[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Kleines Fragment  (Gelesen 202 mal)
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13274



« am: 26. März 2020, 11:46:33 am »

Lesefund von gestern vom Gassi-gehen in der Nähe einer Villa Rustica.
Bronzezeitliche und keltische Besiedlung gab es in der Nähe auch.
Ich habe nun von Scherben Null-Ahnung.  Nixweiss
Ich vermute aber, dass es ein Randstück von einem nicht-neuzeitlichen Gefäß ist.
Ist ja gebogen.

Bleibt gesund  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5856



« Antworten #1 am: 26. März 2020, 13:16:21 pm »

Auch wenn das Profil hier nicht zu sehen ist, würde ich von Neuzeit ausgehen. Gruss..
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13274



« Antworten #2 am: 27. März 2020, 09:52:32 am »

Schade  besorgt
In meiner Gegend sind die Böden im Weinberg mit roten "Blumentopf-Scherben" regelrecht verseucht,
so dass sich der Blick auf den Boden kaum lohnt.
Und jetzt hatte ich gedacht, endlich mal eine alte Scherbe aufgelesen zu haben.

Bleibt gesund  winke winke

PS: Gerade im 2. Bild sieht man doch das Profil ganz gut?
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5856



« Antworten #3 am: 27. März 2020, 10:25:33 am »

Eine direkte Ansicht der Bruchstelle in Gefäßlage wär nicht schlecht, so dass das Profil ersichtlich wird, ggf. ein paar Striche, wo es weitergeht. Gruss..
So etwa..
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13274



« Antworten #4 am: 27. März 2020, 12:25:36 pm »

Im 1. Bild, falls es sich um ein relativ dünnwandiges Gefäß handelt (Wanddicke ca. 4 mm)
mit knubbeligem Rand

Im 2. Bild, falls es sich um einen Deckel handelt

Anhand der Krümmung schätze ich den Durchmesser mit ca. 30 - 40 cm (verglichen an Blumen-Untersetzern)

Bleibt gesund  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Nanoflitter
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5856



« Antworten #5 am: 27. März 2020, 13:29:58 pm »

Ja, danke, kann da auch jetzt nicht wirklich was erkennen. Ist manchmal sehr schwierig, manche Scherben in die richtige Position zu stellen. Schön, wenn man Drehrillen oder Räder hat, die müssen immer horizontal stehen. Einen Deckel mit nach oben gezogenen Rand meinst du? Gruss..
Gespeichert
stratocaster
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 13274



« Antworten #6 am: 27. März 2020, 14:01:28 pm »

Jetzt weiss ich wirklich nicht mehr,  wie ich fotografieren soll.  Nixweiss
Im allerersten Bild siehst Du horizontale Rillen in konkaven Bereich.

Wie gesagt; ich habe von Keramik null Ahnung. Ob das jetzt vom Deckel
oder von einem Gefäss ist, weiss ich nicht.

Bleibt gesund  winke winke
Gespeichert

Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.135 Sekunden mit 20 Zugriffen.