[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1] 2
  Drucken  
Autor Thema: Wer hat schon eine Goldmünze gefunden ?  (Gelesen 21994 mal)
Schwelton
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 19



« am: 20. März 2009, 00:23:08 am »

Hallo,
wer hat von Euch schon eine Goldmünze oder Goldmünzen gefunden.
Sie sollten älter als 1875 sein, und nicht als Schmuckstück (Lochung, Öse, Fingerring, Uhrenschlüßel, Einfassung....)umgearbeitet sein.
Ich selbst habe schon 2 Goldmünzen gefunden, beides in Bayern.
1735 Karolin Brandenburg-Ansbach "Vorzüglich"
1615 Salzburg " Stempelglanz"
Gespeichert
billy_bumbler
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 229



« Antworten #1 am: 20. März 2009, 09:06:39 am »

Ich hab mal ein vergoldetes Pilgerabzeichen ausgebuddelt. Im ersten Moment dachte ich nur "GOLDMÜNZE" und bin vor Freude wie das Rumpelstielzchen ums Loch gehüpft. Und dann....  zum Heulen

Aber irgendwann wird mich vielleicht auch eine echte Goldmünze anspringen. Hoffe ich.

LG

Billy
Gespeichert

ut desint vires, tamen est laudanda voluntas,

"mögen auch die Kräfte fehlen, so ist doch der gute Wille zu loben"
Loenne
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 2095



WWW
« Antworten #2 am: 20. März 2009, 11:11:16 am »

1615 Salzburg " Stempelglanz"

Stempelglanz? Wo hast Du die denn gefunden? Bei Oma im Schrank?  narr

So wird Stempelglanz klassifiziert:
Bestmögliche Erhaltung einer in Normalprägung hergestellten Münze. Stempelglanzmünzen waren noch nie im Umlauf und müssen makellos sein. Nur sehr wenige Münzen erreichen diesen Erhaltungsgrad.

Gruß
Michael
Gespeichert

Mundus vult decipi, ergo decipiatur
www.scheibenknopf.de                
Schwelton
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 19



« Antworten #3 am: 20. März 2009, 12:29:22 pm »

Zitat
Bestmögliche Erhaltung einer in Normalprägung hergestellten Münze. Stempelglanzmünzen waren noch nie im Umlauf und müssen makellos sein. Nur sehr wenige Münzen erreichen diesen Erhaltungsgrad.
Michael da gebe ich dir recht so ist es , vielleicht ist sie auch nur vorzüglich, aber sie hat noch den Glanz.
Es soll eine Münze sein die als Anerkennung oder Belohnung ausgegben wurde , ist aber eine ofizielle Prägung , Kleinmünze Durchmesser ca 17mm.
Grüße Stefan
Gespeichert
Sondenmichel
Gast
« Antworten #4 am: 20. März 2009, 15:17:57 pm »

Ich habe mir vorgenommen heute Abend meine erste
Goldene zu finden.

Wenn nur ne Silberen rausschaut, dann bin ich auch zufrieden.


Sondenmichel
Gespeichert
steinadler
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 703


Zertifizierter Sondengänger - S.-H.

steinadler.4@hotmail.de
« Antworten #5 am: 20. März 2009, 15:49:02 pm »

wir haben leider noch keine gefunden  zum Heulen aber dafür einige krügerrand gekauft !  irre

mfg
steinadler
Gespeichert

ich glaube an gott , aber keine bestimmte religion !

schaut mal rein : http://yggdrasil-online.de/cms/
platinrubel
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 779



« Antworten #6 am: 20. März 2009, 17:08:30 pm »

dito, gekauft  und geschenkt bekommen ja aber selbst gefunden noch keine.
nur silberlinge.
gruss platin
Gespeichert

Ich warte immer noch auf meine erste Goldmünze!!!
woodl
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 580


E-Mail
« Antworten #7 am: 20. März 2009, 19:39:27 pm »

Ich habe diesen Traum, einen äußerst seltenen Goldrömer in einem oberbayerischen See gefunden!

Gruß woodl
Gespeichert
Schwelton
Knecht
*
Offline Offline

Beiträge: 19



« Antworten #8 am: 20. März 2009, 20:36:57 pm »

wenn ich an das verhältnis Silbermünze und Goldmünze sehe ist das schon sehr selten und viel glück.
Verhältnis bei meinen ca 3000 Silber und 2 Goldene.
Meine Goldenen habe ich an einer noch heute bewohnten Burg und hinter einem Bauernhof wo es sogar eine Schatzerzählung gibt gefunden.

Dein Goldrömer ist ja ein Prachtstück, hätte ich auch gerne, hast du sie beim Badestrand im Wasser gefunden.
Habe beim schnorcheln, Schmucksuche schon eine Vasenkopfnadel und Röm. Fibel gefunden aber sowas wie du leider nicht, sei froh das es keine Silbermünze ist die sehen ziemlich unansehnlich bei unseren Seen in Bayern aus.

Gespeichert
Lojoer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 4944



E-Mail
« Antworten #9 am: 20. März 2009, 20:58:50 pm »

Ja der Goldrömer ist ein Prachtstück? Wenngleich auch eine Fälschung und damit kein Traum sondern ein Albtraum. Der ist einfach nur grauslich.
Gruß Jörg
« Letzte Änderung: 20. März 2009, 21:12:16 pm von Lojoer » Gespeichert
platinrubel
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 779



« Antworten #10 am: 20. März 2009, 21:21:40 pm »

Naja es ist auch schwer eine goldmünze zuersondeln.
Auf einem normalen fäkalienfeld wo der mist der jahrhunderte liegt, ist es zwar durchaus in einzelfällen möglich, aber äußerst selten.
das hat zwei Hauptgründe:

1.: Goldmünzen waren beim normalen Volk nicht häufig im alltäglichen Umlauf.
     Für den täglichen Einkauf wurden Silbermünzen oder Scheidemünzen verwendet.
     Goldmünzen waren eher Handelsmünzen, sie waren zum Teil in sehr großen Gebieten akzeptiert.
     Goldmünzen wurden bei großen Handelsgeschäften eingesetzt. Der "kleine Mann" bewahrte sie, falls er welche besaß, sehr sicher auf oder grub sie sogar ein(im oder in der nähe des hauses.
     Manchmal wurden sie auch eingemauert oder unter der türschwelle deponiert.

2.: Die Menschen haben früher sehr stark auf Ihr Geld geachtet, fiel mal ein Dukat oder  Gulden versehentlich in den Abort, so versuchte man ihn wieder zurückzuholen auch wenns eklig war.
     ("In die Scheisse greifen") altes sprichwort.

Goldmünzen auf einem Acker sind also hauptsächlich Verlustfunde, welche mit dem Inhalt der Aborte oder dem Straßenkehricht aufs Feld kamen. (z.Bsp. von Marktplätzen)
Als Strassenkehricht alledings noch seltener, weil insbesondere auf Märkten die Augen von vielen armen Schluckern den Boden abscannten. (Die ersten Sondengänger also.  narr )
Und selbst die Abtrittreiniger (auch lokal Goldgräber genannt) duchsuchten teilweise ihre Fuhre, bevor sie sie an die bauern verkauften. (Aus Scheisse Geld machen)

Gelegentlich werden jedoch auch die vergrabenen Ersparnisse eines Bauern oder Kaufmannes, deren lagerort im zuge von landumverteilungen plötzlich zum acker wurde und der besitzer sie vorher (event. durch Tod) nicht mehr bergen konnte, zum fundobjekt.
Hierbei handelt es sich jedoch dann meist um Hortfunde und keine Einzelfunde.
Ausnahme: Der Hort wurde durch landwirtschaft zerstört und verstreut.




Gespeichert

Ich warte immer noch auf meine erste Goldmünze!!!
woodl
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 580


E-Mail
« Antworten #11 am: 20. März 2009, 22:29:05 pm »

Hallo Jörg!
Diese Rarität haben die Römer am Hut getragen, dort wo man jetzt Enzian und Edelweiß befestigt!
Gruß woodl
Gespeichert
billy_bumbler
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 229



« Antworten #12 am: 20. März 2009, 22:55:23 pm »

Wer hat da 201 und mehr? Bitte aufzeigen!
Gespeichert

ut desint vires, tamen est laudanda voluntas,

"mögen auch die Kräfte fehlen, so ist doch der gute Wille zu loben"
platinrubel
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 779



« Antworten #13 am: 20. März 2009, 23:00:00 pm »

da hat wohl mal einer einen goldschatz gefunden. - im museum  narr
nee mal ehrlich, über 200 goldene? das ist doch zu schön um wahr zu sein.
und ich warte immer noch auf meine erste nichtselbstgekaufte.
seh nur manchmal das in meiner näheren umgebung jemand eine rausholt.  grrrrr  NoGo  NoGo
aber eines tages ich auch.

Gespeichert

Ich warte immer noch auf meine erste Goldmünze!!!
zecki
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 285


« Antworten #14 am: 20. März 2009, 23:23:42 pm »

Hallo Woodl,

ich halte deine Goldene für eine Fälschung! winke winke
Gespeichert
woodl
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 580


E-Mail
« Antworten #15 am: 21. März 2009, 01:44:51 am »

Servas Zecki!

Die Römer können doch am Hut tragen was sie wollen, oder nicht??? winke winke

Gruß woodl
Gespeichert
Lojoer
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 4944



E-Mail
« Antworten #16 am: 21. März 2009, 02:28:15 am »

Hi Woodl,
natürlich können die bayrischen Römer am Hut tragen wen sie wollen  narr.
Ich dachte sie ätten aber die Fußkranken zurückgelassen, aufgrund der Schreibweise "ANTONINUS AVG RIVS" müssen es dann aber wohl die Legastheniker gewesen sein  narr  narr  narr

Aber Spaß bei Seite, wie kommen die Bayern dazu sich mit römischen Kaisern zu schmücken - das waren doch unsere Feinde  winke winke - gibt es dafür einen Grund?????
Gespeichert
Markus
Erzherzog
***
Offline Offline

Beiträge: 1356


E-Mail
« Antworten #17 am: 21. März 2009, 10:03:35 am »

Ich Engel  It's cool man
« Letzte Änderung: 21. März 2009, 10:20:34 am von emce80 » Gespeichert
woodl
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 580


E-Mail
« Antworten #18 am: 22. März 2009, 13:28:55 pm »

Hallo Jörg!
Mit den Fußkranken hast Du natürlich recht, aber zu der Schreibweise muß ich Dir widersprechen!! Denn es war lange vor der Rechtschreibreform und da tolerierte man auch diese Schreibweise! Frieden?

Gruß woodl
Gespeichert
Coinsearcher
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 166


« Antworten #19 am: 22. März 2009, 16:25:19 pm »

Gold? was ist das? warte jedes jahr darauf, aber als reiner ackersucher freue ich mich schon über eine silberne grins.

mfg

C.S.
Gespeichert
cyper
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 545


E-Mail
« Antworten #20 am: 08. Juni 2009, 17:09:01 pm »

hi
ich freu mich über jede Münze aber der Goldtraum wird sich auch noch erfüllen

mfg Cyper
Gespeichert
Lucky Luciano
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 181



« Antworten #21 am: 20. Januar 2011, 12:12:18 pm »

An alle, die schon mehr als 201 gefunden haben kann ich nur eines sagen:  Happy Barthday

hoffe, das passiert mir auch mal  Big grinsing
Gespeichert

"Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird" ;de Gaulle
Harm Wulf
Bursche
*
Offline Offline

Beiträge: 9


« Antworten #22 am: 21. Januar 2011, 01:05:35 am »

Leider noch keine ganz aus Gold. Unschuldig Nur Vergoldet .
Gespeichert
andreasluecke
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 958


« Antworten #23 am: 21. Januar 2011, 08:01:42 am »

Schon seltsam, Münsteraner Allerweltsgeld im Harz. Und dann auch noch vergoldet??? da wollte wohl jemand einen Anhänger basteln, oder?
Gespeichert
schäfchen
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 318



« Antworten #24 am: 21. Januar 2011, 11:22:33 am »

oder es teuer unters volk bringen  Unschuldig

 winke winke
Gespeichert

Cheers! It's cool man    Du Schaf
357 Mad Dog
Gast
« Antworten #25 am: 22. Januar 2011, 16:24:14 pm »

mmmmh  mhh grübel mit den über 200  mhh grübel Da waren wohl welche "am Ende vom Regenbogen"   irre Oder sehr sehr sehr Blau  prost       narr
Gespeichert
siegieduna
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 467


Detektorengruppe S-H


« Antworten #26 am: 20. Februar 2011, 22:13:06 pm »

Moin


Auf einem normalen fäkalienfeld wo der mist der jahrhunderte liegt, ist es zwar durchaus in einzelfällen möglich, aber äußerst selten.


Ich hab auch eine!!! 10 Mark 1873  Bäääh
Habe sie und die Anderen auf einem Fäkalienfeld gefunden und hab überlegt wie ich sie ensprechend würdigen kann.
Nun hägen sie zusammen bei mir an der Wand. Wer den Pfennig nicht ehrt... ist die Mark nicht wehrt.  zwinker

PS: das Verhältnis Kupfer, Silber, Gold stimmt. 5 Mark waren auch dabei, sind aber zu Gr0ß fürs Bild.  Big grinsing

Gruß Siegieduna

« Letzte Änderung: 20. Februar 2011, 22:20:31 pm von siegieduna » Gespeichert

Silber 2014 #23
Der Wikinger
König
******
Offline Offline

Beiträge: 8312



« Antworten #27 am: 21. Februar 2011, 00:05:02 am »

Sieht gut aus, Siegieduna  Super

Wie hast du die Münzen befestigt ?  mhh grübel
Gespeichert
pflaume
Gast
« Antworten #28 am: 21. Februar 2011, 00:06:13 am »

wie hast'n die Münzen in den Rahmen bekommen, Ein Auge drauf werfen
Also das die nicht Rutschen
Keklebt oder ans Glas gepresst.
ich weiss -blöde frage
 Das sieht merkwürdig aus
Gespeichert
siegieduna
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 467


Detektorengruppe S-H


« Antworten #29 am: 21. Februar 2011, 20:24:38 pm »

Giebt doch keine blöden Fragen.  winke winke

Gepresst ist schon mal Richtig!
Hab mir ein Ramen mit großem "spiel" gekauft, also ein Ramen wo ein Bild von deiner dicke von ca. 5mm reinpassen würde.
Dann auf die Glasscheibe die Münzen angeordnet, darüber ein Samtstoff.
Zwischen Stoff und Rückenplatte hab ich mehrere lagen Küchenrollenpapier, so das ich ein gleichmäsiegen Druck auf die Münzen bekomme. Besser würde eine Art Schaumstoff sein, denn beim starken ruckeln verrutschen doch die ein oder andere Münze.

Aber soll ja an der Wand Hängen und nicht rumm geruckelt werden.  zwinker

Siegieduna

Ps: geht auch super mit Scheibenknöpfen



Gespeichert

Silber 2014 #23
Seiten: [1] 2
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.216 Sekunden mit 19 Zugriffen.