[x] Willkommen im Sucherforum.de. Bitte einloggen oder registrieren.
Als Gast können Sie keine Bilder im Forum betrachten, darum bitte registrieren
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Frühes Mittelalter? ( Bestimmt Schlitzrose )  (Gelesen 6213 mal)
Glückspilzchen
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 387


Such's Mäuschen! †


« am: 24. Oktober 2005, 17:33:45 pm »

Hallo Spezies,

das ist meine bisher älteste Schnalle. Hey yeah
Habe Sie leider schon zerbrochen gefunden, bin aber froh, dass ich beide Teilstücke habe, lagen einen halben Meter auseinander.

Kann man Sie dem frühen Mittelalter zuordnen? Das würde jedenfalls gut zu den Beifunden passen.

Über die Funktion bin ich mir nicht ganz im klaren, besonders die der Löcher.

Gruß und Dank
Glückspilzchen
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2005, 22:56:27 pm von Mad Matz » Gespeichert
Glückspilzchen
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 387


Such's Mäuschen! †


« Antworten #1 am: 24. Oktober 2005, 17:36:14 pm »

Ach so, das Bild...
Gespeichert
chris BY
Gast
« Antworten #2 am: 24. Oktober 2005, 17:44:46 pm »

hallo glückspilzchen,

ich denke das gute stück ist einfach ne schlitzrose und auch eher jünger.
Gespeichert
Rambo
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 2812



« Antworten #3 am: 24. Oktober 2005, 17:45:22 pm »

Glückspilzchen, nicht böse sein aber es handelt sich um eine ganz gewöhnliche Schlitzrose und leider nichts aus dem Frühmittelalter
http://www.pferdundwagen.de/20576.html
Gruß Rambo
Gespeichert

Willst du der Väter Taten kennen
folge ihrem Erdensein,
lern das Gute zu erkennen
und das Schlechte still verzeihn
Glückspilzchen
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 387


Such's Mäuschen! †


« Antworten #4 am: 24. Oktober 2005, 17:53:29 pm »

Ooooch, böse bin ich nicht, aber traurig. zum Heulen

Ich habe ja schon eine Menge Kupferblecherne Schlitzrosen gefunden, aber da diese so massiv ist und Löcher hat, habe ich auf eine Schnalle gehofft.
Ein ungefähres Alter würde mich aber schon noch interessiert, allein schon wegen des Zeitspektrums des Fundgebietes.

 zum Heulen, aber dennoch danke
Gespeichert
Mad Matz
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1959


Suchen - Finden - Freuen :-)


E-Mail
« Antworten #5 am: 18. Dezember 2005, 22:12:33 pm »

@ Glückspilzchen,

Schlitzrosen waren gebräuchlich von ca 16tem Jhd bis 20tem Jhd. ...

Eine neähere Datierung ist nur anhand der Fundumstände vernünftig möglich

Gruß Matze grins
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2005, 22:56:13 pm von Mad Matz » Gespeichert

Sonde : Whites IDX Pro Turbo
Cam: Olympus E-3
Max Mustermann
Gast
« Antworten #6 am: 18. Dezember 2005, 22:26:32 pm »

 narr "Schlitzrosette"...ich schmeiß mich weg... narr Super
Gespeichert
Mad Matz
Graf
*****
Offline Offline

Beiträge: 1959


Suchen - Finden - Freuen :-)


E-Mail
« Antworten #7 am: 18. Dezember 2005, 23:00:12 pm »

@ Maxx Mustermann,

Oki für die Nachlesenden schreib ich das noch mal hier hin
die wollen ja auch lachen
Ich hatte Schlitzrosette geschrieben  irre

Na ja mann kann sich ja mal bissi vertun  narr

Ist natürlich geändert nun
Danke Maxx  Super

Gruß Matze grins
Gespeichert

Sonde : Whites IDX Pro Turbo
Cam: Olympus E-3
Daniel
Moderatoren
*****
Offline Offline

Beiträge: 10011



« Antworten #8 am: 19. Dezember 2005, 09:34:11 am »

Tut bestimmt  weh! narr

Gruß Daniel
Gespeichert

Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.
neptun08
Gast
« Antworten #9 am: 19. Dezember 2005, 21:12:12 pm »

 narr narr

matze hat natürlich recht bestimmt gabs die auch im asiatischen raum zwinker zwinker

nix für ungut narr
Gespeichert
Glückspilzchen
Aristokrat
****
Offline Offline

Beiträge: 387


Such's Mäuschen! †


« Antworten #10 am: 19. Dezember 2005, 21:47:43 pm »

Uiii, da werden wieder mal alte Sachen ausgegraben, nun schon zum zweiten mal. zwinker

Ich für meinen Teil habe mich mit der Bestimmung als  08/15 SchlitzroseTTE vom Pferdegeschirr übrigens nie abgefunden. Habe bis heute noch kein Stück gesichtet, das ähnliche Löcher aufwieß.

Der unregelmäßige Guß(!) und die Patina, die derer eindeutig mittelalterlicher Funde aus der gleichen Ecke sehr ähnlich ist, halfen mir bei der ungefähren zeitlichen Einordnung.

Nun ja, für mich sind solch schlichte Handwerkskünstchen halt noch immer was Besonderes. Coooool

Gruß
Glückspilzchen winke winke
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Impressum | Nutzungsbedingung | Regeln
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 19 Zugriffen.