[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Frage an die Experten: Was ist das?  (Gelesen 1619 mal)
docbrown
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 15


« am: 21. November 2003, 15:29:12 pm »

Hallo,

Mir ist heute folgende kleine Münze in die Hände gefallen:

http://www.tux-beats-bill.de/muenze_vorder.jpg

http://www.tux-beats-bill.de/muenze_rueck.jpg

Irgendwie hatte sie sich in ein Lot römischer Münzen hineinverirrt. grins
Sie ist ca. 12mm groß und äußerst dünn.
Ich würde gerne etwas darüber erfahren. Handelt es sich überhaupt um eine Münze?
Gespeichert
coinwate
Gast
« Antworten #1 am: 21. November 2003, 15:54:35 pm »

Hello docbrown,

Das ist keine Muenze. Rechenpfennige benutzte man auf einem Rechenbrett um allerlei Werte zu berechnen, man konnte addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren, allerdings waren die 2 letztgenannten Vorgaenge nicht jedem gegeben. Ich studiere gerade ein Buechlein aus den Niederlanden vom 16. Jh wo dies alles erklaert wird.

Rechnen auf den Brett war etwa so wie mit dem Abakus. Die Jetons wurden auf und zwischen Linien gelegt, jede Linie hatte ihren Wert. Die Rechenpfennige hatten also keinen Wert, man haette (und hat) auch Steinchen nehmen koennen.

coinwate:jumpb:hack hack:jumpb:
Gespeichert
docbrown
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 15


« Antworten #2 am: 21. November 2003, 16:05:52 pm »

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Kann man den ungefähr sagen wie alt dieser Rechenpfennig ist, bzw. wann diese verwendet wurden? Ehrlich gesagt habe ich von denen noch nie gehört.  grins
Gespeichert
coinwate
Gast
« Antworten #3 am: 21. November 2003, 18:07:15 pm »

Hi docbrown,

Sie sind muenzaehnliche Marken die als Hilfsmittel beim "Rechnen auf Linien" dienten. Sie waren seit etwa dem 13. Jh. im Gebrauch und wurden in Mittel- und Westeuropa bis etwa 1700 benutzt.

Lit.: Tyll Kroha, Grosses Lexikon der Numismatik, Muenchen 1997

coinwate:jumpb::jumpb:hack hackhack hack:jumpb:
Gespeichert
Ruebezahl
Administrator
*****
Offline Offline

Beiträge: 6755



WWW
« Antworten #4 am: 21. November 2003, 21:31:15 pm »

Zitat
Orginal gepostet von coinwate
und wurden in Mittel- und Westeuropa bis etwa 1700 benutzt.


Wie kommst du auf diese Zahl ?
Wurden nur bis dahin die eigentlichen Rechenpfennige geprägt ?

Wenn ich die vielen Jettons späteren Datums aus meinen Funden betrachte, denke ich diese haben die Rechenpfennige abgelöst, hatten aber noch die gleiche Funktion ? :icon_eek:irre  winke winke
Gespeichert

Grüße aus Ostfalen
Ruebezahl

"Große Erfolge sind weniger spürbar als persönliche Vorteile"
Napoleon Buonaparte
coinwate
Gast
« Antworten #5 am: 21. November 2003, 22:25:41 pm »

Hi Everybody,
 Fragen: Wie kommst du auf dieses Jahr. (Abgeguckt bei, siehe meine Lit.Quelle.)

Mehr darueber zu lesen bei www.anumis.de
unter Lexikon/ Buchstabe R

coinwate:hacker:hack hack:jumpb::jumpb:hack hackhack hack
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 19 Zugriffen.