Sucherforum

Sondenfunde => Knöpfe => Thema gestartet von: Denar am 31. Januar 2009, 00:03:31 am



Titel: Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: Denar am 31. Januar 2009, 00:03:31 am
Hallo, ich schreibe in Namen von meinen Kollege, der diesen Knopf gefunden hat. Die Öse sieht wie bei der Franzosen aus, aber was kann die Buchstabe " J " bedeuten ?

Gruß Denar  :zwinker:


Titel: Re: Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: Zeitzer am 31. Januar 2009, 18:17:32 pm
Hi

Mit der Öse ziemlich sicher aus der französischen Ecke. J- wie Jerome Bonaparte, Napoleons jüngster Bruder und König von Westphalen... :smoke:  Im Fallou ist er nicht mit dabei, die westphälischen Knöpfe haben auch das Kürzel "JN". :kopfkratz:  Da kann ich leider nicht weiterhelfen  :besorgt:- interessantes Stück. :super:

Gruß Zeitzer


Titel: Re: Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: El Grabius am 31. Januar 2009, 19:25:24 pm
Tagchen,

Dürfte wohl einen Kurhut oder eine Großherzogkrone darstellen, da kommt dann nur:
Joachim Murat *25.03.1767, gest. 13.10.1815 Großherzog von Berg in Frage.

http://www.coinarchives.com/w/lotviewer.php?LotID=470291&AucID=346&Lot=1294

Bereits beim Staatsstreich am (9. November 1799) unterstützte Murat Napoléon. Ein Jahr später heiratete er Napoléons jüngste Schwester, Caroline Bonaparte. 1804 ernannte Napoleon ihn zum Marschall von Frankreich, 1805 zum kaiserlichen Prinzen. Am 15. März 1806 ernannte ihn Kaiser Napoleon I. zum Prinzen und Großadmiral von Frankreich sowie zum Herzog von Berg und Kleve. Im Sommer 1806 nahm er den Titel eines Großherzogs an. Das Herzogtum Berg und Kleve wurde dadurch zum Großherzogtum.
Aufgrund dieser engen „Verbandelung“ mit Frankreich wohl auch die französische Öse, vielleicht sogar aus französischer Herstellung.

Viele Grüße  :winke:


Titel: Re: Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: stratocaster am 31. Januar 2009, 19:38:32 pm
Klasse Recherche  :winke:
Passt ja wie die Faust aufs Auge  :super:


Titel: Re: Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: Denar am 31. Januar 2009, 21:16:43 pm
Hallo,
@El Grabius - ich bedanke mich für den Rätsel auflösung. Ich habe auch schon überall nachgeguckt, aber leider ohne Erfolg.

Schöne Grüße
Denar  :winke:


Titel: Re: Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: El Grabius am 01. Februar 2009, 13:02:40 pm
:winke:

Tagchen,

einen Nachtrag hab ich noch:

1806 wurde das Herzogtum Berg von Maximilian Joseph, Herzog von Pfalz-Zweibrücken und König von Bayern, an Frankreich abgetreten. Napoleon I formte daraus ein Großherzogtum mit der Hauptstadt Düsseldorf. Am 18. März 1806 ernannte er dann seinen Schwager Joachim Murat zum Großherzog von Berg und Kleve. Murat stellte daraufhin das 1. Bergische Infanterie-Regiment auf. 1807 nahm dieses übrigens auch an der Belagerung von Graudenz teil.

Durch den Frieden von Tilsit erhielt das Großherzogtum Berg und Kleve weitere Gebiete wodurch das 11. Bayerische Infanterie-Regiment von Kinkel, sowie ein Infanterie-Bataillon und eine Abteilung Husaren des Fürstentums Nassau in die Armee von Berg eintraten.
Am 15. Juli 1808 erhielt Joachim Murat unter dem Namen Joachim I. Napoleon das Königreich beider Sizilien. Ihm folgte 1809 Napoléon Louis Bonaparte als Großherzog von Kleve-Berg.

1813 zerfiel das Großherzogtum Kleve-Berg und 1814 wurde es schließlich eine Provinz Preußens.

Interessant in diesem geschichtlichen Zusammenhang ist es nun, dass Dein Knopf vermutlich nur zwischen dem 18.März 1806 und Juli 1808 bzw. Anfang 1809 getragen bzw. hergestellt worden sein kann. Denn vorher war es bayerisch unter Max-Joseph und danach änderte sich das Monogramm zu Luis Bonaparte.

Bis August 1808 besaß Berg nur ein ein Infanterie-Regiment (ab 1811 vier). Ich konnte bisher nicht herausfinden ob es ein Armeeuniformknopf ist oder ein Livreeknopf der Bediensteten oder Beamten Murats war. Ich tippe aber stark auf  Letzteres. Nach meinem Dafürhalten also ein ziemlich seltenes und außerdem schönes Exemplar.

Anbei noch ein Stadtsiegelabdruck mit Murats Monogramm von 1808.

viele Grüße


Titel: Re: Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: Denar am 01. Februar 2009, 16:34:41 pm
Hallo El Grabius,

ich bin sehr beindruckt, da hast Du die Geschichte toll zusammengefasst hast. Tatsächlich, es muss schon ein äußerst seltener Knopf sein, dass man nirgendwo wieder ein selben finden kann.

viele Grüße


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: spherewalker am 10. Januar 2020, 08:23:15 am
Hi,
hast du denn Knopf noch und wenn ja würdest du ihn verkaufen wollen?


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: stratocaster am 10. Januar 2020, 11:02:28 am
Hi,
hast du denn Knopf noch und wenn ja würdest du ihn verkaufen wollen?

Der Beitrag ist immerhin 11 Jahre alt.
Der user "Denar" war im April 2019 zum letzten mal im Sucherforum eingeloggt.

Gruß  :winke:


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: mike 81 am 10. Januar 2020, 12:01:26 pm
Hi,
hast du denn Knopf noch und wenn ja würdest du ihn verkaufen wollen?

Lies Bitte mal Punkt 6 !!!
http://www.sucherforum.de/smf/index.php/topic,38363.0.html

Gruß Mike


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: stratocaster am 10. Januar 2020, 16:36:41 pm
Lies Bitte mal Punkt 6 !!!
http://www.sucherforum.de/smf/index.php/topic,38363.0.html

Gruß Mike

Ich sehe das jetzt nicht so heiß.
Erstmal will er nichts verkaufen und Geld einnehmen sondern kaufen.
Wahrscheinlich sammelt spherewalker Knöpfe.
Den Forenregeln widerspricht diese Anfrage nicht.
Der Punkt 6 der Nutzungsbedingungen schiesst hier m.E. über das Ziel hinaus.

Zeitzer und ich haben schon mal Knöpfe getauscht. Das ist ja nicht viel anders.

Zum anderen sind Knöpfe (leider) nicht im Fokus der Archäologie.
Dass eine Denkmalfachbehörde diesen Knopf als bewegliches Bodendenkmal deklariert,
ist wohl äusserst unwahrscheinlich.

Gruß  :winke:


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: mike 81 am 10. Januar 2020, 18:02:01 pm

Dass eine Denkmalfachbehörde diesen Knopf als bewegliches Bodendenkmal deklariert,
ist wohl äusserst unwahrscheinlich.

Gruß  :winke:

Das sehe ich genauso. Aber darum geht es doch gar nicht.

Diese Anfrage wiederspricht sehr wohl der Nr. 6 der Regeln.
Ob diese Regel über´s Ziel hinausschießt oder nicht liegt nicht in meinem Ermessen.

Gruß Mike


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: hargo am 11. Januar 2020, 01:09:56 am
...
Erstmal will er nichts verkaufen und Geld einnehmen sondern kaufen.
Wahrscheinlich sammelt spherewalker Knöpfe.
Den Forenregeln widerspricht diese Anfrage nicht.
...

Doch, denn jegliche Anbahnung von Geschäften mit Funden sollte nicht im Interesse dieses Forums sein.

mfg


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: stratocaster am 11. Januar 2020, 10:16:36 am
Doch, denn jegliche Anbahnung von Geschäften mit Funden sollte nicht im Interesse dieses Forums sein.

mfg

Hätte er schreiben sollen, ob Denar den Knopf verschenken möchte?
Wir reden hier um einen Betrag von ca. 5 Euro.

Wie ist das eigentlich mit Verkaufsangeboten von Metalldetektoren?
Verkauf womöglich an einen ignoranten Raubgräber?

Gruß  :kopfkratz:


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: hargo am 11. Januar 2020, 11:36:42 am
...
Wie ist das eigentlich mit Verkaufsangeboten von Metalldetektoren?
...


Metalldetektoren sind von der Regel nicht betroffen.

mfg


Titel: Re:Ein Knopf mit Buchstabe " J "
Beitrag von: stratocaster am 11. Januar 2020, 14:22:24 pm
Ich gebs auf.
Wir betreiben hier ein Hobby und es geht um Regeln
und um die Verhältnismäßigkeit der Dinge.

Gruß  :winke: