[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Klingenkratzer ?  (Gelesen 149 mal)
Wiesenläufer
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2107



« am: 12. Oktober 2019, 18:40:26 pm »

Moin,

von einer neuen Stelle in der Nähe eines Fundplatzes des Endneolithikums/frühe Bronzezeit gibt es eine weitere Fundstelle,
mit einiges an Flint. U.a. auch dieser Klingenkratzer ? mit Längsretusche an der rechten Lateralkante und kleiner Retusche
am Terminalende  mhh grübel
4,3cm lang und an der breitesten Stelle 2cm.
Grundform ein klingenförmiger Abschlag.

Falls ich etwas falsch geschrieben habe, bitte korrigieren.  Frieden?

Gruß

Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
Herlitz
Aristokrat
****
Online Online

Beiträge: 302



« Antworten #1 am: 12. Oktober 2019, 19:17:07 pm »

Hallo Gabi,

das ist eine lateral retuschierte Klinge. Klingenkratzer sind klingenförmige Abschläge mit Kratzerretusche an der Stirnseite. Lateralretuschierte Geräte werden nie als Kratzer bezeichnet. Es können unter Umständen Schaber sein, wenn sie paläolitisch sind.
 winke winke Sven
Gespeichert
Danske
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 721



« Antworten #2 am: 12. Oktober 2019, 20:34:03 pm »

Moin Gabi,

das ist, wie Sven schon begründet hat, kein Klingenkratzer. Seiner Ansprache möchte ich mich anschließen, vielleicht noch mit der Ergänzung "mit schräger Querretusche".

LG
Holger
 
Gespeichert
hargo
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1411



« Antworten #3 am: 12. Oktober 2019, 20:47:57 pm »

"Schräge Querretusche" ist mir neu.
Gängige Bezeichnung in Norddeutschland?

mfg
Gespeichert

Danske
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 721



« Antworten #4 am: 12. Oktober 2019, 20:54:24 pm »

"Schräge Querretusche" ist mir neu.
Gängige Bezeichnung in Norddeutschland?

mfg

Zumindest bei den Dänen gibt es "Flækker med skrå tværretouche", also "Klingen mit schräger Querretusche".

LG
Gespeichert
Neos
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 206



« Antworten #5 am: 12. Oktober 2019, 21:33:03 pm »

Moin, zusammen,

ich würde dieses Stück mit "Klinge, schräg endretuschiert" eintüten.

Viele Grüße

Frank
Gespeichert
Wiesenläufer
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2107



« Antworten #6 am: 12. Oktober 2019, 21:37:49 pm »

Moin,

Danke für die Erklärung des Unterschiedes.
"Schräge Querretusche" habe ich auch noch nicht gekannt.
Für was wurde die dann da noch mal angebracht. Bei normalen Klingen ist meistens nur die Laterale retuschiert.

Gruß

Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
StoneMan
König
******
Offline Offline

Beiträge: 5479


Ich bin Augensucher. Meine Funde werden gemeldet.


« Antworten #7 am: 13. Oktober 2019, 00:24:09 am »

Moin,

ein schöner eindeutig retuschierter Fundbeleg.

Einen absoluten Konsens für die Benennung von Endretuschen gibt es wohl nicht.

Geläufige Bezeichnungen verschiedener Endretuschen sind u.a.: konvex, konkav, gerade, schräg.


Klinge mit "schräger Endretusche" wäre in diesem Falle die geläufige(re) Bezeichnung = kein Klingenkratzer.

Hier kommt noch eine laterale Retusche hinzu.

Somit: Klinge mit schräger Endretusche und (einseitig) konvexer Lateralretusche.

Aus OFFA Sonderdruck, Zur Funktion der modifizierten Klingen aus Siggeneben-Süd... Band 42).
KEIN Zitat.
Bei Klingen mit diversen Endretuschen wurden Benutzungseinheiten auch an den Lateralen nachgewiesen.
Bemerkenswert - nicht alle Modifikationen / Retuschen werden benutzt.

Nicht alle Klingen mit konvexer Endretusche sind Klingenkratzer.

Gruß

Jürgen

Gespeichert

Was könnte wichtiger sein als das Wissen? fragt der Verstand.
Das Gefühl und mit dem Herzen zu sehen, antwortet die Seele.
Antoine de Saint-Exupéry
Fischkopp
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 285



« Antworten #8 am: 13. Oktober 2019, 05:38:17 am »

Hallo Gabi,

bei Bild 1952 sieht eine Laterale so aus wie eine Stichelbahn
Bild 1946 läßt eher einen Grat der Dorsalseite vermuten.
Kannst du mehr Licht ins dunkle bringen?

Gruß Fischkopp
Gespeichert
Wiesenläufer
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2107



« Antworten #9 am: 13. Oktober 2019, 05:46:31 am »

Moin Fischkopp,

es ist der Grat der Dorsalseite.

Gruß

Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
Wiesenläufer
König
******
Offline Offline

Beiträge: 2107



« Antworten #10 am: 13. Oktober 2019, 05:47:54 am »

Moin, 

nochmals vielen Dank für eure ausführlichen Erklärungen.  Danke

Gruß

Gabi
Gespeichert

Wer viel geht, findet viel.
(Nicht auf meinem Mist gewachsen)
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 20 Zugriffen.