Sucherforum

Sondenfunde => Gewichte, Münzgewichte, Marken, Rechenpfennige => Thema gestartet von: Thor am 24. August 2003, 18:53:55 pm



Titel: Was ist das????
Beitrag von: Thor am 24. August 2003, 18:53:55 pm
Dieses Teil ist mir ein Rätsel. Zuerst dachte ich an einen Kompass. Aber auf der Rückseite befindet sich eine  Gewichtsangabe (1/2 Pfund). Darunter noch eine Punze und das Datum 1859.
Die beiden Laschen lassen sich einklappen. Das ganze Dingens ist 9 cm lang und 4 cm breit.

Nun! Was ist das????  :platt:




Titel:
Beitrag von: Thor am 24. August 2003, 18:54:25 pm
Nun die Rückseite!


Titel:
Beitrag von: alibaba am 24. August 2003, 19:03:54 pm
Hoi thor,

vielleicht gings bei dem teil um einen behälter, der zuerst mit einem halben pfund irgendeiner sache gefüllt wurde, und danach wurde die sache solange erhitzt, bis alles wasser heraussen war. vielleicht auch bis zur asche erhitzt.
dafür fällt mir der ausmahlunggrad von z.b. mehl ein, hierzu ein beispiel:

Die Mehltype gibt den Mineralstoffgehalt des Mehles an. Je höher die Typenzahl, desto mehr Mineralstoffe und andere Inhaltsstoffe des vollen Korns sind enthalten.
Auf der Verpackung wird bei den Mehlen immer die Mehltypenzahl angegeben. Diese Zahl gibt den Mineralstoffgehalt in mg/100g an und wird bestimmt durch den Ausmahlungsgrad des Mehles. Ein hoch ausgemahlenes Mehl ist lange gemahlen und enthält somit viele Bestandteile des Korns. Je höher der Ausmahlungsgrad und damit die Typenzahl, desto höher ist auch der Anteil an Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen. So enthält ein Weizenmehl der Type 1050 rund 1050 mg Mineralstoffe in 100 g, dagegen ein Weizenmehl der Type 405 nur 405 mg Mineralstoffe in 100 g. Backschrote sind grobkörniger als Mehle und enthalten mehr Bestandteile des vollen Korns. Da ihnen jedoch der Keimling des Getreidekorns fehlt, sind sie nicht dem Vollkorn gleichzusetzen. Sie sind fettärmer als Vollkornmehl und -schrot.
In der BRD gibt es derzeit folgende Mehltypen:

Roggen Weizen
1800 Backschrot 1700 Backschrot
1740 Mehl 1600 Mehl
1370 Mehl 1050 Mehl
1150 Mehl 812 Mehl
997 Mehl 550 Mehl
815 Mehl 405 Mehl

Vollkornschrote und -mehle haben keine Typennummer, da sämtliche Kornbestandteile, wie Mehlkörper, Schale und Keimling darin enthalten sein müssen. Der Mineralstoffgehalt des Vollkornmehls schwankt je nach Getreidesorte, Wetter und Bodenbeschaffenheit und liegt etwa zwischen 1800 und 2200mg/100g.
Auch die Haltbarkeit eines Mehles richtet sich nach dem Ausmahlungsgrad: Vollkornmehl und Vollkornschrot sind nur ca. 4 bis 6 Wochen haltbar. Durch den Fettgehalt des Keimlings kann Vollkornmehl schnell ranzig werden. Backschrote können 2 bis 3 Monate aufbewahrt werden. Mehle mit einer niedrigen Typenzahl, wie z.B. Weißmehl, sind mindestens ein Jahr lagerfähig.
Für eine ausgewogene Ernährung sollte man Mehle mit hoher Typenzahl bevorzugen. Dabei ist das auf der Packung aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum zu beachten.

mehlwerbung off :prost:
der mineralgehalt wird übrigens durch rösten, bis nurmehr die asche zurückbleibt erzeugt.
vielleicht war ja das der deckel so einer messapperatur?
grüsse
alibaba

[Bearbeitet am 24-8-2003 von alibaba]


Titel:
Beitrag von: Ruebezahl am 24. August 2003, 20:05:18 pm
Das ist der Deckel von einem Bechergewichtssatz. Siehe auch hier:

http://www.waagenundgewichte.de/main/gewichte/eg3.htm


Titel:
Beitrag von: Thor am 24. August 2003, 20:37:15 pm
Das ist er. Danke Rübezahl. :jumpg: