gezeigten Gruben möglicherweise tatsächlich mit Erzabbau zu tun haben.

Schau mal im Link beispielhaft auf Seite 49, dort sind die Gruben zwar extrem tief, es gibt auch deutlich flachere.
http://www.blfd.bayern.de/medien/themen3_ehrenamt_k.pdf

Grüße
Peter
Gespeichert

„Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren und
falls erforderlich mit einem auf die Ewigkeit bedachten Schweigen. “
nepumuk
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 267



« Antworten #7 am: 19. September 2013, 16:57:34 pm »

Hallo Humboldt, Furchenhäschen !

Vielen Danke für eure Antworten und für die Links ( werde mir die Info in Ruhe mal durchlesen). Von der Höhe bzw. Tiefe der Gruben
könnte es sogar passen (Vor allem die " Hügelhöhe" liegt ungefähr bei einem Meter)

Gruß und Gut Fund

Nepumuk
Gespeichert
Humboldt
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 331



« Antworten #8 am: 19. September 2013, 17:35:43 pm »

am sichersten wirst du es herausfinden wenn du von dort vermeintliches Eisenerz sammelst und als solches bestimmst

LG Humboldt
Gespeichert

"We live on a placid island of ignorance in the midst of black seas of infinity, and it was not meant that we should voyage far." - H.P.L.
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.073 Sekunden mit 19 Zugriffen.